Mannheim – Medien-Elternabend in der Stadtbibliothek: Digitale Lebenswelten – Chancen und Risiken


Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadtbibliothek Mannheim veranstaltet auch in diesem Jahr einen „Medien-Elternabend“ zum Thema „Digitale Lebenswelten – Chancen und Risiken“. Die Abendveranstaltung wird

am Mittwoch, 4. Mai, um 19 Uhr,
in der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Mannheim, Stadthaus N 1 im zweiten Obergeschoss,

stattfinden.

Eltern, Pädagog*innen sowie alle Interessierte können sich von verschiedenen Medienexpert*innen über Medienerziehung und -nutzung informieren und beraten lassen.

„Digitale Medien öffnen das Tor des Wissens zur Welt und sind gerade für junge Menschen fester Bestandteil ihres Alltags. Sie bergen aber zugleich einige Risiken, denen man nur mit dem Wissen über den richtigen Umgang mit Medien begegnen kann. Insofern ist es ein richtiger und wichtiger Ansatz, dass die Stadtbibliothek mit ihren Kooperationspartner*innen an diesem Abend, Eltern und Pädagog*innen gezielt zur Medienerziehung berät, damit diese so die notwendige Medienkompetenz erwerben können, um Kinder im Umgang mit PC, Tablet und Smartphone zu begleiten“, sagt Bildungsdezernent Dirk Grunert, der die Eltern zum Fragen, Ausprobieren und Diskutieren mit den Expert*innen einlädt.

Um 19 Uhr wird Fabian Sauer, Kommunikationswissenschaftler und Referent bei mecodia Medienkompetenz, mit seinem Vortrag „Insta-Stories und YouTube-Worries – Mein digitales Ich“ die Veranstaltung eröffnen. Instagram, TikTok, YouTube oder Snapchat – der jugendliche Alltag findet in sozialen Medien statt. Sie teilen Erlebnisse mit der Welt, eifern ihren Lieblings-Stars nach und tauschen sich mit Freunden aus. Bewegen sie sich in dieser digitalen Welt, begegnen ihnen aber auch Herausforderungen und Probleme. Im Vortrag erfahren Eltern und Pädagog*innen, wie sie Kinder und Jugendliche dabei unterstützen können, sich selbst und ihre privaten Daten zu schützen, die Rechte anderer im Netz zu beachten und der Beeinflussung durch Kommerzialisierung und Influencer gewachsen zu sein.

Auf dem Themenbasar beraten zahlreiche Medienexpert*innen zu unterschiedlichen Fragen der Medienerziehung. Mit dabei sind in diesem Jahr mecodia Medienkompetenz, die Medienbildung der Stadt Mannheim, das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Mannheim, pro familia Mannheim e. V., klicksafe – EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz, die Suchtberatungsstelle in Trägerschaft des Caritasverbandes Mannheim e.V. und des Diakonischen Werks Mannheim sowie die Suchtprävention des Fachbereichs Jugendamt und Gesundheitsamt der Stadt Mannheim, das Stadtmedienzentrum Mannheim und die Stadtbibliothek Mannheim.

Am „Pädagogen-Info-Point“ werden auf Wunsch Teilnahmebestätigungen für pädagogische Fachkräfte ausgestellt. Eine große Auswahl an Bibliotheksmedien und kostenlosen Informationsmaterialien zum Thema „Medienkompetenz“ runden das Angebot des Abends ab.

Die Veranstaltung endet gegen 21 Uhr und findet unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften der aktuellen Corona-Verordnung statt. Der Eintritt ist frei.

Gefördert im Impulsprogramm “Kultur trotz Corona” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN