Eberbach – Erhalten – Entwickeln – Erleben mit Minister Hauk

Eberbach / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar

Herr Minister Peter Hauk MdL / Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg informierte sich über das Streuobst-Projekt des Naturparks Neckartal-Odenwald sowie die Bildungskooperation zwischen dem Naturpark Neckartal-Odenwald und den NaturFreunden Neckarbischofsheim

Vivienne Becker / Stadt Schriesheim; Bürgermeister Peter Reichert / 2. Vorstand des Naturparks Neckartal-Odenwald e.V.; Klaus Müller-Blask / Naturfreunde Neckarbischofsheim e.V.; Herbert Hauck / 1. Vorstand der NaturFreunde Neckarbischofsheim e.V.; Susanne Knörzer / Naturfreunde Neckarbischofsheim e.V.; Minister Peter Hauk MdL / Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg; Bürgermeister Norman Link / Neckargerach; Paul Siemes / Geschäftsführer des Naturparks Neckartal-Odenwald e. V.; Bürgermeister Christoph Oeldorf / Stadt Schriesheim; Emely Meister / Projektkoordinatorin des Naturparks Neckartal-Odenwald e. V. (v.l.n.r.)© Naturpark Neckartal-Odenwald

 

Die Entwicklung des ländlichen Raums in Baden-Württemberg liegt Herrn Minister Peter Hauk besonders am Herzen. Deshalb war er am 05.08.2022 beim Naturpark Neckartal-Odenwald und den NaturFreunden Neckarbischofsheim im Zwingenberger Hof zu Gast, um sich aus erster Hand über spannende Projekte in der Region zu informieren. Die herzliche Begrüßung bei sommerlichem Wetter erfolgte durch Bürgermeister Norman Link / Neckargerach, Bürgermeister Peter Reichert / 2. Vorsitzender des Naturparks Neckartal-Odenwald und Herbert Hauck / NaturFreunde Neckarbischofsheim.

 

Streuobst

Die Streuobstbestände im Naturpark sind landschaftsprägend und sie stellen einen sehr wichtigen Lebensraum für viele Arten dar. Um viele Streuobstbestände in Baden-Württember ist es allerdings nicht gut bestellt. Der Naturpark Neckartal-Odenwald beabsichtigt mit seinem neuen Projekt die Bestände zu erfassen, die Sorten zu bestimmen und Maßnahmen für den Erhalt und die zukunftsfähige Entwicklung einzuleiten. Ebenso wichtig ist die Inwertsetzung der Bestände, die ebenfalls im Rahmen des Projektes durch eine Vielzahl von Maßnahmen erfolgen soll.

„Hierbei sollen die Menschen vor Ort eingebunden werden, um diesen Schatz zu bewahren, der auch noch bestes Obst aus der Heimat bietet. Letztlich geht es um Schützen durch Nutzen“, fasst Emely Meister / Projektkoordinatorin des Naturparks Neckartal-Odenwald das Projekt zusammen.

 

BNE-Kooperation

Direkt am Neckar gelegen, umgeben von Wald, Wiesen, Streuobst und mit nachhaltigen Versorgungskonzepten ist der Zwingenberger Hof eine Perle im Naturpark, der auch noch Übernachtungen insbesondere für Schulklassen anbietet. Der Naturpark Neckartal-Odenwald ist im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sehr aktiv. Deshalb haben der Naturpark Neckartal-Odenwald und die NaturFreunde Neckarbischofsheim eine Kooperation im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung vereinbart. Gemeinsam wollen beide Partner vielfältige Bildungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen und ein breites Spektrum an Altersstufen durch ausgebildete und erfahrene Führer:innen des Naturparks Neckartal-Odenwald auf dem Gelände des Zwingenberger Hofs realisieren. Neben Themen wie Nachhaltigkeit und Biodiversität wird auch das Thema Streuobst hierbei eine wichtige Rolle spielen.

„Uns geht es um eine gelebte, partnerschaftliche Kooperation unter dem Motto: Besonderer Ort und spannende Bildungs- und Informationsangebote. Ganz wichtig ist uns das Netzwerk, was zukünftig auch noch weiterwachsen soll,“ fasste Herbert Hauck / 1. Vorsitzender der NaturFreunde Neckarbischofsheim zusammen.

In dieselbe Richtung weisen zwei Projekte, die allen sieben Naturparken in Baden-Württemberg besonders am Herzen liegen: Naturpark-Ranger:innen und Naturpark-Kochschulen. Mehr Informations- und Bildungsarbeit sowie „mehr Präsenz auf der Fläche“ soll mit den Naturpark-Ranger:innen zukünftig realisiert werden. Mit den Naturpark-Kochschulen sollen gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit, Regionalität und Esskultur auf „schmackhafte Art und Weise“ für Kinder und Erwachsene vermittelt werden.

„Wir wollen auf einer ganz persönlichen Weisen mit den Menschen in Kontakt kommen, von Angesicht zu Angesicht und auch mit Messer und Gabel“, so Paul Siemes / Geschäftsführer des Naturparks Neckartal-Odenwald.

Landwirtschaftsminister Peter Hauk zeigt sich sehr beeindruckt und sagte abschließend: „Der Naturpark Neckartal-Odenwald und die NaturFreunde Neckarbischofsheim sind ganz besondere Wissens- und Lernorte in der Region, die sich in gemeinsamen Projekten sehr gut ergänzen. Ein wichtiger Ansatz ist es, Berührungspunkte für junge Menschen mit der Natur, unserer Heimat und u.a. auch zu den Streuobstbeständen zu schaffen und dies in Bildungsangeboten zu integrieren. Hier engagieren sich der Naturpark Neckartal-Odenwald e.V. und die NaturFreunde Neckarbischofsheim e.V. auf vorbildliche Weise.“

Über den Naturpark Neckartal-Odenwald:

Mit rund 150.000 ha ist der Naturpark Neckartal-Odenwald der drittgrößte Naturpark in Baden-Württemberg und einer der über 100 Naturparke deutschlandweit. Für mehr als 525.000 Menschen ist der Naturpark Heimat. Viel mehr Menschen kommen jährlich als Gäste zu Besuch, um das Besondere zu genießen.

Der Naturpark hebt sich durch die Vielfalt seiner Natur und Landschaft mit ihrer besonderen Tier- und Pflanzenwelt von anderen Regionen ab. Die seltene Äskulapnatter ist hier beispielsweise noch heimisch, ebenso der Biber.

Die landschaftliche Vielfalt wird ergänzt durch einen kulturellen Reichtum an Burgen, Wehranlagen entlang des Limes, historischen Städten, Fossilienfunden und vielem mehr.

Natürlich ist der Naturpark auch eine Genussregion, die mit nachhaltig und regional produzierten Erzeugnissen begeistert. Das Angebot reicht von Direktvermarktung ab Hof bis zu heimischen Spezialitäten in der Gastronomie.

Der Naturpark ist zudem eine herausragende Erholungs- und Erlebnislandschaft für Einwohner und Gäste. Die Angebote zeichnen sich durch Rücksichtnahme für Natur, Tierwelt und andere Nutzer aus.

Gemeinsam mit Partnern ist der Naturpark auch ein besonderer Wissens- und Lernort, der zum Entdecken, Neugierig sein und Mitmachen einlädt.

 

Mehr Natur. Mehr erleben. Naturpark.

Wir freuen uns auf Sie!

Über die NaturFreunde Neckarbischofsheim und den Zwingenberger Hof:

Die NaturFreunde Deutschlands sind ein politischer Freizeitverband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport & Kultur und haben mehr als 66.000 Mitglieder in 550 Ortsgruppen mit fast 400 Naturfreundehäusern.

Seit rund 60 Jahren besitzen die NaturFreunde den Zwingenberger Hof und in der Zeit wurde er zu einem Übernachtungshaus mit Festzelt, Zeltplatz, Bauwagenkolonie und Gaststätte. Freizeiten für Kinder und Jugendliche, Übernachtungen von Familien, Wanderern, Radwanderern oder Flusswanderern beleben seither das Neckartal gegenüber der Burg Zwingenberg.

Die NaturFreunde Neckarbischofsheim fühlen sich in besonderer Weise der Nachhaltigkeit verpflichtet, weshalb das Gebäude mit Wärme aus Holzpellets und Solarthermie versorgt wird. Daneben verfügt das Gelände auch über eine biologische Kläranlage

Innerhalb der letzten Jahre hat sich der Zwingenberger Hof zu einem nachhaltig ausgerichteten Betrieb für Erholung und Tourismus im Neckartal entwickelt.

weitere Informationen

www.streuobst-bw.info.

www.naturparke-bw.de/ und www.naturpark-kochschule.de

Quelle: Naturpark Neckartal-Odenwald e.V.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN