Brühl – 25 Jahre Partnerschaft Brühl-Dourtenga im Rahmen der Afrika-Tage in der Villa Meixner gefeiert

Brühl, Villa Meixner, Afrikatage, 18.09.2022,
Grußworte zum 25. jährigen Städtepartnerschaftsjubiläum,
v.l.: Bienvenu Abgas, Hans Zelt, Helmut Mehrer, Armand Abgas, Dr. Ralf Göck, Klaus Krebaum, Charles Abgas, Abel Abgas, Anna-Lena Schneider und Renate Dvorak, Bild: Lenhardt
Brühl/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Es ist ein viertel Jahrhundert, dass sich die Menschen aus Brühl und Dourtenga in Burkina Faso (Westafrika) auf den Weg der Städtepartnerschaft gemacht haben und die Bilanz, die sich ziehen lässt, ist in den Augen aller Beteiligten ausnehmend positiv. Gemeinsam, so Bürgermeister Dr. Ralf Göck und sein früherer Amtskollege Armand Abgas, habe man viel erreicht. Mit Investitionen in die Bereiche Gesundheit, Bildung und Landwirtschaft habe man den Menschen vor Ort dabei geholfen, sich selbst Perspektiven zu erarbeiten. Eine Herangehensweise, die dem Bürgermeister und dem Vorsitzenden des Förderkreises Dourtenga, Hans Zelt, besonders wichtig ist. Das Stichwort „Hilfe zur Selbsthilfe“ sei ja mittlerweile in die Jahre gekommen, aber es sei immer noch die zielführende Strategie. Wirklich vorwärts komme man am Ende nur zusammen. Es dürfte das heimliche Credo dieser beiden Afrikatage in und um die Villa Meixner zum 25. Jubiläum der Freundschaft zwischen Dourtenga und Brühl gewesen sein.

In seiner Rede zum Jubiläum betonte Göck, dass die Unterschrift unter diesen Partnerschaftsvertrag, getragen von dem Willen die Bande der Freundschaft zu stärken und Probleme gemeinsam anzugehen, stets ernst genommen wurde. Und so habe das was Klaus Krebaum und Charles Salouka damals in den 90ern des letzten Jahrtausends auf den Weg gebracht haben schon für viele Blüte gesorgt. Allein das ökonomische macht deutlich, wie ernst das hier alles genommen wurde. Es sind nur Zahlen, aber sie machen in den Augen Göcks doch deutlich, wie sehr die Anliegen, die mit den Unterschriften von 1997 in Brühl und 2000 in Dourtenga besiegelt wurden, hier nach- wie vorgelebt werden. „Die Gemeinde Brühl hat in den vergangenen Jahren über 100 000 Euro für Projekte in Dourtenga ausgegeben“, stellte Göck fest, und der Förderkreis habe seit 1998 vorsichtig geschätzt über eine halbe Million Euro investiert. Der Großteil, so rund 300 000 Euro, entfalle dabei auf den Bereich Patenschaften, also direkte Hilfen für die Familien vor Ort. Aktuell betreut der Förderkreis 300 Patenschaften von Brühler Bürgern für Kinder in Dourtenga. Darüber hinaus wurde von Kindergärten über Grundschulen bis Gymnasium und jüngst der Landwirtschaftsschule „Ecole sud“ so ziemlich alles gefördert, was der Bildung diene. Aber auch im Rahmen der Klimapartnerschaft sind die beiden Kommunen aktiv. Das jüngste Projekt laufe unter den Namen „Ein Schüler, ein Baum“, in dessen Rahmen auf zwei Hektar wieder ein Wald zum Leben erweckt werden soll und auf einem weiteren Versuchsfeld helfen Bäume dabei, dass auch Nutzpflanzen wieder wachsen.

Brühl, Villa Meixner, Afrikatage, 18.09.2022,
Aufführung der Kinder vom Sonnenschein Hort, Bild: Lenhardt

Zu gerne würde Göck das Land wieder einmal besuchen und sich ein Bild vor Ort machen. Doch leider lasse die prekäre Sicherheitslage Besuche momentan nicht zu. Derzeit ist eine Militärjunta an der Macht, die sich vor allem auf dem Kampf gegen den Terrorismus konzentriert. Die Militärjunta ist auch der Grund, dass Armand Abgas nicht mehr im Amt ist. Alle gewählten Politiker wurden nach dem Staatsstreich abgesetzt. Aber der Freundschaft schien das nicht geschadet zu haben. Weder der Freundschaft zwischen den Kommunen noch der Verbindung zwischen Abgas und Göck. Die Freundschaft, so der Bürgermeister zum Schluss, lebe denn auch nach wie vor und der Kontakt sei über die sozialen Medien sehr eng. Eine Einschätzung, die Abgas ohne jede Einschränkung teilte. Er ließ keinen Zweifel daran, dass er für diese Partnerschaft auf Augenhöhe zutiefst dankbar sei. Denn es sei eine Freundschaft, die einen Unterschied mache und zwar zum Besseren hin. Und so fände er es am schönsten, wenn zum 30. Geburtstag in fünf Jahren alle Brühler Bürger, er meinte wirklich alle, nach Dourtenga kämen und der Partnerschaft ein rauschendes Fest bereiteten. Sie hätte es, so der Lokalpolitiker aus Burkina Faso, verdient.

Brühl, Villa Meixner, Afrikatage, 18.09.2022,
Publikum im Zelt, Bild: Lenhardt

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

    >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – CDU fordert schnelle und dauerhafte Landesfinanzierung der Sprachförderung in Ludwigshafener Kitas

    • Ludwigshafen – CDU fordert schnelle und dauerhafte Landesfinanzierung der Sprachförderung in Ludwigshafener Kitas
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de Obwohl spätestens im Mai 2022 deutlich wurde, dass die durch den Bund finanzierte alltagsintegrierte sprachliche Bildung zum Jahresende in die Verantwortung der Länder übergeht, hat Rheinland-Pfalz keine Fortführung der Finanzierung von Ludwigshafer Sprach-Kitas auf den Weg gebracht, wie eine Anfrage der CDU im letzten Jugendhilfeausschuss ergab. Die CDU appelliert an ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – AWO Vorsitzender Holger Scharff: „ Kürzung der Sprachförderung unverantwortlich – Bund in der Verantwortung„

    • Ludwigshafen – AWO Vorsitzender Holger Scharff: „ Kürzung der Sprachförderung unverantwortlich – Bund in der Verantwortung„
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de „Die Mittelkürzung der Sprachförderung in den Kindertagesstätten ist unverantwortlich und nicht nachvollziehbar „so der Vorsitzende der AWO Ludwigshafen Holger Scharff“. Das vorhandene Programm darf nicht zum Jahresende durch Mittelkürzung des Bundes auslaufen. In Ludwigshafen, wo immer mehr Kinder mit einer anderen Muttersprache in die Kindertagesstätten und Schule kommen ist das ... Mehr lesen»

    • Haßloch – Beschädigung eines Funkstreifenwagens der Polizeiinspektion Haßloch

    • Haßloch – Beschädigung eines Funkstreifenwagens der Polizeiinspektion Haßloch
      Haßloch / Landkreis Bad Dürkheim / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de Am frühen Samstagmorgen gegen 03:00 Uhr wurde am Bahnhof in Haßloch eine Funkstreifenwagen der Polizeiinspektion Haßloch durch bisher unbekannte Täter beschädigt. Der oder die Täter näherten sich dem abgestellten Streifenwagen, nutzten die Abwesenheit der in der Nähe eingesetzten Beamten und beschädigten mit bisher unbekannten Gegenständen die Windschutzscheibe ... Mehr lesen»

    • Ilbesheim – Gesunde Trauben und ein hervorragender Jahrgang 2022: Landrat zu Besuch beim Weinlese-Gespräch bei „Deutsches Weintor“

    • Ilbesheim – Gesunde Trauben und ein hervorragender Jahrgang 2022: Landrat zu Besuch beim Weinlese-Gespräch bei „Deutsches Weintor“
      Ilbesheim / Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de Treffen beim jährlichen Weinlesegespräch: der Geschäftsführende Vorstand Frank Jentzer, Bürgermeister Torsten Blank, Landrat Dietmar Seefeldt, Aufsichtsratsvorsitzender Thorsten Schmidt, Kellermeister Martin Hafner und Vorstandsvorsitzender Thomas Weiter (v.l.n.r.). Es ist schon gute Tradition: Landrat Dietmar Seefeldt hat heute gemeinsam mit Bürgermeister Torsten Blank die Winzergenossenschaft “Deutsches Weintor” in Ilbesheim ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – Digitalpakt Schulen kommt MHK und PIH zugute

    • Frankenthal – Digitalpakt Schulen kommt MHK und PIH zugute
      Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de Digitalpakt Schulen – Bezirksverband Pfalz treibt digitale Strukturen voran Auf die Zukunft vorbereiten: Kinder ans Lernen mit digitalen Medien heranführen (Foto: PIH) Die Digitalisierung an den Schulen des Bezirksverbands Pfalz, der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern (MHK) und des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal, ist auf einem ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN