Landau – Countdown für OB-Wahl läuft: Stadt Landau erteilt Informationen zur (Brief-)Wahl – Bereits rund 10.000 Landauerinnen und Landauer haben Briefwahl beantragt

Landau /  Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar

Am 3. Juli wird in Landau gewählt! (Quelle: Stadt Landau)

So langsam wird’s ernst: In knapp einer Woche, am Sonntag, 3. Juli, findet in der Stadt Landau in der Pfalz die OB-Wahl statt. Viele Landauerinnen und Landauer haben ihre Stimme aber schon abgegeben. Wie das städtische Wahlamt jetzt mitteilt, wurden bereits rund 10.000 Briefwahlunterlagen ausgestellt. Das sind jetzt schon deutlich mehr als bei der letzten OB-Wahl im Jahr 2015. Damals beantragten insgesamt knapp 6.000 Landauerinnen und Landauer Briefwahl – bei weniger Wahlberechtigten als heute (rund 36.000 im Vergleich zu rund 38.000).

Die Stadtverwaltung informiert über das Procedere rund um die Briefwahl:

Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen können unfrankiert in dem beigefügten adressierten orangefarbenen Wahlbrief an die Stadtverwaltung geschickt oder direkt in den Briefkasten am Rathaus eingeworfen werden. Der Wahlbrief muss aber am Wahltag spätestens um 18 Uhr bei der Stadtverwaltung eingegangen sein. Aus diesem Grund empfiehlt die Verwaltung, Briefwahlunterlagen auf dem Postweg bis spätestens Mittwoch, 29. Juni, zu versenden.

Briefwahlunterlagen, die erst jetzt schriftlich, online, per Fax oder E-Mail bzw. persönlich beantragt werden, können unter Umständen nicht mehr rechtzeitig ankommen, da diese per Post versendet werden.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, aber am Wahlsonntag verhindert ist, kann ihre oder seine Stimme direkt im Briefwahlbüro im Alten Kaufhaus abgeben. Dieses ist noch bis zum 1. Juli wie folgt geöffnet:

Dienstag und Mittwoch von 8:30 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr,

Donnerstag von 8:30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr und

Freitag von 14 bis 18 Uhr

Außerdem wichtig: Wer einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt hat, kann auch ausschließlich per Briefwahl wählen. Eine Teilnahme an der Wahl am Wahltag in einem Wahllokal ist nicht mehr möglich.

Sollte es zu einer Stichwahl kommen, so wurde diese auf Sonntag, 17. Juli, terminiert. Achtung: Es werden keine neuen Wahlbenachrichtigungen versandt. Wer nicht mehr im Besitz der ursprünglichen Wahlbenachrichtigung ist, kann am Wahlsonntag auch unter Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses wählen.

Wer bereits für die Stichwahl einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen beantragt hat, erhält die Unterlagen unaufgefordert zugesandt. Dies geschieht, sobald der Wahlausschuss das endgültige Ergebnis festgestellt hat. Es wird also nicht direkt am Montag nach der Wahl möglich sein, ein Kreuzchen für die Stichwahl zu machen. Der Wahlausschuss tagt am Dienstag, 5. Juli, um 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses.

Quelle: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN