Ludwigshafen – Anti-Ukrainische Parolen und Beleidigungen in einem Unterrichtsraum des Carl-Bosch Gymnasiums festgestellt – Täter ermittelt

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
Am Freitagvormittag, 06.05.2022, wurden in einem Unterrichtsraum im Carl-Bosch-Gymnasium auf einer Tafel niedergeschriebene anti-ukrainische Parolen und Beleidigungen festgestellt.
Nach dem der Sachverhalt am gestrigen Montag (09.05.2022) der Polizei bekannt wurde, hat das Gemeinsame Sachgebiet Jugendkriminalität sofort Ermittlungen aufgenommen.

Nach umfangreichen und intensiven Ermittlungen konnte ein Schüler des Carl-Bosch-Gymnasiums als Urheber identifiziert werden. Er ist geständig. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte er lediglich Mitschülern aufzeigen, welchen Beleidigungen ukrainisch stämmige Personen ausgesetzt sind. Da er selbst ukrainische Wurzeln hat, wollte er damit keinesfalls seine Mitschüler beleidigen.

Auf Grund der Ermittlungsergebnisse und der Einlassungen des Schülers kann definitiv eine Bedrohung ukrainisch stämmiger Schülerinnen und Schüler oder sonstiger Personen ausgeschlossen werden.
Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte können keine weiteren Angaben zu der Person des Schülers gemacht werden.
Es wird im Zuge des Ermittlungsverfahrens geprüft, ob ein strafrechtlich relevantes Verhalten des Schülers vorliegt.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN