Eberbach – 80.000.- Euro Schaden; “falsche Polizeibeamte” führen Seniorin hinters Licht

Eberbach / Metropolregion Rhein-Neckar (ots)

“Falsche Polizeibeamte” erbeuteten bereits am Dienstagnachmittag des 04. Oktober von einer hoch betagten Eberbacherin Gold und Münzen im Gesamtwert von rund 80.000.- Euro.

Unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen, in der Nachbarschaft sei eingebrochen worden und sie sei möglicherweise das nächste Opfer, wurde die Frau von einem “Polizeibeamten Müller” in einem mehrstündigen Telefonat derart unter Druck gesetzt, dass sie das Gold und die Münzen am frühen Abend zwischen 19.00-19.30 Uhr an einen Boten vor ihrer Wohnung übergab. Kurze Zeit später wurde der Seniorin nach Kontakt mit Angehörigen gewahr, Opfer eines Betruges geworden zu sein und erstattet Anzeige.

Der Bote wird wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre; ca. 175 cm; schlank; schlechte Zähne und lückenhaftes Gebiss; dunkle Kleidung; mitteleuropäische Aussehen.

Das Betrugsdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang weisen die Ermittler wiederholt und eindringlich darauf hin, keine Geldbeträge vor der Haustür an fremde Menschen zu übergeben oder vor der Tür zu hinterlegen. Die Polizei holt NIE Geld, Schmuck oder Wertgegenstände an der Haustür ab oder lässt diese von Boten abholen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN