Ludwigshafen – 1000 Gesundheitskioske in Deutschland – Statement von der sozialpolitischen Sprecherin der Grünen Stadtratsfraktion in Lu, Gisela Witt und dem Bundestagsabgeordneten Armin Grau

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat angekündigt, in Deutschland 1000 Gesundheitskioske einrichten zu wollen.
Gesundheitskioske sollen in sozial benachteiligten Stadtteilen oder Regionen Anlaufstelle für die gesundheitliche Versorgung sein und Wege in die haus- und fachärztliche Weiterversorgung weisen. Das Konzept hat sich in verschiedenen Ländern wie Finnland gut bewährt.

Dazu erklären die sozialpolitische Sprecherin der Grünen Stadtratsfraktion in Ludwigshafen, Gisela Witt und der Bundestagsabgeordnete Armin Grau:

“Auch für Ludwigshafen kann ein Gesundheitskiosk ein lohnenswertes Projekt sein. Die gesundheitliche Versorgung in unserer Stadt ist gut, aber für einzelne gesellschaftliche Gruppen, die zum Beispiel keine Hausärztin und keinen Hausarzt haben, kann ein Gesundheitskiosk eine gute erste Anlaufstelle sein für eine Beratung und einfache medizinische Maßnahmen. Wir haben viele Mitbürger*innen mit besonderem Unterstützungsbedarf, die von einer solchen Einrichtung profitieren können. In Gesundheitskiosken soll es Dolmetscher*innen geben, was gerade für die vielen Menschen mit Migrationshintergrund eine wichtige Hilfe ist. Vorbeugung und Gesundheitsförderung sind ein Schwerpunkt in den Kiosken, davon können viele Menschen profitieren. Ein Problem kann der hohe Eigenanteil von 20% sein, den die Kommunen zahlen sollen; für hochverschuldete Kommunen wie Ludwigshafen sollte man hier über besondere Regelungen nachdenken”, so Gisela Witt.

Der grüne Bundestagsabgeordnete und Arzt Armin Grau, Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages, ergänzt: “Ich habe mir den ersten deutschen Gesundheitskiosk im Hamburger Stadtteil Billstedt-Horn vor einigen Monaten angesehen und war sehr begeistert. Er liegt nahe dem S-Bahnhof an einem sehr belebten Platz, die Tür ist offen für die Passanten. Durch ein Studium fortgebildete Pflegefachkräfte beraten dort Menschen in Sachen Ernährung, Rauchentwöhnung, Bewegung und vielem anderem, sie messen Blutdruck und Blutzucker und vermitteln Arzttermine. Ärztliche Kolleg*innen haben das Projekt ins Leben gerufen. Sie hatten gesehen, dass in ihrem Stadtteil medizinische Unterversorgung besteht und manche Bevölkerungsgruppen nicht gut erreicht werden. Ich wünsche mir viele solche Gesundheitskioske an geeigneten Stellen, um die Gesundheitsversorgung in unserem Land zu verbessern; ob es 1000 sein müssen, wie von Minister Lauterbach angekündigt, ist freilich eine offene Frage, sie werden sicherlich nicht überall gebraucht. Auch die Finanzierungsfrage muss noch geklärt werden.”

Quelle Büro Prof. Dr. Armin Grau, MdB

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

    >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Heidelberg – Radschnellweg Heidelberg – Schwetzingen: Digitale Auftaktveranstaltung lädt Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung ein

    • Heidelberg – Radschnellweg Heidelberg – Schwetzingen: Digitale Auftaktveranstaltung lädt Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung ein
      Heidelberg / Schwetzingen / Metropolregion Rhein-Necke (red/ak/pm Regierungspräsidium Karlsruhe, Städte Heidelberg, Schwetzingen, Eppelheim und Gemeinde Plankstadt) – Radschnellweg Heidelberg – Schwetzingen Digitale Auftaktveranstaltung lädt Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung ein Termin: 15. Februar 2023 Zeit: 17:30 – 19:00 Uhr Ort: Digital (Webex-Meeting) Anmeldung: https://eveeno.com/rs16 Unter Federführung der Stadt Schwetzingen planen die Städte Heidelberg und Eppelheim ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – OB Prof. Dr. Eckart Würzner bringt am 20. April den Haushaltsentwurf 2023/24 in den Gemeinderat ein – Verabschiedung am 29. Juni geplant

    • Heidelberg – OB Prof. Dr. Eckart Würzner bringt am 20. April den Haushaltsentwurf 2023/24 in den Gemeinderat ein – Verabschiedung am 29. Juni geplant
      Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Der Zeitplan für die Beratungen zum neuen Doppelhaushalt 2023/24 der Stadt Heidelberg steht nun endgültig fest. Die Stadtverwaltung hat eine Anregung des Gemeinderates aufgegriffen, mit diesem vor Einbringung des Haushaltsentwurfes Eckwerte des Haushaltes 2023/24 abzustimmen. Damit sich daraus ergebende Änderungen noch berücksichtigt werden können, wurde die ursprünglich für den März ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – Kunsthaus Frankenthal: Ausstellung „Texturized“ ab 4. Februar!

    • Frankenthal – Kunsthaus Frankenthal: Ausstellung „Texturized“ ab 4. Februar!
      Frankenthal / Metropolregion rhein-Neckar(red/ak/Stadt Frankenthal) – Ab Samstag, 4. Februar ist im Kunsthaus Frankenthal die Ausstellung „Texturized“ von Stefan Engel und Jörg Heieck zu sehen. Die Vernissage findet am Freitag, 3. Februar um 19 Uhr im Beisein der Künstler statt. Die Laudatio hält Simone Maria Dietz, Kunsthistorikerin aus Karlsruhe. Oberbürgermeister Martin Hebich wird die Ausstellung ... Mehr lesen»

    • Speyer – Einbruch in Einzelhandelsgeschäft

    • Speyer – Einbruch in Einzelhandelsgeschäft
      Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Im Zeitraum vom 24.01.2023, 18:45 Uhr bis 25.01.2023, 07:50 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter eine Zugangstür zu einem Mehrfamilienhaus mit Zugang zu einem Einzelhandelsgeschäft in der Maximilianstraße auf. Im Treppenhaus beschädigten die unbekannten Täter eine weitere Zwischentür zu den Verkaufsräumen des Geschäftes und gelangten so ins Innere. Im Verkaufsraum entnahmen die unbekannten Täter ... Mehr lesen»

    • Bad Dürkheim – Veranstaltungen dürfen nicht an Sicherheit scheitern

    • Bad Dürkheim – Veranstaltungen dürfen nicht an Sicherheit scheitern
      Bad Dürkheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Der direkt gewählte Abgeordnete für den Wahlkreis Bad Dürkheim im Landtag Markus Wolf (CDU) sorgt sich um die Freiluft-Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz. Zuletzt waren zahlreiche Umzüge und Fastnachtsveranstaltungen abgesagt worden, zum Beispiel in Grünstadt, Bad Dürkheim und Weisenheim am Sand. „Sicherheit ist wichtig, aber die Landesregierung darf Kommunen und Veranstalter nicht ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen


///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN