Landau – Eine für drei: Neue Sportanlage von ESG, IGS und Paul-Moor-Schule in Landau offiziell eingeweiht

Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar.
Eine für drei: Neue Sportanlage von ESG, IGS und Paul-Moor-Schule in Landau offiziell eingeweiht – OB Hirsch: „Kommunen sollten aus eigener Kraft Ausstattung für Schulsport finanzieren können“

Das kann sich sehen lassen: Die Schülerinnen und Schüler der Landauer Schulen Eduard-Spranger-Gymnasium (ESG), Integrierte Gesamtschule (IGS) und Paul-Moor-Schule absolvieren ihren Schulsport ab sofort auf einer neuen, komplett sanierten und modernen Anlage. Gerade einmal ein halbes Jahr nach Baubeginn konnten OB und Finanzdezernent Thomas Hirsch, Schul- und Sportdezernent Dr. Maximilian Ingenthron und Lukas Hartmann als zuständiger Dezernent für das betreuende städtische Gebäudemanagement (GML) die Anlage jetzt offiziell an die Vertreterinnen und Vertreter der drei Schulen übergeben.

Ebenfalls beim Termin auf dem Gelände des ESG vertreten: der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart. Der Bund hat die insgesamt rund 1,3 Millionen Euro teure Maßnahme in Landau maßgeblich gefördert. Im Zuge des zweiten Kapitels des Kommunalen Investitionsprogramms KI 3.0 flossen mehr als 1 Million Euro an Fördermitteln nach Landau, 90 Prozent davon vom Bund, 10 Prozent vom Land Rheinland-Pfalz.

„Erste Überlegungen für die Sanierung der Schulsportanlagen am ESG und an der IGS gab es bereits im Jahr 2015“, erinnerte OB Hirsch. „Es ist ein großer Erfolg, dass die gemeinsam gefundene Lösung jetzt so gut umgesetzt werden konnte und künftig rund 1.850 Schülerinnen und Schüler aus drei Schulen Sport auf einer so attraktiven und hochmodernen Anlage treiben können. Mein Dank gilt allen, die an der Planung und Realisierung der Anlage beteiligt waren, ganz besonders den Vertreterinnen und Vertretern der drei Schulen für die gute Zusammenarbeit – und Bund und Land für die Unterstützung.“ Aber, so Hirsch: „Es ist traurig, dass eine solche Förderung, um die wir zudem noch hart kämpfen mussten, überhaupt gebraucht wird. Die Kommunen sollten aus eigener Kraft in der Lage sein, die Ausstattung gerade für den Schulsport zu finanzieren.“

Die neue Anlage für ESG, IGS und Paul-Moor-Schule ist seit dem Ende der Sommerferien bereits in Betrieb – und sorgt bei den Schülerinnen und Schülern schon für Begeisterung, wie Dagmar Linnert, Schulleiterin des ESG, berichtete. Die IGS wurde bei der offiziellen Übergabe an die Schulen von ihrem stellvertretenden Schulleiter Ralf Gauweiler vertreten, die Paul-Moor-Schule durch ihre Schulleiterin Dorothee Braun-Stickel.

„Der rote Teppich ist ausgerollt“, kommentierte Schul- und Sportdezernent Dr. Ingenthron die neue Anlage, deren Spielfelder und Laufbahnen in leuchtendem Rot erstrahlen. „Die neue Außensportanlage für drei unserer Landauer Schulen sieht nicht nur richtig gut aus, sondern wertet alle Schulstandorte auch erheblich auf. Ob auf dem Spielfeld, den Laufbahnen oder dem Beachvolleyballfeld: Die Schülerinnen und Schüler können sich hier richtig austoben – da macht Sport noch viel mehr Spaß!“ Es freue ihn, dass nach den intensiven Diskussionen um das richtige Vorgehen und die „lange Rampe“ zur Vorbereitung die Bauzeit selbst nun so gering ausgefallen sei, so der Schul- und Sportdezernent.

Gemeinsam mit dem stellvertretenden Werkleiter Markus Baumgärtner stellte GML-Dezernent Lukas Hartmann die Baumaßnahme vor. Beide zeigten sich sehr zufrieden mit dem Bauverlauf und begeistert vom Ergebnis. Die vom GML beauftragten Fachfirmen hatten zunächst den vorherigen Tennenplatz, die Tennenlaufbahn und das alte Beachvolleyballfeld zurückgebaut, um dann eine neue Multifunktionssportfläche mit Kunststoffbelag, bestehend aus drei Kleinspielfeldern von 45 auf 27 Metern, eine 200 Meter-Rundlaufbahn, eine Kurzstreckenlaufbahn, zwei Doppelweitsprung-, zwei Kugelstoß- und eine Hochsprunganlage sowie ein neues Beachvolleyballfeld zu errichten.

Bildunterschrift: ESG, IGS und Paul-Moor-Schule in Landau freuen sich über eine neue, topmoderne Sportanlage. (Quelle: Stadt Landau)

Quelle: Stadt Landau in der Pfalz.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN