Mannheim – Mehr Geld für die Begrünung: Aktualisierung des Förderprogramms zur Begrünung von Dach-, Fassaden und Entsiegelungsflächen


Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Pünktlich zum sechsjährigen Bestehen des Förderprogramms für die Begrünung von Dach-, Fassaden und Entsiegelungsflächen werden die Stadt Mannheim und die Klimaschutzagentur Mannheim die Begrünung in der Stadt noch schneller und umfassender vorantreiben.

So können Mannheimerinnen und Mannheimer auch große Flächen finanziell attraktiv begrünen:

•Ausweitung des Geltungsbereichs der Richtlinie für Dach- und Fassadenbegrünung auf Gebiete der Stadt Mannheim, die stadtklimatisch sehr stark und stark belastet sind. Diese befinden sich nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in den Stadtteilzentren. Grundlage für die Bewertung ist die Isothermenkarte der 23 Uhr-Situation aus der Stadtklimaanalyse 2020. Als sehr stark und stark belastet gelten die höchsten vier Temperaturzonen (orange bis dunkelrote eingefärbte Zonen).
•Entsiegelungsmaßnahmen mit anschließender Begrünung werden stadtweit gefördert.
•Signifikante Erhöhung der maximalen Fördersummen je Maßnahme auf bis zu 16.000 Euro für Dachbegrünungen, bis zu 25.000 Euro für Fassadenbegrünungen und bis zu 11.000 Euro für die Entsiegelung von Flächen mit anschließender Begrünung. Die genauen Förderbeträge können in der neuen Förderrichtlinie nachgelesen werden oder bei der Klimaschutzagentur erfragt werden. Weiterhin förderfähig sind Planungs-, Material- und Baukosten.

„Die Stadt Mannheim hat sich zum Ziel gesetzt, eine klimaresiliente Stadt zu werden. In Zeiten großer Hitze, wie aktuell der Fall, ist das entscheidend für die Lebensqualität. Begrünung spielt dabei eine zentrale Rolle. Pflanzen verdunsten mehr Wasser und sorgen dadurch für Abkühlung auch auf kleinem Raum. Je mehr Grün, desto größer ist diese Wirkung. Mit der Begrünung von Fassaden und Dächern oder der Entsiegelung mit anschließender Begrünung von versiegelten Flächen verbessern Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümer das Stadtklima und stärken dabei die Biodiversität“, so Umweltbürgermeisterin Prof. Dr. Diana Pretzell.

Marianne Crevon, Prokuristin der Klimaschutzagentur Mannheim ergänzt: „Die Erweiterung des Fördergebiets und die Erhöhung der maximalen Fördersummen machen das Förderprogramm noch attraktiver. Wir können dadurch ab sofort interessantere Anreize für größere Begrünungsprojekte setzen. Die Klimaschutzagentur bietet allen Interessierten eine persönliche kostenlose Vor-Ort-Beratung an, um die Machbarkeit und Förderfähigkeit ihres Projekts zu prüfen. Für dieses Jahr stehen noch ca. 50.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.“

Die Stadt Mannheim fördert seit dem 01.07.2016 die Begrünung von Dach-, Fassaden und Entsiegelungsflächen mit dem Ziel, das Stadtklima zu verbessern und den innerstädtischen Grünanteil zu erhöhen. Seit Inkrafttreten der Förderrichtlinie konnten mehr als 150 Begrünungsmaßnahmen finanziell unterstützt werden.

Die neue Richtlinie steht über die Webseite der Klimaschutzagentur Mannheim www.klima-ma.de zur Verfügung. Anfragen zu Projekten können auch telefonisch unter 0621-868424-10 oder über das Kontaktformular auf der Internetseite der Klimaschutzagentur gestellt werden. Die 23 Uhr-Isothermenkarte aus der Stadtklimaanalyse ist hier oder https://www.gis-mannheim.de/ (Stadtplan > Klima und Energie > Isothermenkarte 23 Uhr) abrufbar.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN