Sinsheim – GRN-Klinik Sinsheim / Für die gute Sache: Palliativteam kämpft nicht nur am Bett gegen Krebs

Für die gute Sache: Palliativteam kämpft nicht nur am Bett gegen Krebs
Team der Palliativstation unterstützt mit Teilnahme am Muddy Angel Run gemeinnützigen Brustkrebsverein
„Das war wirklich eine ganz tolle Aktion“, freut sich Alexandra Till, Stationsleitung der Palliativeinheit der GRN-Klinik Sinsheim. Bei hochsommerlichen Temperaturen trat das Palliativteam in Mannheim beim sogenannten Muddy Angel Run an. Dabei handelt es sich um einen Hindernislauf für Frauen und Mädchen ab 12 Jahren. Auf die Teilnehmerinnen warten fünf Kilometer Laufstrecke mit Hindernissen und viel Schlamm. Jede Läuferin bewältigt den Parcours in ihrem eigenen Tempo. Dabei geht es nicht ums Gewinnen, der Spaß steht eindeutig im Vordergrund. Die Idee dahinter ist, ein Zeichen gegen Brustkrebs zu setzen und auf die Erkrankung aufmerksam zu machen, die jedes Jahr in Deutschland bei rund 60.000 Frauen diagnostiziert wird. Partner des Runs, der in verschiedenen Städten stattfindet, ist der Brustkrebs Deutschland e.V.

„Eine Kollegin hatte begeistert von dem Lauf erzählt. Wir haben uns anstecken lassen und ein richtiges Teamevent daraus gemacht“, erzählt Till. In eigens kreierten Laufshirts mit dem Motto „Palliativ Station 5 kämpft nicht nur am Bett gegen Krebs“ und bunten Tutu-Röcken machten sie auch auf die wichtige Arbeit in der Palliativmedizin aufmerksam, bei der sie jeden Tag viele Hürden überwinden und Herausforderungen meistern. Denn die Palliativmedizin setzt da ein, wo die Krankheit eines Patienten so weit fortgeschritten ist, dass keine Aussicht mehr auf Heilung besteht. Der Fokus liegt darauf, den Patienten durch lindernde Maßnahmen möglichst viel Lebensqualität zu geben.

Vor inzwischen fast fünf Jahren wurde in der GRN-Klinik Sinsheim die sechs Betten umfassende stationäre Palliativeinheit ins Leben gerufen. Die ausgebildeten Fachpflegekräfte begleiten die Patienten, indem sie ihnen unter anderem durch palliativmedizinische Therapien Schmerzen nehmen. Sie erhalten ein Angebot, dass von intensiver Gesprächsbegleitung über Musik- und Aromatherapie bis hin zur tiergestützten Therapie reicht. Das Ziel der Arbeit ist es, Symptome zu stabilisieren und damit auch eine Entlassung in die häusliche Umgebung zu ermöglichen.

„Wir würden sofort wieder mitmachen“, resümiert Till am Ende des Laufs. Einziger Wermutstropfen: „Ein bisschen Sonnenbrand muss jede von uns mit nach Hause nehmen.“
Interessierte finden Informationen zur Palliativarbeit auf der Website der Klinik unter www.grn.de/sinsheim/klinik/anaesthesie-und-intensivmedizin/palliativmedizin oder können sich telefonisch direkt an die Palliativeinheit unter 07261 66 18050 wenden.
Bildunterschrift:
Das Team der Palliativeinheit der GRN-Klinik Sinsheim kam gut gelaunt ans Ziel. Foto: GRN

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN