Landau – Zurück in die Erwerbstätigkeit – Südpfälzische Gleichstellungsbeauftragte besuchen neue Beratungsstelle für Frauen beim Bildungsträger ProfeS – Julier, Stähle und Trog – „Gesellschaft kann es sich nicht leisten, auf Leistung oft hochqualifizierter Frauen zu verzichten“

Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Den beruflichen (Wieder-)Einstieg schaffen: Dabei unterstützt der Bildungsträger ProfeS Frauen seit Anfang des Jahres im Rahmen der neuen Beratungsstelle „Neue Chancen+“. Die südpfälzischen Gleichstellungsbeauftragten Evi Julier (Stadt Landau), Isabelle Stähle (Landkreis Südliche Weinstraße) und Lisa-Marie Trog (Landkreis Germersheim) haben sich vor Ort über das Angebot informiert und wollen sich künftig regelmäßig mit den Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle austauschen, um Frauen in der Südpfalz beim (Wieder-)Einstieg in die Arbeitswelt bzw. bei der beruflichen Weiterentwicklung zu unterstützen. „Längst fehlen in der Wirtschaft Fachkräfte und diese Situation wird sich in Zukunft noch weiter verschärfen“, betonen Julier, Stähle und Trog. „Unsere Gesellschaft kann es sich schlicht nicht mehr leisten, auf die Leistung von oft hochqualifizierten Frauen zu verzichten.“ Umso wichtiger seien Angebote wie beispielsweise das von ProfeS, um Frauen bei der Rückkehr oder beim Einstieg in die Erwerbsarbeit zu unterstützen, so die drei Gleichstellungsbeauftragten, die froh und dankbar sind, dass es die Beratungsstelle „Neue Chancen+“ in der Südpfalz gibt.

Die Beratungsstelle „Neue Chancen+“ wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz sowie Mittel des Europäischen Sozialfonds Plus. Das Angebot kann seit diesem Jahr in den ProfeS-Niederlassungen Landau und Germersheim genutzt werden. Es richtet sich an Frauen aus den drei Gebietskörperschaften LD, SÜW und GER, die nach einer Familien- oder Pflegephase arbeitssuchend sind und/oder sich beruflich weiterentwickeln möchten. Zum Angebot der Beratungsstelle gehören eine individuelle Beratung, eine sozialpädagogische Begleitung beim (Wieder-)Einstieg, Workshops zu Themen wie Selbstvermarktung und Kommunikation sowie das Aufzeigen von finanziellen Fördermöglichkeiten.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.profes-gmbh.de oder telefonisch unter 06 34 1/1 41 44 33.

Quelle: ProfeS
Quelle: Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße und Stadt Landau in der Pfalz.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN