Heidelberg – Modernes Zuhause für die Freiwillige Feuerwehr Ziegelhausen

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar.
Neues Gerätehaus eingeweiht – für sicheren und attraktiven Feuerwehrdienst / Passivhausbauweise

Die Feuerwehr Ziegelhausen hat ein neues Zuhause: Am Mittwoch, 14. September 2022, ist die Einweihung des neuen Gerätehauses im Hinterhof des Alten Rathauses in der Kleingemünder Straße 18 gefeiert worden. Die Bauarbeiten sind soweit abgeschlossen, dass das Gebäude durch die Freiwillige Feuerwehr in Kürze bezogen und genutzt werden kann. Das Gerätehaus entspricht den heutigen Anforderungen an einen sicheren und attraktiven Feuerwehrdienst. Das zweistöckige Gebäude wurde in der energieeffizienten Passivhausbauweise errichtet. Es besteht aus einer Fahrzeughalle im Erdgeschoss für drei Fahrzeuge mit einer Werkstatt und einem Obergeschoss, in dem ein Seminarraum, der Jugendbereich, eine Küche, die Umkleidebereiche und der Funkraum angeordnet sind.

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner: „Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr in Ziegelhausen und in den anderen Abteilungen in Heidelberg leisten – in enger Zusammenarbeit mit unserer Berufsfeuerwehr – täglich Großartiges. Die Feuerwehr Ziegelhausen ist für unsere östlichen Stadtteile enorm wertvoll, vom Wohnungsbrand über Waldbrände bis hin zu Verkehrsunfällen und Hochwasser. Um weiterhin gute Arbeit leisten zu können, brauchen die Feuerwehrkräfte einen hervorragenden Standort: Mit dem Gerätehaus schaffen wir dieses neue, moderne Zuhause für die Feuerwehr Ziegelhausen. Wir investieren damit weiter in die Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr und den Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger.“

Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Ziegelhausen umfasst die Stadtteile Ziegelhausen und Schlierbach. Die Feuerwehr Ziegelhausen hat derzeit 37 aktive Mitglieder, die durchschnittlich 115 Einsätze pro Jahr absolvieren. Hinzu kommen 13 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Das alte Gebäude am selben Standort konnte aufgrund der schlechten Bausubstanz und Mängeln im Bereich der heute gültigen Unfallverhütungsvorschriften nicht mehr weitergenutzt werden. Es wurde Ende 2019 abgerissen. Im Anschluss begannen die Arbeiten für das neue Gerätehaus. Die Einsatzbereitschaft wurde während der Bauarbeiten über eine temporäre Fahrzeughalle auf einem Parkplatz sichergestellt. Die Stadt hat für den Neubau 3,7 Millionen Euro investiert. Das Land hat diesen mit 120.000 Euro gefördert.

Was wurde gebaut?

Errichtet wurde ein moderner, zweistöckiger Neubau in Hybridbauweise mit einer Mischkonstruktion aus Holz und Beton. Im Obergeschoss kragt der Schulungsraum Richtung Süden aus und präsentiert das Feuerwehrhaus. Südlich des Gebäudes befinden sich die Aufstellfläche und der Übungshof. Im Alarmfall fahren die Feuerwehrfahrzeuge weiterhin Richtung Neckar auf die L534 aus. Da es hier in der Vergangenheit immer wieder zu Beinahekollisionen mit Fahrzeugen gekommen ist, wird künftig eine dynamische Anzeige den weiteren Verkehr beim Ausrücken und der Rückkehr der Einsatzfahrzeuge stoppen.

Der Eingang des Gebäudes befindet sich an der Nordseite im Innenhof. Über eine Treppe erreichen die Einsatzkräfte verschiedene Funktions- und Aufenthaltsräume. Parallel dazu gibt es eine behindertengerechte Erschließung über einen zentralen Aufzug. Aufgrund der Platzverhältnisse des Baugrundstücks befinden sich Damen- und Herrenumkleiden im Obergeschoss. Über eine Rutschstange erreichen die ausgerüsteten Feuerwehrangehörigen die Fahrzeughalle. Ein Flur verbindet die weiteren Funktionsräume wie Verwaltungs-, Funk- und Jugendraum. Richtung Neckar liegen eine kleine Küche und der Schulungsraum an, an den eine Terrassenfläche angrenzt.

„Mit dem Neubau verfügt die Abteilung Ziegelhausen über ein Gerätehaus auf dem neuesten Stand der Technik. Das ist gerade im Osten unserer Stadt aufgrund der größeren Entfernung zur Berufsfeuerwehr sehr wichtig. Das Gebäude kann auch bei Stromausfall weiterbetrieben werden und in einem Katastrophenfall als Anlaufpunkt für die Bevölkerung dienen“, erläutert Feuerwehrleiter Heiko Holler.

Eric Rohr, Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ziegelhausen, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Neubau nun in Kürze beziehen können. Auch der Jugendfeuerwehr steht künftig ein eigener Raum zu verfügen. Das wird der Jugendarbeit und der für 2023 geplanten Gründung einer Kinderfeuerwehr weitere Impulse geben und damit auch den Nachwuchs insgesamt stärken.“

„Tolles Beispiel für nachhaltiges Bauen“

Das Gebäude wurde in der energetisch sehr effizienten Passivhausbauweise errichtet. Die tragenden Außenwände wurden massiv aus Beton hergestellt. Die Dämmung erfolgt über ein Wärmedämm-Verbundsystem. Für den sommerlichen Wärmeschutz sind außenliegende Verschattungselemente an den Glasflächen installiert worden. Das Obergeschoss wurde mit Holz errichtet. Das Dach ist begrünt und eine Photovoltaik-Anlage mit Speicherfunktion liefert Strom primär für den Eigenverbrauch. „Damit schaffen wir ein energieeffizientes Gebäude entsprechend der Heidelberger Energiekonzeption. Das neue Feuerwehrgerätehaus in Ziegelhausen ist ein tolles Beispiel für nachhaltiges Bauen in Heidelberg“, sagt Harald Heußer, Leiter des Hochbauamtes.

Gegründet wurde das neue Gebäude auf einer Stahlbeton-Bodenplatte. Um den Baugrund zu verbessern, war ein Bodenaustausch mit Einbau einer ein Meter dicken Schottertragschicht erforderlich. Diese Arbeiten waren angesichts der Nähe zum Neckar, der Umverlegung von zuvor unbekannten Bestandsleitungen sowie von Altlasten im Baugrund sehr zeitaufwändig.

Wie das Gebäude in Ziegelhausen waren zuvor bereits die neue Feuerwache in der Bahnstadt und die beiden Feuerwehrgerätehäuser in den Stadtteilen Pfaffengrund und Wieblingen in Passivhausbauweise errichtet worden. Die jährlichen Heizkosten werden sich im neuen Feuerwehrhaus Ziegelhausen auf einen Bruchteil im Vergleich zu den vorherigen Bestandsgebäuden reduzieren. Im Durchschnitt liegt die Ersparnis bei mindestens 90 Prozent.
Bildunterschrift:
Symbolische Schlüsselübergabe für das neue Feuerwehrgerätehaus Ziegelhausen (von links): Harald Heußer, Leiter Hochbauamt, Architekt Prof. Mathias Lengfeld, Philipp Layer, Eric Rohr und Stefan Meng von der Feuerwehr Ziegelhausen, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Heiko Holler, Leiter der Feuerwehr Heidelberg.

Bildnachweis:
Tobias Dittmer

Quelle Stadt Heidelberg

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN