Heidelberg – Beim Aktionstag „Lebendiger Neckar“ am 19. Juni: Probefahrt mit dem Geländerollstuhl

Der elektrische Geländerollstuhl macht’s möglich: Trotz Mobilitätseinschränkung konnte diese Teilnehmerin Mitte Mai bei der Wanderung auf dem „Erlebniswanderweg Wein und Kultur“ teilnehmen.
Foto: Christina Reiß
Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – „NATÜRLICH barrierefrei“ heißt es auch beim Aktionstag „Lebendigen Neckar“ am 19. Juni. Dann können mobilitätseingeschränkte Menschen einen geländegängigen Elektrorollstuhl ausprobieren. Das Sanitätshaus adViva bietet dafür einen Parcours an und sorgt für die Einweisung. Die Kommunale Behindertenbeauftragte Christina Reiß steht gemeinsam mit dem Team der Umweltbildungsplattform „Natürlich Heidelberg“ für Informationen zur Verfügung. Die Aktion findet am Stand von „Natürlich Heidelberg“ statt. Zu finden ist er von 11 bis 19 Uhr gegenüber der Uferstraße 12-16 auf dem Parkstreifen zwischen Uferstraße und Neckarwiese. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Behindertenbeauftragte Christina Reiß sieht in dem noch neuen Angebot eine große Chance für Menschen, deren Bewegungsfähigkeit erheblich eingeschränkt ist: „Mit starker Mobilitätseinschränkung an Naturführungen teilzunehmen war bislang schwer bis unmöglich. Dank der Kooperation zwischen der Stadt Heidelberg und dem Hersteller Sunrise Medical steht nun für verschiedene Aktionen in diesem Sommer der elektrisch angetriebene Geländerollstuhl mit dem schönen Namen „Magic Mobility“ zur Verfügung.“

Im Rahmen von „Natürlich Heidelberg“, dem Umweltbildungsprogramm der Stadt Heidelberg, fanden bereits einige Veranstaltungen mit dem geländegängigen Elektrorollstuhl statt. Auch beim „Erlebniswanderweg Wein und Kultur“ konnten Interessierte den Rollstuhl ausprobieren. Eine Teilnehmerin, der wegen einer MS-Erkrankung das Laufen schwerfällt, freute sich, dass sie mühelos über Stock und Stein kam und sie sogar zum Abschluss im wahrsten Sinne des Wortes auf Augenhöhe an der Weinprobe am hohen Bistrotisch teilnehmen konnte: Mit der Liftfunktion des Elektrorollstuhls konnte sie gut die Tischhöhe erreichen. „Ich habe mich heute überhaupt nicht behindert gefühlt“, resümierte sie zum Abschluss der Probetour.

Wer mehr über das Angebot des geländegängigen Elektrorollstuhls erfahren möchte, bekommt Informationen bei der Kommunalen Behindertenbeauftragten, Christina Reiß, Telefon 06221 58-15590, E-Mail: behindertenbeauftragte@heidelberg.de.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN