Frankenthal – Digitalpakt Schulen kommt MHK und PIH zugute

Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar

Digitalpakt Schulen – Bezirksverband Pfalz treibt digitale Strukturen voran

Auf die Zukunft vorbereiten: Kinder ans Lernen mit digitalen Medien heranführen (Foto: PIH)

Die Digitalisierung an den Schulen des Bezirksverbands Pfalz, der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern (MHK) und des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal, ist auf einem guten Weg. Mithilfe des „Digitalpakts Schulen“ stellen Bund und Land Rheinland-Pfalz erhebliche Mittel bereit, um sie zu fördern. Im Schulträgerausschuss des Bezirkstags Pfalz unter Vorsitz von Petra Busch gab Andreas Huber, zuständiger Referatsleiter in der Zentralverwaltung, den Gremienmitgliedern einen Sachstandsbericht. Der Zuwendungsanteil des Bezirksverbands Pfalz aus dem sogenannten Digitalpakt I, mit dessen Mitteln insbesondere der Ausbau der Vernetzungs- und Lehrinfrastruktur in Schulen gefördert wird, beträgt bei einem Eigenanteil von knapp 54.000 Euro rund 484.000 Euro. Von den insgesamt 538.000 Euro wurden bereits 511.000 Euro abgerufen. Auf die MHK entfallen hiervon 289.000 Euro, auf das PIH 222.000 Euro, wobei die Allgemeinbildende Schule 189.000 Euro und die Berufsbildende Schule 33.000 Euro erhält.

 

Für die Schülerinnen und Schüler hat der Bezirksverband Pfalz zudem aus dem sogenannten Sofortausstattungsprogramm Notebooks und Tablets mit dem jeweiligen Zubehör, wie zum Beispiel Koffer, Taschen und Schutzhüllen zum Aufbewahren, Eingabegeräte und zusätzliche Netzteile, angeschafft. Außerdem wurden für hauptamtliche Lehrkräfte mit weiteren Zuschüssen Laptops, Notebooks und Tablets mit Zubehör besorgt, die diesen als Leihgeräte zur Verfügung gestellt werden. Schließlich sollen mit weiteren Zuwendungen professionelle Supportstrukturen für die Betreuung von Informationstechnik in den Schulen auf- und ausgebaut werden. Gefördert werden dabei die Installation von Hard- und Software, die Bereitstellung geeigneter Routinen zur Fehlerbehebung, wie der Betrieb einer Hotline und eines Ticketsystems, sowie Fortbildungsmaßnahmen für Mitarbeitende in der Systemadministration.

Quelle: Bezirksverbands Pfalz

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN