Mannheim – VfR Mannheim gastiert am Samstag (15:00 Uhr) bei der TSG 1862/09 Weinheim

Mannheim / Weinheim / Metropolregion Rhein-Neckar.

Dank eines hart erkämpften 1:0 Erfolgs gegen den VfR Gommersdorf konnte der VfR Mannheim am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum die Tabellenspitze verteidigen, den siebten Sieg im achten Spiel einfahren und den aktuellen Punkteschnitt auf 2,75 Zähler pro Begegnung anheben. Bei einem Blick auf die aktuellen Ergebnisse der Konkurrenz wird jedoch deutlich, dass Beständigkeit in Leistung und Resultate offensichtlich Grundvoraussetzung für das Absolvieren einer erfolgreichen Saison darstellen. Zuzenhausen und Mühlhausen haben ihrerseits ebenfalls sieben Begegnungen für sich entscheiden können und befinden sich dank einer nicht minder beeindruckenden Konstanz in Lauerstellung. Gegenwärtig trennt den Spitzenreiter und den Tabellenvierten bei nicht identischer Anzahl ausgetragener Partien gerade einmal ein Punkt.

Am kommenden Samstag (15:00 Uhr) steht für den VfR Mannheim das Gastspiel bei der TSG 1862/09 Weinheim auf dem Programm. Die Bergsträßer rangieren zurzeit auf dem 15. Tabellenplatz und müssten stand aktuell den Abstieg in die Landesliga Rhein-Neckar antreten. Auf der anderen Seite entsprach der Saisonstart nicht im entferntesten den Qualitäten, die im Weinheimer Kader schlummern. Akteure wie Gaetano Giordano, der am Samstag eine Rot-Sperre absitzen muss, Nick Huller, David Keller oder Yannick Schneider trugen vor wenigen Jahren noch das Trikot des VfR Mannheim und agierten in diesem keinesfalls wie Spieler eines potentiellen Absteigers. Auch ein Blick in die Vita des Teamkapitäns Tim Krohne macht deutlich, dass die TSG 1862/09 wesentlich mehr zu bieten hat als biederen Abstiegskampf. Krohne absolviert mittlerweile seine sechste aufeinanderfolgende Saison in dieser Spielklasse und feierte vor drei Jahren, ebenfalls in der Funktion des Teamkapitäns, die Meisterschaft mit dem VfB Gartenstadt. Vergangene Woche konnten die Bergsträßer im Kellerduell beim SV Langensteinbach einen 0:1 Rückstand noch drehen, als Sieger den Platz verlassen und die Punkte vier, fünf und sechs einfahren.

Beide Teams trafen in dieser Saison bereits schon einmal aufeinander. In der zweiten Runde des bfv-Rothaus-Pokals gastierte Weinheim im Mannheimer Rhein-Neckar-Stadion und bot den Rasenspielern in der ersten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch. Im zweiten Durchgang setzte sich die hohe spielerische Klasse des VfR durch, sodass die Glatt-Elf nach 90 Minuten einen 4:0 Erfolg einfahren konnte. Dadurch feierten die Rasenspieler saison- und wettbewerbsübergreifend den vierten aufeinanderfolgenden Sieg gegen Weinheim.
Quelle VfR Mannheim
Foto Sonnick / MRN News Archiv

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN