Landau – Digital Pakt Schule – weitere 1,5 Millionen Euro für Schulen in Landau – Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig übergibt Förderbescheid

Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Mit einem Zuschuss in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro erhält die Stadt Landau eine weitere Förderung aus dem DigitalPakt Schule, der im Land über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) umgesetzt wird. Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig überreichte gemeinsam mit ISB-Vorstandssprecher Ulrich Dexheimer den Förderbescheid an Oberbürgermeister Thomas Hirsch. Die Förderung kommt den Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräften an insgesamt siebzehn Schulen zugute. „Rheinland-Pfalz hat bei der digitalen Bildung schon immer eine Vorreiterrolle eingenommen“, betonte Bildungsministerin Hubig bei der Übergabe des Förderbescheids. „Die Pandemie hat uns vor Herausforderungen gestellt, die wir so nie vorhersehen konnten. Wir mussten schnell sein und das waren wir. Unser Motto lautet: So schnell wie möglich, so viel wie möglich – ohne dabei den Blick dafür zu verlieren, was pädagogisch sinnvoll und nachhaltig ist. Wir haben schnell die beiden Ausstattungsprogramme für Lehrer- und Schülerendgeräte bewilligt, und auch beim DigitalPakt Schule geht es gut voran. Neben dem Bund investiert aber natürlich auch das Land verlässlich und regelmäßig weiter in digitale Bildung. Die zur Verfügung stehenden Mittel sind im Landeshaushalt 2022 auf mehr als 22 Millionen Euro angewachsen.“

Mit dem Zuschuss sind die Vernetzung der Schulgebäude, drahtloser Netzwerkzugang in den Unterrichtsräumen und die Anschaffung digitaler Anzeigegeräte und mobiler Endgeräte vorgesehen. 2021 hatte die Stadt hierfür in einer ersten Tranche bereits 1,4 Millionen Euro aus dem DigitalPakt Schule erhalten. „Aus unserem Alltag – ob beruflich oder privat – sind die Digitalisierung und die mit ihr einhergehenden Möglichkeiten nicht mehr wegzudenken“, so Oberbürgermeister Thomas Hirsch. „Mit den Mitteln aus dem DigitalPakt Schule haben wir uns auf den Weg gemacht, den digitalen Wandel auch in die Klassenzimmer zu bringen und können uns nach dem Ausbau der Infrastruktur im Rahmen des ersten Maßnahmenpakets nun der Klassenraumausstattung widmen. Die 1,5 Millionen Euro kommen dabei rund 7.800 Schülerinnen und Schülern zugute und sind gut investiertes Geld in die Zukunft unserer Kinder“, betonte der Stadtchef.

Bearbeitet werden die Anträge, die 400 Träger für 1.600 Schulen in Rheinland-Pfalz stellen können, von der ISB. „Medienkompetenz gewinnt im Informationszeitalter immer weiter an Bedeutung. Es freut uns sehr, dass wir einen Beitrag zur Verbesserung des medienpädagogischen Angebots an rheinland-pfälzischen Schulen leisten können“, sagte Dexheimer. Mit den Zuschüssen aus den Bundesmitteln können Maßnahmen in Schulgebäuden und auf Schulgeländen finanziert werden. Für Rheinland-Pfalz stehen insgesamt rund 240 Millionen Euro an Bundesmitteln zur Verfügung, die mit dem zehnprozentigen Eigenanteil der Schulträger aufzustocken sind. Gefördert werden etwa Verkabelung, drahtloses Internet sowie digitale Anzeige- und Arbeitsgeräte.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN