Heidelberg – Kultur mit Zukunft in Heidelberg – Der neue Karlstorbahnhof öffnet seine Türen

Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Endlich geht es los. Am 28. Oktober 2022 öffnen der neue Karlstorbahnhof und das daran angebundene Kino ihre Türen. Mit dem neuen Veranstaltungsgebäude beschert die Stadt Heidelberg dem Kulturzentrum und dem Publikum direkt am neuen Marlene-Dietrich-Platz in der Heidelberger Südstadt mehr Platz und mehr Komfort. Gefeiert wird das mit einem riesigen Eröffnungsprogramm. Den Start übernimmt die neue Sparte Community Arts. Mit den Community Arts Projekten lädt der Karlstorbahnhof alle Menschen dazu ein, selbst künstlerisch aktiv zu werden. Die Früchte der ersten beiden Projekte, die im September gestartet sind, sorgen zum Sonnenuntergang um 18 Uhr für die Verzauberung des grauen Asphalts, den die amerikanischen Truppen dem Marlene-Dietrich-Platz direkt vor dem neuen Kulturzentrum als Andenken hinterlassen haben. Anschließend erfolgt die offizielle Eröffnung, die neben geladenen Gästen auch alle anderen Interessierten offensteht – aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Voranmeldung notwendig. Mit Two Lanes und Diana Ezerex stehen neben Gesprächen und dem einen oder anderen Grußwort zwei spannende Acts zur musikalischen Inspiration auf dem Programm. Wer lieber einfach ausgiebig tanzen und feiern möchte, dass Heidelberg mit dem neuen Karlstorbahnhof ein hochmodernes Kulturzentrum in der Südstadt bekommt, ist ab 22 Uhr eingeladen mit House-DJ Move D die Nacht zum Tag zu machen.

Am nächsten Tag geht es dann direkt weiter. Um 16 Uhr startet mit „Theater Tag&Nacht“ ein 24-Stunden-Theaterevent mit allem, was die Freie Szene hergibt, von geschliffenen Bühnenmonologen, wilden Performances, Workshops und Tanz bis hin zu Kindertheater. Künstler*innen aus ganz Heidelberg und der Region erwecken die Theaterbühne TiK und den Rest des Hauses rund um die Uhr zum Leben. Um 20 Uhr zeigt Get Well Soon, was im neuen Karlstorbahnhof möglich ist: Vor seinem internationalen Durchbruch sammelte Konstantin Gropper alias Get Well Soon vor mehr als 20 Jahren erste Bühnenerfahrungen im Karlstorbahnhof, dann wurde der Saal einfach zu klein für die vielen Fans. Jetzt ist er zurück mit seinem aktuellen Album „Amen“ und kann mit großem Publikum die neue Soundanlage des Hauses voll auskosten. Wer anschließend mit dem Chop Suey Club im Klub und Theater im TiK in den Sonntag hineingefeiert hat, kann direkt dableiben, denn der Karlstorbahnhof öffnet im ganzen Haus die Türen. Zum Start in den Tag gibt es einen Brunch mit fair gehandelten Produkten. Beim interaktiven Kinderformat „Und du?“ können Kinder und Künstler*innen einander mit Fragen löchern. Shared Reading lädt ein zum gemeinsamen Lesen und der Choir Club zum Mitsingen. Es gibt Performances, Workshops, Kinderschminken und unter den musikalischen Highlights sind Bär, Erwin Ditzner und das estnische Duo Ruut. Um 20 Uhr regt schließlich Journalistin und Autorin Hadija Haruna-Oelker mit ihrem Buch „Die Schönheit der Differenz“ dazu an, sich über die Gegenwart und Zukunft unserer Gesellschaft Gedanken zu machen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen am Freitag 28. Oktober und Sonntag 30. Oktober ist kostenfrei, ebenso der Zugang zu allen Veranstaltungen im Rahmen von „Theater Tag&Nacht“. Das Kino feiert seinen neuen Kinosaal gleich mit einer ganzen Woche Eröffnungsprogramm. Am Eröffnungswochenende gibt es freien Eintritt, los geht es mit dem Godard-Klassiker „Außer Atem“ von 1960. Am Samstag nimmt der „gläserne Untertitler“ Florian Wolf das Publikum in einem interaktiven Vortrag mit auf die Reise durch Übersetzung und Untertitelung im Film und am Sonntag startet der Tag der offenen Tür für die jüngsten Besucher mit dem ganz besonders schönen Kinderfilm „Kommissar Gordon & Buffy“. Auch der Rest der Woche kann sich sehen lassen: Der Leimener Regisseur Nikias Chryssos zeigt seinen Film „Der Bunker“ und das Publikum lernt den Mannheimer Filmverleih Drop-Out-Cinema näher kennen. Ein aufschlussreicher Einblick in die feministische Filmarbeit mit der Filmlöwin-Gründerin darf ebenso wenig fehlen, wie das Stummfilmkonzert zur Ernst-Lubitsch-Komödie „Die Bergkatze“ als krönenden Abschluss.

Das detaillierte Eröffnungsprogramm des Karlstorbahnhofs gibt es unter www.karlstorbahnhof.de/opening

Informationen zum Eröffnungsprogramm des Kinos gibt es unter www.karlstorkino.de

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN