Heidelberg – Die Botschaft der Toten

.Kirchturm der Peterskirche. Bildrechte: Solaris2006-Wikipedia-CC-BY-SA-3.0.

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(pm Evangelische Erwachsenenbildung Heidelberg) – Sie künden von Liebe und Leid, Macht und Mord, Aufstieg und Untergang – die Gedenktafeln auf dem Friedhof der Peterskirche (Bild) in der Heidelberger Altstadt. Doch was genau ist mit den alten, oft in verwitterten Buchstaben geschriebenen Botschaften gemeint, und was weiß man über das Leben der Menschen, an die sie erinnern sollen? Die Peterskirche entstand wahrscheinlich noch vor der Stadt Heidelberg. Insgesamt sind 90 Epitaphien und Gedenktafeln im Innenraum der Kirche und weitere 66 an den Außenwänden zu sehen. Dazu zählen die Grabmäler des ersten Universitätsrektors Marsilius von Inghen (1335 − 1396) und der Gelehrten Olympia Fulvia Morata (1526 − 1555). Reinhard Störzner, Kirchenpädagoge und Stadtführer, stellt am Donnertag, 20.10. um 15:00 die interessantesten Grabmäler vor. Der Teilnehmendenbeitrag liegt für Erwachsene bei 9,00 €; Ermäßigte (Schüler, Behinderte, Arbeitslose) zahlen 5,00 € (bitte vorab überweisen). Die Höchstteilnehmendenzahl beträgt 19 Personen. Interessenten können sich Mittwoch, 19.10. per Mail an eeb.heidelberg@kbz.ekiba.de anmelden. Das Einhalten der dann geltenden Coronaregeln ist Pflicht.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN