Mannheim – Mann verliert nach Diebstahl Handy und enttarnt sich selbst

Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am späten Dienstagabend (25. Januar) hat ein 30-jähriger algerischer Staatsangehöriger am Mannheimer Hauptbahnhof einer weiblichen Person das Smartphone gestohlen. Bei der Verfolgung durch die Bundespolizei verlor er dabei sein eigenes Handy und hat sich dadurch selbst enttarnt. Gegen 21:45 Uhr entwendete der Tatverdächtige auf der Rolltreppe in der Lindenhofunterführung das Smartphone einer weiblichen Person aus deren Rucksack. Durch eine Sichtung des Videomaterials der Überwachungsanlage am Hauptbahnhof Mannheim konnte die Fluchtrichtung des Diebes ermittelt werden. Eine Nahbereichsfahndung wurde eingeleitet. Eine Streife der Bundespolizei erkannte den algerischen Staatsangehörige an der Straßenbahnhaltestelle. Bei Erkennen der Beamten ergriff der Mann unmittelbar die Flucht in Richtung Innenstadt. Hierbei verlor der Tatverdächtige sein
eigenes Smartphone.

Bei den Ermittlungen im Nachgang wurde auf dem Handy ein Bild des Ausweisdokuments des Diebes gefunden. Durch den Abgleich mit zur Verfügung stehenden Fahndungsmitteln der Polizei wurde die Identität zweifelsfrei festgestellt. Den 30-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls. Was den Mann zu der Tat bewogen hat und ob er für weitere Diebstahlsdelikte verantwortlich ist, ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN