Weinheim – Weinheim schaltet die Strahler am Schloss und an der Burg Windeck ab – Weitere Maßnahmen folgen

Weinheim / Metropolregion Rhein-Neckar.
Ernst machen mit dem Energiesparen
Weinheim schaltet die Strahler am Schloss und an der Burg Windeck ab – Weitere Maßnahmen werden umgesetzt
Es war ein kleiner Handgriff für Rathaus-Hausmeister Thomas Schäfer, aber doch ein großer in Richtung Energieeinsparung. Die Stadt Weinheim macht Ernst mit dem Energiesparen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mussten die Menschen in der Stadt erstmals auf die ansonsten erleuchtete Silhouette des Weinheimer Schlosses sowie der Burgruine Windeck verzichten. Beide städtischen Gebäude werden nun bis auf Weiteres nicht mehr angestrahlt. „Wir appellieren an unsere Bürgerinnen und Bürger, jetzt schon Energie zu sparen, wo es möglich ist, da müssen wir mit gutem Beispiel vorangehen“, erklärte Weinheims Oberbürgermeister Manuel Just.
Mit dem Wachenburg-Ausschuss der Weinheimer Studentenverbände sei man in Kontakt, damit auch auf der Wachenburg die weithin scheinende Beleuchtung abgeschaltet wird, teilte das Amt für Immobilienwirtschaft mit.
Ein Blick in die Jahresbilanz des kommunalen Energieteams zeigt, dass die beiden Abschaltungen – Schloss und Windeck – durchaus mehr sind als nur symbolisches Handeln. Die Außen-Anleuchtung des Schlosses benötigt pro Jahr rund 7500 Kilowattstunden, jene der Ruine sogar rund 9300 Kilowattstunden. An beiden Gebäuden wurde vorher geprüft, wo im Umfeld Laternen oder Strahler weiter zumindest Fußwege im Mindestmaß ausleuchten können, um Sicherheit für Passanten zu gewährleisten. Das muss genügen.
Das Abschalten der großen Leuchter ist nur ein Teil eines Maßnahmenpakets, das die Stadt entwickelt hat und weiter ausbauen will. Die Warmwasserbereitung in den öffentlichen Gebäuden ist ausgeschaltet, die Stadt prüft mit den Stadtwerken, wo die Straßenbeleuchtung heruntergedreht werden kann und einiges mehr Patrick Walter, der das kommunale Energiemanagement betreut, steht in engem Kontakt mit den Hausmeistern der Schulen, um den Energieverbrauch der Schulgebäude über die Ferienzeit möglichst auf null zu reduzieren. Diese Maßnahmen, so OB Just und Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner, sollen auch sicht- und spürbar die Menschen in den Privathaushalten motivieren, selbst nach Einsparungsmöglichkeiten zu suchen. Dazu planen Stadt und Stadtwerke, weiteres Info-Material und Energiespartipps mit leichter Umsetzbarkeit zu veröffentlichen, um die Bürgerinnen und Bürger beim Energiesparen mitzunehmen. OB Just: „Wir wollen die Menschen davon überzeugen, dass es auf jede und jeden ankommt.“ Und: „Bei dieser Kraftanstrengung gehen wir gerne voraus.“
Quelle Stadt Weinheim

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

    >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Eppelheim – bfv-Ehrenmitglied Adolf Kolb verstorben

    • Eppelheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Der Badische Fußballverband und der Fußballkreis Heidelberg trauern um ihren langjährigen ehrenamtlichen Funktionär Adolf Kolb, der am 12. August 2022 im Alter von 95 Jahren verstorben ist. INSERATwww.mannheim.de Mit nur 22 Jahren begann der Eppelheimer seine ehrenamtliche Tätigkeit im Fußballkreis Heidelberg als Jugendstaffelleiter. Nahtlos daran reihten sich zahlreiche weitere Funktionen wie ... Mehr lesen»

    • Speyer – Katzenschutzverordnung tritt in Kraft

    • Speyer – Katzenschutzverordnung tritt in Kraft
      Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.mannheim.de Am 10. September 2022 tritt in Speyer eine Katzenschutzverordnung in Kraft, deren Ziel es ist, die unkontrollierte Erhöhung der Anzahl freilebender Katzen zu verhindern, um Katzen so vor erheblichen Schmerzen, Leiden und Schäden zu bewahren. Halter*innen einer fortpflanzungsfähigen männlichen oder weiblichen Katze sind ab dem Zeitpunkt des Inkrafttretens der Verordnung ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Stadtverwaltung prüft künftige Maßnahmen gegen uneinsichtige Personen bei Evakuierunge

    • Ludwigshafen – Stadtverwaltung prüft künftige Maßnahmen gegen uneinsichtige Personen bei Evakuierunge
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckr. Stadtverwaltung prüft künftige Maßnahmen gegen uneinsichtige Personen bei Evakuierungen – Steeg: “Viele Bürger*innen mussten unter dem unsozialen Verhalten von einigen Wenigen leiden” Aufgrund der Erfahrungen und Beobachtungen im Zuge der Evakuierungsmaßnahmen am gestrigen Mittwoch, 17. August 2022, will die Stadt Ludwighafen erneut verstärkt prüfen, welche Vorgehensweisen und rechtliche Instrumente erfolgversprechend sind, ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Mehr Trinkbrunnen an belebten Orten errichten FREIE WÄHLER fordern Fortsetzung der Förderung öffentlicher Wasserspender

    • Ludwigshafen – Mehr Trinkbrunnen an belebten Orten errichten FREIE WÄHLER fordern Fortsetzung der Förderung öffentlicher Wasserspender
      Ludwigshafen / Mainz INSERATwww.mannheim.de FREIE WÄHLER fordern Fortsetzung der Förderung öffentlicher Wasserspender / Bundesnovelle auch mit Unterstützung des Landes fortschreiben Dass die Sommer immer heißer werden, haben wir in den jüngsten Jahren deutlich zu spüren bekommen – dann sollte eine kurze Erfrischung möglich sein. In einer Kleinen Anfrage will Stephan Wefelscheid, Parlamentarischer Geschäftsführer der FREIE ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – Bauernmarkt mit Kunsthandwerkermarkt am 3. und 4. September

    • Frankenthal – Bauernmarkt mit Kunsthandwerkermarkt am 3. und 4. September
      Frankenthal / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.mannheim.de Am Samstag, 3. und Sonntag, 4. September lockt der beliebte Frankenthaler Bauernmarkt mit Köstlichkeiten aus der sonnigen Pfalz wieder in die Frankenthaler Innenstadt. An beiden Tagen erwartet die Besucher von 11 bis 18 Uhr regionaltypische Erzeugnisse der Landwirtschaft und des Weinbaues von über 30 Direktvermarktern, die vor Ort ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN