Heidelberg – Emmertsgrund: Zuschüsse für Bürgerhaus, Medienzentrum, Café, Stadtteilmanagement und Conciergedienst – Fünf Bausteine zur Förderung eines lebendigen Stadtteils


Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Das Stadtteilmanagement Emmertsgrund, das Bürgerhaus HeidelBERG mit Medienzentrum und Café-Betrieb sowie der Conciergedienst werden auch in den Jahren 2023 und 2024 von der Stadt Heidelberg bezuschusst. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 20. Juli 2022 einstimmig beschlossen. Die Zuschüsse belaufen sich auf insgesamt 752.400 Euro.

Der Trägerverein des Emmertsgrunder Stadtteilmanagements (TES) erhält für die Fortführung des Stadtteilmanagements Emmertsgrund und das Stadtteilbüro die dafür erforderlichen Mittel in Höhe von jeweils 110.000 Euro pro Jahr. Für den Betrieb des Bürgerhauses HeidelBERG erhält dieser jeweils 101.000 Euro pro Jahr für das Bürgerhaus und 79.000 Euro für das Medienzentrum sowie jeweils bis zu 3.000 Euro als Investitionskostenzuschuss. Das Bürgerhaus HeidelBERG ist ein lebendiger Treffpunkt für Vereine, Institutionen und Menschen jeglichen Alters. Die Räume bieten Platz für 400 Personen und werden für Veranstaltungen mit Stadtteilbezug, aber auch von regionalen Kulturschaffenden und Unternehmen genutzt.

Für das HeidelBERG-Café, das bisher die Inklusionsbetrieb aqb GmbH betreibt, wird eine Neukonzeption angestrebt. Die Stadt Heidelberg bezuschusst dieses in den Jahren 2023 und 2024 mit jeweils 33.620 Euro. Den Betrieb des Conciergediensts übernimmt weiterhin der Verein für berufliche Integration und Qualifizierung, der pro Jahr 50.000 Euro erhält. Der Concierge-Dienst unterstützt im Zuge von stadtteilorientieren Veranstaltungen und Aktionen und führt Arbeitssuchende aus dem Emmertsgrund und Boxberg mittels berufsorientierender Qualifizierung an Beschäftigung heran.

Hintergrund: Stadtteilmanagement ist wichtiger Baustein der Stadtteilentwicklung

Das Stadtteilmanagement Emmertsgrund, das Bürgerhaus HeidelBERG und der Conciergedienst sind langfristig angelegte Schwerpunktmaßnahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Emmertsgrund (IHK). 2009 hatte der Gemeinderat die Einrichtung des Stadtteilmanagements beschlossen. Es ist ein wichtiges, unverzichtbares Instrument der bewohnerorientierten, selbsttragenden und nachhaltigen Stadtteilentwicklung. Betreiber ist der 2010 gegründete und bürgerschaftlich getragene „Trägerverein des Emmertsgrunder Stadtteilmanagements“ (TES e.V.). In den vergangenen zehn Jahren hat die Stadt Heidelberg diese drei Maßnahmen mit insgesamt rund drei Millionen Euro gefördert.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN