Landau – Freie Fahrt zwischen Godramstein und Landau – OB Hirsch begrüßt Abschluss der Bauarbeiten an der Stadtkreisstraße K 13 – Freigabe der Fahrbahn am Donnerstag, 30. Juni – Querungshilfe an Ortseinfahrt erhöht Sicherheit für Fußgängerinnen und Fußgänger

Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Sanierung der Stadtkreisstraße K 13 zwischen Landau und Godramstein ist so gut wie fertig: Ab Donnerstag, 30. Juni, kann die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der Landesbetrieb Mobilität Speyer hat seit Mitte März unter anderem die Asphaltschicht auf der Strecke erneuert und die Brücke über die B 10 saniert. An der künftigen Anschlussstelle B 10 / K 13 wurde außerdem der Radweg mit Schutzplanken gesichert. Neu ist auch die Querungshilfe, die die Stadt Landau für mehr Verkehrssicherheit am Ortseingang von Godramstein hat einbauen lassen. „Mit der K 13 wird jetzt eine wichtige Zufahrt zur Kernstadt und natürlich ins Stadtdorf Godramstein wieder für den Verkehr freigegeben“, so Oberbürgermeister Thomas Hirsch. Er danke dem LBM für die Ertüchtigung der wichtigen Verbindung und den Autofahrerinnen und Autofahrern für ihre Geduld während der Sperrung.

„Nach dem Abschluss der Bauarbeiten haben wir jetzt nicht nur wieder eine zukunftsfähige Straßenverbindung zwischen Landau und Godramstein, sondern sorgen mit der neuen Querungshilfe auch dafür, dass Fahrzeuge langsamer in die Godramsteiner Hauptstraße einfahren und Fußgängerinnen und Fußgänger die Straße sicherer überqueren können“, macht Verkehrsdezernent Lukas Hartmann deutlich. Bereits im vergangenen Jahr habe die Stadt außerdem den Fuß- und Radweg entlang der Strecke durchgängig ausgebaut und eine provisorische Mittelinsel gestellt. Das Provisorium wurde jetzt im Zuge der Bauarbeiten durch eine fest installierte Verkehrsinsel ersetzt. Der Landesbetrieb Mobilität hat mitgeteilt, dass die Fahrbahn am Donnerstag, 30. Juni, wieder für den Verkehr freigegeben wird. Rest Arbeiten an der Überquerungshilfe wie die feste Installation der Beschilderung und die Bepflanzung stehen noch aus. Diese Arbeiten haben jedoch keine Auswirkungen auf den Verkehrsfluss. Die Gesamtkosten der LBM-Maßnahme liegen bei rund 175.000 Euro, wovon 105.000 Euro aus Straßenbaumitteln des Landes Rheinland-Pfalz gefördert werden. Die Stadt Landau trägt die restlichen 70.000 Euro sowie die gesamten Kosten für die Querungshilfe von 40.000 Euro.

Quelle: Stadt Landau

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN