Mannheim / Popakademie zieht positives Fazit zum hybriden Future Music Camp

Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar

Die Popakademie Baden-Württemberg zieht mit über 800 Anmeldungen eine positive
Bilanz zur ersten hybriden Ausgabe des Future Music Camps am 19. und 20. Mai 2022. Die
hybride Erweiterung wurde gefördert durch die Initiative Musik.
„In diesem Jahr fand das Future Music Camp wieder mit Publikum in der
Popakademie statt: ein erfolgreiches Live-Erlebnis! Die hohen Anmeldezahlen
sowohl für die Teilnahme vor Ort als auch online und die durchgehend positive
Resonanz zeigt, dass ein hybrides Konzept zukunftsweisenden Charakter hat. Das
bestärkt uns auch in Zukunft digitale Komponenten zu integrieren“, erklärt Prof.
Hubert Wandjo, Business Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-
Württemberg.


Internationale Speaker:innen wurden für ihre Keynotes zugeschaltet, z.B. aus den
USA und Portugal. Der Livestream stand Zuschauenden über YouTube zur
Verfügung, online wurden die Themen intensiv diskutiert. Die Möglichkeit des
Networkings sowohl vor Ort als auch online nutzte eine Vielzahl an
Teilnehmer:innen. Die Keynotes werden im Nachgang auf dem YouTube-Kanal der
Popakademie veröffentlicht.
Der kuratierte Teil des Future Music Camps drehte sich um ausgewählte Themen
der Musikbranche unter anderem auch um den Begriff der „Artist Economy“. Die
Sessions behandelten Themen wie Musik und Mental Health, Livekultur, Metaverse,
digitale Kollaborationen oder Nachhaltigkeit in der Musikbranche.

Das Future Music Camp startete 2009, damals noch als Barcamp für die
Musikwirtschaft, und hat sich als modernes Konferenzformat für Führungs- und
Nachwuchskräfte aus der Musik- und Kreativbranche etabliert. Mit dem Future
Music Camp vernetzt die Popakademie Baden-Württemberg Expertinnen und
Experten aus der Praxis mit Studierenden aus einschlägigen Fachbereichen wie
Musik-, Medien-, Kultur- und Kreativwirtschaft. Verantwortlich ist David Stammer,
Projektmanager Digital Innovation, der das Future Music Camp auch moderiert.
Dieses Projekt wurde gefördert von der Initiative Musik mit Mitteln der Beauftragten
der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Mehr Informationen zum Future Music Camp unter:
https://www.futuremusiccamp.de/

Quelle: Popakademie Baden-Württemberg

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN