Heidelberg – Neue HPC Gemeinschaftsschule in Heidelberg zweizügig gestartet: Regierungspräsidium genehmigt Schule des Bildungsträgers F+U

Foto: FU Schulen

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(re/ak/pm F+U Schulen | Hochschulen | Akademien
HPC Schulen26) Der bilinguale Zug, die „Forscherzeit“ und das individuelle Coaching-Angebot – das sind die Besonderheiten der neuen HPC Gemeinschaftsschule in Heidelberg. Mit Beginn des Schuljahres 2022/2023 sind die ersten Fünftklässler*innen am Standort Südstadt/Rohrbach zweizügig gestartet. Der Schulträger, die F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH, bietet somit eine weitere Einstiegsmöglichkeit ab Klasse 5 in Ergänzung zu ihrer Realschule und dem bilingualen Gymnasium unter dem Dach der HPC Schulen.

Individuelle Orientierung in Klassen 5 und 6, ein guter Abschluss nach Klasse 10, mehr Zeit für den Weg zum Abitur durch G9: jedes Kind soll nach seinen Möglichkeiten, Neigungen und Bedürfnissen zum bestmöglichen Abschluss gebracht werden. So sieht es das Konzept der neuen HPC Gemeinschaftsschule in Heidelberg vor.

Die HPC Gemeinschaftsschule ist als Ganztagsschule konzipiert. Im Schulalltag wechseln sich lehrerzentrierte Unterrichtsphasen, selbstgesteuerte Lernzeiten und Phasen der Bewegung und Entspannung sinnvoll ab. Durch die Lernbegleiter*innen wird der Unterrichtsverlauf strukturiert, so dass Lernende, Eltern und Lehrerteam optimal feststellen können, ob das angestrebte Lernziel erreicht wurde oder ob weiterer Übungsbedarf besteht. Mit deutsch-englischen Unterrichtssequenzen im Sachfachunterricht wird zudem der frühe englische Spracherwerb der Schüler*innen gefördert.

An der HPC Gemeinschaftsschule erhalten die Schülerinnen und Schüler eine systematische individuelle Förderung auf drei Niveaustufen – grundlegendes, mittleres, erweitertes Niveau. Diese Stufen führen zu den möglichen Abschlüssen der allgemeinbildenden Schulen unter Beachtung der schulrechtlichen Bestimmungen des Landes Baden-Württemberg. Alle Abschlüsse sind bundesweit anerkannt.

Neuer HPC Campus mit Forscherhaus bei den ehemaligen Campbell Barracks

„Wir brauchen eine vielfältige Schullandschaft in Heidelberg. Nur so können wir es Eltern überhaupt ermöglichen, ihr Kinder nach dem Konzept schulisch ausbilden zu lassen, das für sie jeweils am besten ist“, erklärt der Geschäftsführer der F+U/HPC Schulen, Oliver Sauer. „Am HPC findet man eine ganz besondere Schulgemeinschaft, in der die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit ihrer Persönlichkeit im Mittelpunkt stehen. Wir sind davon überzeugt: Fühlen sich die Schüler in der Klasse wohl, kommen Sie gerne zur Schule und erbringen bessere Leistungen.“

Dazu zählt auch die optimale Lernumgebung. Diese schafft die F+U derzeit im Gebiet Südstadt/Rohrbach auf dem Gelände der ehemaligen Campbell Barracks in Heidelberg. Hier entsteht auf 4.000 Quadratmetern ein neuer HPC Campus mit saniertem Schulgebäude, einem Forscherhaus / Auditorium und viel Grünfläche. Fußläufig können die städtischen Sportanlagen mitgenutzt werden. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2023 vorgesehen. Bis dahin werden die Gemeinschaftsschüler*innen am HPC-Standort Slevogtstraße in der Südstadt unterrichtet.

Alle Infos unter www.hpc-schulen.de.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN