Mosbach – Sibylle Berg: Doch es ist ungemütlich geworden! Lesung am 1. Juli im Kunstverein

Sibylle Berg, Schucht-Nagel. Foto: Sonja Ramm.
/ Mosbach / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Kunstverein) – Der Kunstverein und die Badische Landesbühne gratulieren der Autorin zum 60. Geburtstag: Am 1. Juli, um 19.30 Uhr im Alten Schlachthaus widmen sich Evelyn Nagel und Ursula Schucht der Bestseller-Autorin Sibylle Berg und ihren Werken.

1962 in Weimar geboren, lebt Sibylle Berg heute in der Schweiz. Sie zählt zu den meistgespielten Dramatikerinnen auf deutschsprachigen Bühnen, ihre Romane sind Bestseller, in Kolumnen kommentiert sie das aktuelle Zeitgeschehen. Mit sarkastischem Humor konfrontiert sie ihre Leserinnen und Leser mit den großen Themen der Gegenwart: Dem globalen Kapitalismus, der immer größer werdenden Kluft zwischen Arm und Reich, dem wiedererstarkenden Faschismus, der Klimaerwärmung, der Gefahr der Überwachung und der Gefährdung sozialer Begegnungen durch die fortschreitende Digitalisierung.
Zum 60. Geburtstag von Sibylle Berg zeichnet die Matinee, unter der künstlerische Leitung von Carsten Ramm, das Porträt einer schonungslosen Schriftstellerin, deren Werk sich von einer Gesellschaftsbeschreibung zu einer immer pointierteren Gesellschaftskritik entwickelt hat.

Die Vorstellung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg statt. Karten gibt es im Vorverkauf bei reservix.de, sowie allen Reservix-Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Die Lesung ist nicht im Abo der Badischen Landesbühne enthalten.

Mosbach, den 22.06.2022, Mij/Wg

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN