Hockenheim – Die Hockenheim Historic startet am WE auf dem Hockenheimring

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Mit der „Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ steht der erste Höhepunkt der Motorsport-Saison 2022 auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg vor der Tür. Insgesamt elf Rennserien mit mehr als 500 Teilnehmern werden die Fans historischen Motorsports vom 6. bis 8. Mai mit optischen und akustischen Hochgenüssen verwöhnen. Und wie immer steht die Veranstaltung im Zeichen eines der Größten von allen: Jim Clark. Beim 90-jährigen Hockenheim-Jubiläum ist auch Walter Hoffmann aus Neuhofen dabei. Aus Sinsheim ist das Gebhardt Fördertechnik-Racing Team auch am Start, dazu einige Formel 1-Autos. Die Autos können sich die Fans hautnah in den Boxen anschauen und die Mechaniker an den Autos beobachten. Neben sechs Formelrennserien, die Monoposti der verschiedenen Epochen von der späten Nachkriegszeit bis in die frühe Moderne abbilden, kommen auch die Fans von Rennwagen mit Dach bei der Bosch Hockenheim Historic voll auf ihre Kosten. Die Monster aus dem Group C Supercup und der CanAm-Serie mit ihren teils vierstelligen PS-Zahlen lassen das ehrwürdige Motodrom erbeben und Soundfetischisten mit der Zunge schnalzen. Diese Rennwagen sind vor allem eines: schnell. Und damit halten sie in keinerlei Hinsicht hinterm Berg.

Etwas gemächlicher, aber nicht weniger reizvoll geht es in den anderen Klassen der geschlossenen Fahrzeuge zur Sache. Die Dunlop Gentle Drivers ’65 sind ausgeschrieben für GT- und Rennsportwagen der Baujahre 1947 bis 1965 und stellen mithin die wohl ältesten Fahrzeuge im bunten Reigen der Bosch Hockenheim Historic. Der Lotus Cup Europe stellt eine Bühne für die Schätze der legendären britischen Sport- und Rennwagenschmiede, die im Jahre 1954 vom nicht minder legendären Colin Chapman gegründet worden war und die seither nicht nur in der Formel 1, sondern auch in den verschiedenen GT-Kategorien Geschichte geschrieben hat. Die Youngtimer Touring Car Challenge hat im deutschen Motorsport seit jeher ihren Platz für die verschiedensten Tourenwagen und GT-Renner, die zum Ausrangieren viel zu schade sind. Buntes Rahmenprogramm: Slotcar-Event, Clark-Ausstellung, Jubiläumswand, Konzert mit „Me and the Heat“ Auch abseits der Rennstrecke wird den Besuchern der Bosch Hockenheim Historic einiges geboten. Der Kongress-Pavillon im Fahrerlager beherbergt nicht nur eine sehenswerte Jim-Clark-Ausstellung, sondern ist auch Schauplatz einer großen internationalen Slotcar-Veranstaltung – die natürlich ebenfalls im Zeichen der Historie steht. Fünf Rennklassen fighten auf einer selektiven Holzbahn in sieben Rennen um Ruhm und Ehre. Die „Racecar Legends“ teilen sich in vier attraktive Unterklassen auf, die „Midgets 1300“ widmet sich den kleineren Tourenwagen- und GT-Klassen, die „CanAm/Sportprototypen“ sind nicht weniger spektakulär als ihre großen Vorbilder, die „Historic Touring Cars“ vereinen Tourenwagen bis Baujahr 1981. Und dazu gibt es noch den „Jim Clark Memorial Sonderlauf“ mit dem reizvollen Thema „50 Jahre Formel 1 in Hockenheim“.

Auf dem Boxendach erwartet die Besucher eine große „Jubiläumswand“ anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Hockenheimrings. Die Ausstellung umfasst Bilder, Texte sowie Exponate rund um neun Jahrzehnte Rennstrecke in Hockenheim. All dies ist natürlich ebenso im Eintrittspreis inbegriffen wie das Konzert der Band „Me and the Heat“, die den Besuchern am Samstagabend ab 19.30 Uhr auf dem Boxendach anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums mächtig einheizen wird. Und kaum ein Rennevent wäre besser geeignet, um den runden Geburtstag des Hockenheimrings zu begehen als die Bosch Hockenheim Historic. „Mit den erstklassigen Rennserien bildet die Bosch Hockenheim Historic nicht nur die Motorsportgeschichte fast aller Epochen ab, sondern ist durch die große Nähe zu den Fans auch ein Vergnügen für Jung und Alt“, sagt Jochen Nerpel, ehemaliger Rennfahrer und heute einer der Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH.

Livestream von der Strecke :
Ein „Big Screen“ in der Sachs-Kurve sorgt dafür, dass den Fans auf der Innentribüne nichts entgeht. Und wer wirklich keine Gelegenheit hat, dem packenden Geschehen live vor Ort beizuwohnen, ist auf www.hockenheim-historic.de via Livestream am Samstag und Sonntag immerhin virtuell hautnah dabei.

Tickets zu familienfreundlichen Preisen – Der Fan steht im Mittelpunkt :
Apropos Ticketpreise: Die sind, wie immer bei der Bosch Hockenheim Historic, sehr familienfreundlich gehalten. Gucken, schmecken, riechen und genießen – das alles gibt’s auch für den schmalen Geldbeutel. Die Tageskarten für am Samstag und Sonntag kosten jeweils ab 30 Euro, wer das gesamte Wochenende hautnah erleben möchte, ist ab 45 Euro dabei. Ab 200 Euro locken VIP-Tickets mit exklusiver Betreuung, erlesener Verköstigung, einem speziellen Parkplatz und vielem mehr. Tickets gibt es an den Tageskassen und über den Online-Ticketshop oder unter der Hotline +49(0)6205 950-222.

Weitere Informationen unter www.hockenheim-historic.de.

Quelle:
Text von Hockenheim-Ring und Michael Sonnick

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN