Heidelberg – Open Air Benefizveranstaltung in Heidelberg: Fußball und Feiern für den guten Zweck

Von rechts nach links: Matteo Stockmann (Geschäftsführer Einfach Nachhilfe GmbH), Oberbürgermeister Prof. Eckart Würzner, Uwe Hollmichel (Vorsitzender SG Kirchheim), Joshua Körper und Nico Rausch (Gründer Einfach Nachhilfe GmbH).

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Fußball, Musik, sich informieren und gleichzeitig etwas Gutes tun – das war das Motto der Benefizveranstaltung von Anpfiff ins Leben e.V., SG Kirchheim und Einfach Nachhilfe GmbH letzten Samstag. Alle Einnahmen des Tages werden jeweils zur Hälfte an humanitäre Hilfe für die Ukraine und das Waldpiratencamp Heidelberg für krebskranke Kinder gespendet.

Heidelberg. Der Anpfiff ertönte und Oberbürgermeister Eckart Würzner vollbrachte den Anstoß. Partymusik ertönt im Hintergrund und der Geruch von außergewöhnlichen Speisen liegt in der Luft.

Letzten Samstag, den 02.07. trafen 24 Teams bei einem großen Benefiz-Fußballturnier auf dem SGK Gelände in Heidelberg-Kirchheim aufeinander. Sie spielten nicht nur für den begehrten Preis von 15 Hoffenheim-Tickets, sondern auch für den guten Zweck. „Und das ist genau das, was wir in der heutigen Zeit brauchen, dass sich Menschen gegenseitig helfen und für die gute Sache zusammenkommen […] ich bin wirklich begeistert vom heutigen Tag und was Einfach Nachhilfe und SG Kirchheim auf die Beine gestellt haben!“, so Oberbürgermeister Eckart Würzner, Schirmherr der Veranstaltung.

Neben dem Fußballturnier sorgten die Veranstalter für die etwa 500 Gäste und Teilnehmer*innen für eine festliche Atmosphäre mit DJ, Tanzfläche und einem Forum mit fünf Ständen verschiedener Stiftungen und Vereinen, an denen man sich zu aktuellen Themen informieren konnten. Die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Rhein-Neckar e.V. (DUG) informierte über aktuelle Belange Geflüchteter aus der Ukraine und verkaufte traditionell ukrainische Speisen. Die Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte e.V. klärte über die Gründe auf, warum und wie Minderheiten in totalitären Staaten verfolgt werden und die Stiftung Urmensch berichtete über die Geschichte des Menschen und den homo heidelbergensis. Neben dem aktuellen Ukrainekrieg stand auch die Hilfe krebskranker Kinder im Vordergrund, indem das Heidelberger Waldpiratencamp der Deutschen Krebsstiftung aufzeigte, wie sie Kindern nach langen Therapien unterstützen, wieder Kraft und Mut zu finden.

Die Teams des Fußballturniers bestanden hauptsächlich aus jungen Erwachsenen zwischen 18 und 28 Jahren aus Heidelberg und Umgebung. Das Fußballturnier wurde sieben gegen sieben mit einer Spielzeit von 15 Minuten auf einem halben Feld ausgetragen. Nachdem die Schiedsrichter zu Beginn kurzfristig ausgefallen sind, mussten die Teams in der Gruppenphase improvisieren. Ohne Schiedsrichter bestritten die 24 Teams die Spiele fair und einigten sich auf Augenhöhe bei Fouls und Torschüssen. „Das hatte auch eine schöne Seite“, so Uwe Hollmichel, Vorsitzender der SG Kirchheim, „so mussten die Teams mit viel Respekt und Verständnis für Einigkeit sorgen.“.

Vor den Finalrunden genießten die Gäste ein ausgiebiges Mittagsprogramm: Die ukrainische Sängerin Navka sang auf dem Gelände zwei ihrer bekanntesten Lieder live vor den Zuschauern. Eine Zuschauerin betonte: „Sie hat mich besonders beeindruckt und mir sind die Tränen gekommen…“. Der Popstar sei eigens für den Auftritt aus Braunschweig angereist, wo sie nach ihrer Flucht aus der Ukraine lebe. Neben Anna Dobler, die bereits bei den „Wochen gegen Rassismus“ aufgetreten ist, präsentierte sich auch ein ukrainischer Kinderchor. Danach übergab Gerhard Schäfer, Vorsitzender des Sportkreis Heidelberg die Teilnehmerurkunden an die ersten Teams, gemeinsam mit Matteo Stockmann, Geschäftsführer der Einfach Nachhilfe GmbH. „Natürlich war die Veranstaltung für uns zeit- und geldintensiv, doch wir wollten einen Teil der Einnahmen aus unseren Kooperationen mit den Heidelberger Schulen im Rahmen des Aufholprogramms „Rückenwind“ wieder an die Gesellschaft zurückgeben. Und das haben wir heute auch geschafft!“, freute sich Stockmann in seiner Ansprache.

Nach der Mittagspause spielten die übrigen 16 Mannschaften um den Sieg. Den dritten Platz erreichte die Mannschaft „AS Pirin“ und gewann 15 Tickets für ein Spiel der MLP Academics 1. Bundesliga Basketball. Auf dem zweiten Platz landeten die „Golden Guardians“ und konnten 15 Tickets für ein Spiel des SV Sandhausen für sich gewinnen. Den ersten Platz sicherte sich der „SV Rekordabsteiger“ mit 15 Tickets für ein Spiel bei der TSG Hoffenheim. „Geil! Ein hammer Event. Riesen Respekt an die Veranstalter! Wir wären nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei.“, feierte der Kapitän der Gewinnermannschaft.

Nikola Podvezanec, Inhaber der Videoproduktionsfirma Videojump begleitete die Veranstaltung mit einer Drohne filmisch und unterstützte die Veranstalter ehrenamtlich bereits im Vorfeld bei der Planung und Umsetzung des Turniers. Ein Video zum Event steht noch aus.

Die Spendenscheckübergabe findet am 23.07. auf dem Sportfest der SG Kirchheim mit den beiden Vereinen und Veranstaltern statt.

Weitere Spenden gerne an:

Waldpiratencamp, Deutsche Krebsstiftung
IBAN: DE15 3708 0040 0055 5666 12

BIC: DRESDEFF370

Verwendungszweck: Benefiz 2022

Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Rhein-Neckar
DE81 6709 2300 0033 1706 10
BIC: GENODE61WNM
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe 2022

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten:

www.einfach-nachhilfe.com

Ansprechpartner: Joshua Körper

06221 4162030

Einfach Nachhilfe GmbH

Industriestraße 50b

69190 Walldorf

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN