Speyer – Präventionskampagne “Mein Handy – Meine Verantwortung” in der Realschule plus Siedlungsschule

Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Nahezu jedes Kind im Alter von 12 – 13 Jahren besitzt mittlerweile ein Smartphone mit ständigem Zugang zum Internet. Chatgruppen einschlägiger Messenger Dienste werden von allen intensiv genutzt und sind kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken. Häufig erhalten die Kinder so Video-, Audio-, Bild- und Textdateien mit strafbarem Inhalt wie pornografischen- oder gewaltverherrlichenden Darstellungen. Auf derartige jugendgefährdende Darstellungen sind gerade Kinder aufgrund ihres Alters und ihrer Entwicklung nicht vorbereitet und wissen nicht damit umzugehen. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 b der Realschule plus Siedlungsschule in Speyer starteten am Donnerstag, 07. April 2022, gemeinsam mit einer Präventionsexpertin des Zivilcourage Netzwerks AG Frieden aus Trier (AG Frieden (agf-trier.de)) in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Rheinpfalz eine Kampagne mit dem Thema: “Mein Handy – Meine Verantwortung”. Ziel der Kampagne ist es, Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern und Lehrkräfte über die Gefahren und möglichen Folgen im Zusammenhang mit der Nutzung von Smartphones umfassend zu informieren und im Umgang mit dem eigenen Handy zu sensibilisieren.

Bereits am 31.03.2022 informierte Polizeihauptkommissarin Elisabeth Bender, Präventionsfachkraft von der Polizeilichen Kriminalprävention, in einem Online-Vortrag die Eltern über aktuelle Zahlen und Fakten sowie Risiken und gab hilfreiche Präventionstipps für Eltern. Dazu gehörten vor allem die richtigen Nutzereinstellungen am Handy und den vertrauensvollen Austausch der Eltern mit den Kindern. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 b erlernten altersgerecht am Donnerstag, 07.04.2022, gemeinsam mit der Zivilcourage-Trainerin Gabriele Jaenisch die Problematiken eines ungefilterten Internetkonsums. Besonderes Augenmerk wurde auf die verschiedenen Situationen und Darstellungen gelegt, in welche Kinder im Zusammenhang mit dem Handy kommen können. Es wurden Reaktionsmöglichkeiten und Lösungsvorschläge erarbeitet, so dass die Schülerinnen und Schüler sich couragiert und verantwortungsbewusst in der (digitalen) Welt behaupten können.

Der zuständige Jugendsachbearbeiter der Polizeiinspektion Speyer, Polizeikommissar Elias Magin, klärte im Rahmen der Kampagne die Schülerinnen und Schüler über mögliche Straftaten im Zusammenhang mit kinder- und jugendgefährdender Inhalte im Internet auf. Anhand von Beispielen wurden die Kinder auf die Gefahren im Internet hingewiesen. Ein verantwortungsbewusster Umgang mit dem Handy und die Kompetenzen zum sicheren Surfen im Internet wurden nachhaltig gestärkt. Allen Teilnehmenden wurde umfassendes Informationsmaterial ausgehändigt.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche Polizeidienststelle oder an:

Polizeiliche Kriminalprävention

Bismarckstraße 116

67059 Ludwigshafen

Tel. 0621 – 963 1151

Beratungszentrum.Rheinpfalz@polizei.rlp.de

oder:

Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V.

im Friedens- & Umweltzentrum mit Weltladen

Pfützenstraße 1

54290 Trier

buero@agf-trier.de

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN