Weinheim – Innerhalb von 30 Minuten waren alle Feuerwehr-abteilungen gefordert

Weinheim / Metropolregion Rhein-Neckar

Am Montagnachmittag musste die Freiwillige Feuerwehr Weinheim zwischen 15:30 Uhr und 16 Uhr mehrere Einsätze mit Unterstützung der Feuerwehr Gorxheimertal bewältigen. Im Bärsbacher Weg brannte auf circa 200m² Wald und fast zeitgleich mussten Brandmeldealarme im Weinheimer Krankenhaus und dem städtischen Bauhof abgearbeitet werden.

Weinheim. [RM] Ein Unglück kommt selten allein, sagt ein Sprichwort. Ähnlich war es am Montagnachmittag als zunächst ein Brandmeldealarm die Feuerwehrabteilungen Lützelsachsen-Hohensachsen und Stadt im städtischen Baubetriebshof auf den Plan rief. In der Fahrzeughalle hatte ein Rauchmelder die Brandmeldeanlage aktiviert. Die Einsatzkräfte erkundeten mit einem Trupp und Kleinlöschgerät die Einsatzstelle und konnten schnell Entwarnung geben. Vermutlich ein technischer Defekt dürfte die Ursache für den Fehlalarm sein.

Noch während des laufenden Einsatzes kam dann eine weitere Einsatzmeldung über die Leitstelle Rhein-Neckar bei der Feuerwehr Weinheim rein. Diesmal wurde oberhalb des Bärsbacher Wegs ein Waldbrand gemeldet. Aufgrund der Baustelle mit der verbundenen Vollsperrung in der Großsachsener Straße wurde hier neben den Feuerwehrabteilungen Oberflockenbach, Rippenweier und Ritschweier auch die hessische Nachbarfeuerwehr Gorxheimertal alarmiert. Aufgrund des bestätigen Feuers rückten zu dem Einsatz auch weitere wasserführende Fahrzeuge wie das Wechselladefahrzeugs der Abteilung Stadt mit dem Abrollbehälter Löschmittel an. Zusätzlich kam auch der Einsatzleitwagen sowie zwei weitere Löschfahrzeuge der Abteilungen Stadt und Lützelsachsen-Hohensachsen in den Einsatz. Vor Ort gelang es den Einsatzkräften kräftezehrend, das Feuer zunächst einzudämmen. Während die Feuerwehr einen Bereitstellungsraum für nachrückende Kräfte an der Kreisstraße einrichtet, wurde mit dem Einsatzleitwagen eine Einsatzleitung aufgebaut. Mit Tanklöschfahrzeugen wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, um das Löschwasser an die Einsatzstelle zu bringen. Insgesamt hatte sich das Feuer auf einer Fläche von circa 200m² Wald ausgebreitet. Nach einer Stunde hatten die Einsatzkräfte den Brand so weit unter Kontrolle und konnten mit den Nachlöscharbeiten beginnen. Gegen 18 Uhr konnte der Einsatz nach einer abschließenden Brandnachschau abgeschlossen werden.

Noch während der Einsatz in der Anfangsphase lief, wurde ein weiter Brandmeldealarm im Weinheimer Kreiskrankenhaus gemeldet. Diesen Einsatz übernahmen die Feuerwehrabteilungen Sulzbach und Lützelsachsen -Hohensachsen und wurden von der Drehleiter der Abteilung Stadt unterstützt. Dieser Einsatz konnte schnell beendet werden, nachdem sich herausgestellt hatte, dass die Brandmeldeanlage versehentlich durch Bauarbeiten ausgelöst wurde.

Bilder: Feuerwehr / Text: Ralf Mittelbach

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN