Heidelberg – Zwei Tankstellen überfallen, möglicher Tatzusammenhang

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(ots)

Am Donnerstagabend gegen 22 Uhr betrat ein bisher unbekannter maskierter Mann eine Tankstelle in der Karlsruher Straße und forderte die Kassiererin auf ihr sämtliches Bargeld in seinen mitgeführten Rucksack zu geben. Seiner Forderung verlieh der Unbekannte Nachdruck, indem er die Mitarbeiterin der Tankstelle mit einer Pistole bedrohte. Die Frau schrie daraufhin laut um Hilfe. Dadurch trat der Täter beutelos die Flucht in Richtung Herrenwiesenstraße an. Ungefähr eine Stunde später kam es in der Vangerowstraße in einer Tankstelle zu einer ähnlichen Situation. Gegen 23:10 Uhr betrat ein maskierter Unbekannter den Verkaufsraum und forderte ebenfalls unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe von Bargeld. Hierbei erbeutete der Täter rund 120 Euro und flüchtete danach in unbekannte Richtung. Der Verdächtige wird in beiden Fällen ähnlich und wie folgt beschrieben:

– ca. 175cm groß
– schlank
– dunkles langärmliges Oberteil
– trug einen Rucksack
– sprach akzentfreies deutsch

Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwägen konnte der Flüchtige nicht mehr festgestellt werden. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung in beiden Fällen. Die zentrale Kriminaltechnik hat erste Spuren gesichert, welche nun ausgewertet werden. Inwiefern ein Tatzusammenhang besteht, wird ebenfalls näher geprüft. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich beim kriminalpolizeilichen Hinweistelefon unter 0621/174-4444 zu melden.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN