Mannheim – Streit während der Fahrt endet mit Unfall

Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Ob der Alkoholeinfluss des Fahrers oder die Schläge der Beifahrerin in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Verkehrsunfall verursachten, ermittelt derzeit das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt. Ein 21-Jähriger fuhr gegen 4:20 Uhr mit seiner 17-jährigen Beifahrerin auf der Waldhofstraße als es während der Fahrt zum Streit kam. Dabei schlug die junge Frau dem Fahrer zweimal ins Gesicht, worauf dieser die Kontrolle über den Pkw verloren haben soll und mit einem geparkten Auto kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Pkw zudem auf ein weiteres Auto aufgeschoben. Bei der Unfallaufnahme wurden die Beamten neben Alkoholgeruch ausgehen vom 21-Jährigen auch auf Rötungen im Gesicht aufmerksam, die offenbar durch Schläge entstanden.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht: der junge Mann hatte 1,2 Promille in der Atemluft. Seine Beifahrerin, die offenbar nicht angeschnallt war, erlitt mehrere Kopfverletzungen durch den Unfall und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der entstandene Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden. Gegen beide wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt – gegen den 21-Jährigen weil er unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursacht haben soll und gegen die 17-Jährige, weil sie möglicherweise durch die Schläge auf den Kopf des Fahrers zum Unfallgeschehen beitrug. Sie muss sich zudem wegen Körperverletzung verantworten.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN