Speyer / Literaturfreunde des Seniorenbüros wieder aktiv

Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar

Der Lesekreis zeitgenössischer Literatur des Seniorenbüros kommt wieder jeden zweiten und vierten Freitag im Monat um 16 Uhr zusammen.

Beim nächsten Treffen am Freitag, 10. Juni 2022 stellt der Speyerer Buchhändler Joachim Roßhirt den Autor Uwe Wittstock mit seinem Buch „Februar 33 – Der Winter der Literatur“ vor, einer Chronologie des Untergangs der deutschen Literaturszene in dieser Zeit.

Für Rückfragen ist das Seniorenbüro telefonisch erreichbar unter 06232 14-2661.

Die Treffen des Lesekreises finden im Veranstaltungsraum des Seniorenbüros (Maulbronner Hof 1 A) statt.

Quelle: Stadtverwaltung Speyer

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS SPEYER

    >> Alle Meldungen aus Speyer


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Radfahrer verursacht Unfall und bedroht Geschädigten – Zeugen gesucht

    • Ludwigshafen – Radfahrer verursacht Unfall und bedroht Geschädigten – Zeugen gesucht
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntagabend (03.07.2022) kam es in der Bismarckstraße (Ecke Wredestraße) in Höhe eines dortigen Eiscafés gegen 21:25 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein unbekannter Fahrradfahrer stieß mit einem abgestellten Fahrrad zusammen. Bei dem Versuch sich über die Schadensregulierung einig zu werden, fuhr der Verursacher einfach davon. Nach einer kurzen fußläufigen Verfolgung über den Friedrich-Wilhelm-Wagner-Platz, ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – unerlaubter Cannabisanbau

    • Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein Diensthund der Polizeihundestaffel stellte am Sonntag (03.07.2022) gegen 13 Uhr in einem Waldstück im Stadtteil Rheingönheim einen 17-jährigen Jugendlichen, nachdem zuvor bei der Polizei ein Hinweis auf illegalen Anbau von Cannabis einging. Die ca. 20 Marihuana pflanzen wurden sichergestellt. Gegen den 17-Jährigen wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt INSERATwww.mannheim.de»

    • Ludwigshafen – Brand in einer Garage

    • Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es zu einem Garagenbrand in der Bannwasserstraße. Es entstand ein Sachschaden von ca 5.000EUR. Wie es zu dem Brand kam ist bisher unbekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen. INSERATwww.mannheim.de»

    • Ludwigshafen – Pilotprojekt gegen Müllsünder: Stadt überwacht Hotspots illegaler Müllentsorgung ab Herbst mit Videokameras – Steinruck: “Wir wollen es schwieriger machen, in Ludwigshafen illegal Müll abzulagern.”

    • Ludwigshafen – Pilotprojekt gegen Müllsünder: Stadt überwacht Hotspots illegaler Müllentsorgung ab Herbst mit Videokameras – Steinruck: “Wir wollen es schwieriger machen, in Ludwigshafen illegal Müll abzulagern.”
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – (rbe) Im Kampf gegen die steigende Anzahl illegaler Müllablagerungen, setzt die Stadt Ludwigshafen, ab dem kommenden Herbst, auf den Einsatz von Videokameras zur Überwachung bekannter Müll-Hotspots. Über die Einzelheiten des Pilotprojekts sowie den Umfang der Videoüberwachung der Hotspots im Stadtgebiet, informierten Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, Prof. Dr. Dieter Kugelmann, Landesbeauftragter für ... Mehr lesen»

    • Sinsheim-Steinsfurt – Aufmerksamer Bankmitarbeiter verhindert Betrug – “Schockanrufer” gehen leer aus!

    • Sinsheim-Steinsfurt – Aufmerksamer Bankmitarbeiter verhindert Betrug – “Schockanrufer” gehen leer aus!
      Sinsheim-Steinsfurt/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein aufmerksamen Bankmitarbeiter verhinderte am vergangenen Donnerstag einen Betrug durch sogenannte “Schockanrufer”. Ein 85-Jähriger Mann hatte am Donnerstag gegen 14:30 Uhr einen Anruf erhalten, dass sein Sohn in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt sei und er, um eine Gefängnisstrafe abzuwenden, eine Kaution von 30.000 Euro bezahlen solle. Nachdem der Mann bei seiner Hausbank das ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN