Speyer – Mit Teamgeist und Zusammenhalt zum Erfolg

Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Mit einem klaren 10:4-Heimsieg gegen den JC Bottrop haben die Frauen des JSV Speyer den zweiten Tabellenplatz in der 1. Judo-Bundesliga gefestigt. Dabei konnten sowohl die Top-Kämpferinnen, die in der Woche zuvor schon bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich waren, als auch die jungen Speyerer Eigengewächse überzeugen und wichtige Beiträge leisten. Gerade den Beitrag der jungen Kämpferinnen aus der Speyerer Zweitligamannschaft hob Teamchefin Barbara Bandel hervor. Angesichts einiger personeller Ausfälle – der JSV musste an diesem Kampftag ganz ohne ausländische Kämpferinnen auskommen und es gab zusätzlich zu den im Vorfeld bekannten Ausfällen noch einige weitere kurzfristig hinzu – war dieser auch besonders wichtig. „Sie haben sowohl beim Kämpfern auf der Matte als auch neben der Matte beim Anfeuern ihrer Teamkolleginnen ununterbrochen Gas gegeben, das war der Wahnsinn“, so Barbara Bandel Mit Özlem Gülmez war es auch eine der jungen Speyererinnen aus dem Zweitliga-Team, die als erste auf die Matte musste, und auch gleich eine richtig starke Leistung zeigte. Sie musste sich erst im Golden Score (Verlängerung) geschlagen geben. Anschließend konnte der JSV zwei frischgebackene Deutsche Meisterinnen aufbieten, nämliche Teresa Zenker – die ihr Debüt für den JSV gab – und Jana Ziegler, die hochgestellt in der Kategorie bis 63 Kilogramm antrat. Beide feierten vorzeitige Siege und bescherten ihrem Team die Führung. Zwar musste Bertille Murphy ihren Kampf gegen Miriam Butkereit abgeben, doch die zweite Speyerer Debütantin des Tages, Darja Dorowskich, stellte die Führung gleich wieder her und begeisterte ihre Teamchefin: „Ihre Art zu kämpfen – fokussiert und variabel in alle Richtungen – hat mich sehr beeindreckt“, so Barbara Bandel. Die letzten beiden Punkte des ersten Durchgangs holten Jessica Lindner und Jasmin Grabowski (kampflos), so dass der JSV eine klare 5:2-Führung mit in die Pause nehmen konnte.

Zwar kam Bottrop noch einmal auf 5:4 heran, weil Julia Holstein und Lea Schmid die Punkte ihren Gegnerinnen überlassen musste, doch wirkliche Zweifel am Sieg des JSV kamen nicht mehr auf. Jana Ziegler gewann erneut hochgestellt bis 63 Kilogramm, Bertille Murphy gewann nach der Niederlage im ersten Durchgang ihren zweiten Kampf, und Darja Dorowskich punktete zum zweiten Mal. Kampflose Siege von Jessica Lindner und Jasmin Grabowski stellten dann den 10:4-Endstand her. „Es war eine super-Teamleistung. Man sieht hier wirklich, wie aus den älteren und jüngeren Kämpferinnen, aus den auswärtigen Kämpferinnen und den Speyerer Eigengewächse, aus Erst- und Zweitligateam, eine Einheit zusammenwächst. Wir hoffen, dass wir bei den kommenden Kampftagen wieder ein paar mehr Kämpferinnen zur Verfügung haben, um den Rest der Saison erfolgreich bestreiten zu können“, so Barbara Bandel, die mit ihrem Team nun in die Sommerpause geht, bevor im September zwei weitere Kampftage anstehen – beim BC Karlsruhe und beim übermächtigen Tabellenführer TSG Backnang, der am Samstag erneut mit 14:0 gewann.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN