Mannheim – 9. engelhorn sports Frauenlauf Mannheim war ein voller Erfolg

Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar.
Ausgelassene Stimmung bei Lauf und
After-Run-Party
9. engelhorn sports Frauenlauf Mannheim war ein voller Erfolg

Am heutigen Freitag, 16. September gingen bei der neunten Ausgabe des engelhorn sports Frauenlauf Mannheim 1.688 Teilnehmerinnen auf die Strecke. Start war am Hans-Reschke-Ufer auf Höhe des Fernmeldeturms. Dort fiel um 18 Uhr der erste Startschuss und die Läuferinnen begaben sich auf die 5 km-Strecke um den Luisenpark herum. Um 18:05 Uhr erfolgte dann ein weiterer Startschuss – dieses mal für die Walkerinnen, die in diesem Jahr erstmals kurz nach den Läuferinnen in ihrem eigenen Block starteten. Egal, ob Mutter und Tochter, Enkelin und Großmutter, Freundinnen, Kolleginnen oder Nachbarinnen – die Läuferinnen gingen gemeinsam auf die Strecke und motivierten sich gegenseitig.
Im Ziel angekommen wartete auf alle eine kühle Erfrischung von ERDINGER Alkoholfrei, Wasser von Schwollener und Obst von Kaufland.
Im Anschluss an den Lauf fand das Rahmenprogramm auf dem Gelände des TSV Mannheim von 1846 e.V. statt. Dieses trumpfte in diesem Jahr endlich wieder mit einer großen Siegerehrung, moderiert von Hartwig „Haddi“ Thöne, Cateringständen mit Essen und Getränken und geselligem Beisammensein auf. Für den musikalischen Teil und tolle Feierstimmung sorgte erst der DJ von RPR1 und später gab es Live-Musik der Band Elliot. So konnte die lang ersehnte After-Run-Party wieder ausführlich zelebriert werden und Spaß und Freude über das Live-Event ohne Einschränkungen waren spürbar.

„Nachdem wir im vergangen Jahr das Event mit einem reduzierten Rahmenprogramm durchführen konnten, freuen wir uns umso mehr, dass wir heute endlich wieder live, in Farbe und mit ganz viel Spaß zusammenkommen konnten. Heute Abend wurde wieder einmal deutlich, dass ein Event wie der Frauenlauf von der Dynamik und der gemeinschaftlichen Atmosphäre vor Ort lebt. Wir freuen uns wirklich, dass wir das unseren Teilnehmerinnen in diesem Jahr wieder bieten konnten“, zeigte sich Carla Singelmann, Projektleiterin von n plus sport, am Abend glücklich.
Bereits vorab um 16 Uhr fand eine gemeinsame Yoga-Session mit einer professionellen Trainerin des TSV1846 auf dem Veranstaltungsgelände statt. Sie holte die Teilnehmerinnen aus dem Alltag ab und stimmte sie auf den Lauf und den restlichen Abend ein. „Der Frauenlauf und der TSV1846 gehören einfach zusammen – wir freuen uns jedes Jahr auf’s Neue, dass dieses tolle Event bei uns stattfindet und sind stolzer Partner. In diesem Jahr passt das Datum vor alledem, da der Frauenlauf unser Sport-Erlebniswochenende einläutet und wir die kommenden Tage, neben dem Laufen, noch zahlreiche weitere Sportarten näherbringen und vorstellen werden“, freute sich Christian Berkes, Geschäftsführer vom TSV Mannheim von 1846 e.V. über das abwechslungsreiche Programm am Wochenende auf dem Vereinsgelände.

Mit 80 Teilnehmerinnen schickte Titelsponsor engelhorn sports die meisten Teilnehmerinnen beim Frauenlauf Mannheim ins Rennen und sicherte sich bei der Siegerehrung am Abend des 16. September den Titel den Größten Teams. Auf den weiteren Plätzen folgte die Polizei Mannheim (53 Teilnehmerinnen) auf Platz 2 und das Team „Nicht schnell – aber schön“ Team Schifferstadt (48 Teilnehmerinnen) auf Platz 3 und freuten sich über einen Pokal und einen Einkaufsgutschein vom Hauptsponsor dm-drogerie markt. Das schnellste 2er Team waren Alicia Koßmann und Saskia Bausch – die beiden liefen in einer Teamgesamtzeit von 00:37:45,2 allen anderen Teilnehmerinnen davon. Die Familienwertung gewann das Schwestern-Team um Nadine und Jacqueline Schattner von den United Runners of Pfalz in einer Zeit von 00:48:17,4. Schnellste Läuferin bis 39 Jahre war Alicia Koßmann und kam ein zweites Mal freudestrahlend auf die Bühne. Sie absolvierte die 5 km-Strecke in einer Zeit von 00:17:37,9. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Eirini Tsovpaki von der MTG Mannheim Triathlon und Merle Brunée vom engelhorn sports Team – MTG Mannheim. In der Kategorie ab 40 Jahren lief Sibille Abel vom TSV Mannheim Soprema Team in einer Zeit von 00:19:29 auf’s Siegerpodest, dicht gefolgt von Katja Coneus auf Platz 2 (Zeit: 00:20:09) und Franziska Huber vom Team Wochenblatt-Reporter, die sich in einer Zeit von 00:20:51 den dritten Platz ergatterte. Die Siegerinnen bekamen neben Blumen allerlei Gutscheine und Sachpreise der Sponsoren engelhorn sports, ERDINGER Alkoholfrei und dm-drogerie markt.

Alle Teilnehmerinnen, die sich für den virtuellen Lauf angemeldet haben, sind noch bis Sonntag, 18. September auf ihren persönlichen Lieblingsstrecken unterwegs und werden in einer digitalen Siegerehrung über die sozialen Meiden prämiert. Unter dem Hashtag #meinritualnachdemsport prämiert zudem Sponsor ERDINGER Alkoholfrei eine Läuferin für ihr persönliches Ritual nach dem Sport mit dem schönsten Bild in den sozialen Medien.

Neben den zahlreichen Teilnehmerinnen geht ein besonderer Dank an die Stadt Mannheim sowie an alle langjährigen und neuen Partner, die das Event unterstützt haben. Ein Teil der Teilnahmegebühren ist wie jedes Jahr getreu dem Motto Laufend Gutes tun an den Charity-Partner Plan International Deutschland e.V. sowie die Jugendarbeit des TSV Mannheim von 1846 e.V. gespendet worden.
Quelle: n plus sport GmbH
Fotograf: Norbert Wilhelmi / Bildrechte: n plus sport GmbH

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN