Heidelberg – BIWAQ-Projekt mit neuen Angeboten für Arbeitssuchende aus Rohrbach-Hasenleiser – Veranstaltungsreihe „Alleinerziehend arbeiten“ – Kostenlose Trainings für Beruf und Bewerbung


Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Ob Jobberatung, Berufsqualifikation oder Vermittlung in feste Arbeit – mit dem BIWAQ-Projekt „Hasenleiser – Fit für die digitale Zukunft – Qualifizierung, Beschäftigung und Nahversorgung im Stadtteil“ informiert und unterstützt die Stadt Heidelberg seit 2019 Arbeitssuchende ab 27 Jahren
aus dem Stadtteil Rohrbach-Hasenleiser sowie aus ganz Heidelberg. Nun endet dieses auf vier Jahre angelegte BIWAQ-Projekt im Dezember 2022. Bis dahin gibt das Team des BIWAQ-Projekts Vollgas und möchte bis zum Jahresende möglichst viele Interessenten erreichen. Insbesondere Frauen mit Migrationshintergrund, Alleinerziehende sowie Menschen mit Handicap stehen im Fokus.

Neu ist die Veranstaltungsreihe „Alleinerziehend arbeiten“, deren Referentinnen und Referenten Mütter und Väter mit vielen Tipps dabei unterstützen, Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Berufs- und Bewerbungsberatungen sowie berufsbezogene Sprach- und Computertrainings werden angeboten und sind für alle kostenlos. Nicht nur zum Beruf, auch zum Privatleben gibt es zahlreiche Angebote. Kurse zum Fahrrad fahren lernen werden angeboten, ebenso ein Fahrradreparatur-Workshop. Außerdem dürfen alle, die länger als acht Stunden dabei sind, die Stadtbibliothek ein Jahr kostenlos nutzen. Wer Interesse hat, meldet sich im Internet unter www.heidelberg.de/biwaq-veranstaltungen an. Alle Veranstaltungen und Angebote sind kostenfrei.

Hintergrund: BIWAQ-Projekt bringt Menschen in Arbeit und belebt Stadtteile

Das Qualifizierungsprojekt mit einem Projektvolumen von rund 900.000 Euro wird durch das Programm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (BIWAQ) gefördert. 144 Schulungen und Vorträge wurden seit 2019 gehalten, 64 Teilnehmende in Arbeitsverhältnisse vermittelt. So werden Projekte zu den Themen Integration in Arbeit und Stärkung der lokalen Ökonomie gefördert. Dazu verknüpft BIWAQ quartiersbezogen lokale Bildungs-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktprojekte mit städtebaulichen Maßnahmen.

Erstmals wurde in Heidelberg in den Jahren 2011 bis 2014 ein Projekt im Zuge einer BIWAQ-Förderung angeboten. Unter dem Titel „Bürgerhaus Emmertsgrund geht auf Empfang – Bündnis für Ausbildung, Beschäftigung und Integration“ wurden 470 Teilnehmende qualifiziert. Das Bürgerhaus wurde renoviert und belebt. Im Anschluss wurde von 2015 bis 2018 das Projekt „Em.Powerment – Soziale Dienstleistungen für den Stadtteil“ mit einem Projektvolumen von rund eine Million Euro durchgeführt. Dadurch wurden die Beschäftigungsmöglichkeiten von rund 250 arbeits- und langzeitarbeitslosen Bewohnerinnen und Bewohnern, insbesondere der Stadtteile Emmertsgrund und Boxberg durch Qualifizierung und Praktika, gesteigert.

Ergänzend: Anmeldung zu Veranstaltungen und Beratungen im Internet unter www.heidelberg.de/biwaq-veranstaltungen. Weitere Informationen zum BIWAQ-Projekt selbst unter www.heidelberg.de/biwaq4.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN