Mutterstadt – Die Kerwe 2022 – zurück zur besonderen Feierlaune

Wie man allgemein weiß, war und ist die Kerwe für die Mutterstadter und ihre Gäste schon immer ein Highlight im Jahr. Diesmal kam die Feierlaune nach gut zwei Jahren Pause bei herrlichem Wetter endlich wieder zurück!

Die unter neuer Leitung stehende Kerwe-Gemeinschaft war für den „Reset“ der Mutterstadter Zelt-Kerwe sehr gut vorbereitet, um den Zeltbesuchern auf dem Herbert-Maurer-Platz rund um den Brunnen und den Gästen auf dem Messplatz wieder einiges zu bieten.

Die offizielle Eröffnung der 41. Kerwe oblag traditionell Bürgermeister Hans-Dieter Schneider. In seiner Eröffnungsrede begrüßte er alle Gäste aus Nah und Fern, die zur Mutterstadter Kerwe angereist waren. Zudem gedachte er dem verstorbenen ehemaligen Vorsitzenden der Kerwe-Gemeinschaft Heribert Magin. Kurz nach der Eröffnungsrede ging der traditionelle Freibier-Fass-Anstich vonstatten. Bürgermeister Hans-Dieter Schneider zapfte zum letzten Mal in seiner aktiven politischen Karriere mit Unterstützung der Beigeordneten Andrea Franz und Klaus Lenz in gewohnter Manier an. Genügend Abnehmer für das kühle, frische Nass standen schon Schlange. „De Kerwebub“, alias Konrad Heller, trug die „Kerwered“ vor, in der er über Land, Leute und Ereignisse seit der letzten Kerwe einging. Nachdem alle vorgesehenen Programmpunkte sowie die Thematik der diesjährigen Kerwe-Ausstellung im Historischen Rathaus vorgestellt waren, wurde die Kerwe mit einem frisch gezapften Stein Bier für eröffnet erklärt.

Während das Freibier floss begann auch schon erstmals die Party-Rock-Band ACCESS DENIED mit ihrem mächtigen Sound die Leute im Festzelt zu unterhalten. Die Begeisterung der Zuschauer drückte sich im späteren Verlauf mit lauten Gesängen und Tänzen auf den Bänken bis in den späten Abend aus.

Der Sonntag begann mit einem ökumenischen Kerwe-Gottesdienst im Festzelt. Das bis auf den letzten Platz gefüllte Zelt wurde vom protestantischen Pfarrer Heiko Schipper, dem katholischen Diakon Claus Kasper und Christian Grigorivici von der Evangelischen Freikirche herzlichst begrüßt. Der Gottesdienst wurde von der Band „Regenbogen“ musikalisch begleitet. Das Thema lautete „Gemeinschaft leben“. Der wieder sehr erfrischend leichte Gottesdienst war geprägt durch viel gemeinsamen Gesang, als auch durch die Harmonie der drei kirchlichen Gemeinden. Nach dem gesungenen „Vater unser“ wurden alle Besucher noch mit einem Segen in den bevorstehenden Kerwe-Sonntag entlassen. Ab 14 Uhr gab der 1. Handharmonika-Club Mutterstadt traditionell einige sehr unterhaltsame Musikstücke zum Besten.

Währenddessen begannen in der Ludwigshafener und Neustadter Straße der verkaufsoffene Sonntag des Gewerbevereins Mutterstadt sowie die Ausstellungen der Oldtimerfreunde Dannstadt und Umgebung als auch dem Freundeskreis der Oldtimer-Motorräder. Eine Augenweide für jeden Interessierten. Es wurde auch wieder in diesem Jahr auf dem Vorplatz der Neuen Pforte ein Künstlermarkt abgehalten.

Beim verkaufsoffenen Sonntag stellten sich viele Betriebe des Gewerbevereins sowie eingeladene Vereine und Institutionen den Besuchern vor. So gab es z.B. eine große Modenschau, eine Vorführung über den toten Winkel beim LKW aber auch nützliche Informationen, Beratungen und Vorführungen für die interessierten Besucher.

Die Partyband „Music-Mix“ übernahm an diesem Abend das Unterhaltungsprogramm auf der Bühne im Festzelt.
Den abschließenden Montag begann traditionell der Frühschoppen der Mutterstadter Betriebe, Vereine und Freunde.

Beim diesjährigen Radrennen gab es eine Besonderheit. Die verpflichteten medizinischen Fachkräfte des Deutschen Roten Kreuzes erschienen aus unerklärlichen Gründen nicht zur vereinbarten Zeit. So war es nur Horst Rütschle zu verdanken, der zufällig vorbeikam und sich bereit erklärte die Rennen medizinisch zu betreuen, dass beide stattfinden konnten. Dafür gab es einen großen Dank von der Rennleitung und dem Bürgermeister. Das erste Radrennen, dass um 16.30 Uhr beginnen sollte, startete somit erst ca. 20 Minuten später. Es ging um den Preis der Gemeinde Mutterstadt und der Sparkasse Vorderpfalz. Es wurden verkürzt 38 Runden über 1,3 Kilometer Länge von 56 Startern gefahren. Das Rennen wurde von Erik Eschli, Leiter der Filiale Mutterstadt, gestartet. Gewonnen hat Lennart Frie (RSV Stuttgart-Vaihingen e.V), 2. Platz Björn Traeckner (RSC Wiesbaden e.V.) und 3. Platz Andre Schütz (RC Pfälzerwald e.V.).

Im zweiten Rennen um den Großen Preis der Firma Zeller-Recycling, der Klassen A und B, welches von Andreas Zeller gestartet wurde und über 55 Runden mit 68 Startern ging, konnte man anhand der Rundenzeiten und sehr hohen Geschwindigkeiten ein spektakuläres und spannendes Rennen verfolgen. Der erste Platz ging hier an Dario Rapps (RSC Kempten e.V.). Der zweite Platz an Florenz Knauer (Herrmann Radteam e.V.) und den dritten Platz erreichte Fabian Genuit (Team Möbel Ehrmann)
Am letzten Abend im Kerwe-Zelt wurde den Besucher von der PartyRock-Band „HOSSA“ in altgewohnter Manier eingeheizt. Zum Schluss nochmal allerbester Stimmung und Unterhaltung.

Auf dem Messplatz, der erneut von Freitag bis Dienstag geöffnet war, konnten sich die Schausteller über regen Besuch freuen. Die vier Tage war der Messplatz immer sehr gut besucht, so dass Groß und Klein ihren Spaß hatten. Natürlich auch wegen der großen Auswahl an Speis‘ und Trank sowie den süßen Köstlichkeiten, die man auch gerne mal mit nach Hause nahm.
Die 41. Mutterstadter Zelt-Kerwe verlief insgesamt wieder unter besten Voraussetzungen. Wunderschönes Sommerwetter, tolle Stimmung, viele gut gelaunte Besucher sowie erschöpfte, aber zufriedene ehrenamtliche Helfer und Organisatoren. Somit ist die Vorfreude auf die nächste Kerwe bei allen wieder einmal sehr groß.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN