Frankenthal – Kunsthaus Frankenthal zeigt Ausstellung „Faced Again“

Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.

Ab Sonntag, 6. Februar, ist im Kunsthaus Frankenthal die Ausstellung „Faced Again“ von Ulli Bomans zu sehen. Die Vernissage mit Oberbrügermeister Martin Hebich findet am Samstag, 5. Februar, um 19 Uhr statt. Die Laudatio hält Tobias Kegler vom Galerieverein Leonberg.

Über die Ausstellung
Bereits im Frühjahr 2021 Ulli Bomansi Ausstellung „Wishflower“ im Kunsthaus gezeigt werden sollen. Coronabedingt wurde sie zwar aufgebaut, Besucher waren aber nicht zugelassen. Nun ist die Neuauflage „Faced Again“ zu sehen – ein Update, das in seinen Grundzügen auf der Vorgängerausstellung aufbaut, sich im Detail aber weiterentwickelt

Ulli Bomans zeigt hier unter anderem seine Collage-Serie „Agents“. Diese besteht aus großformatigen Portraits verschiedener Despoten der Weltbühne und reflektiert ihr machthungriges Wirken, an dem sich die Welt entzündet. Zu sehen sind unter anderem Putin, Erdogan und Trump, deren monströse Konterfeis sich in plastischen Papierkratern auflösen.

Ebenfalls Teil der Ausstellung ist die Serie „Facer“, die Bomans 2021 in seinem Atelier im südpfälzischen Klingenmünster entwickelte. Grundlage sind Fotoportraits, die der bildende Künstler und Musiker von Freunden aufgenommen hat. Nach verschiedenen Verfremdungsprozessen wurden diese im Posterformat ausgedruckt, anschließend zerrissen und in mehreren Ebenen wieder neu zusammengesetzt. In den Bildern werden komplexe Persönlichkeiten erschaffen, die das Publikum in eine scheinbar ferne Welt geleiten. Entstanden sind Portraits von Wesen, die je nach Betrachtungswinkel extraterrestrischen Ursprungs sein könnten, oder im Gegenteil unsere menschliche Spezies durchleuchten, um ihr aktualisiertes Profilbild zu definieren.

Ergänzt wird die Ausstellung, die sich auf außergewöhnliche Art mit dem klassischen Thema des Portraits auseinandersetzt, durch einzelne Werke vorangegangener Werkserien. Ein um-fassender Katalog ist im Kunsthaus erhältlich oder direkt vom Künstler via Instagram (@ullibomans) zu beziehen.

Über den Künstler
Ulli Bomans wurde in Kandel geboren, studiert an der Kunstschule der Villa Wieser in Herxheim und an der Kunsthochschule Kassel freie Kunst bei Dorothee von Windheim und Alison Knowles, einer US-amerikanischen Künstlerin der Fluxus-Bewegung. In diesem und weiteren Kontexten hat er bei Performance-Projekten in Bremen, Kassel, Berlin, Paris, Toulouse, Istanbul und New York mitgewirkt. Gleichzeitig trat er mit dem Projekt „Shrubbn“, dem Soloprojekt „Schiers“ und seit 2003 auch mit dem multimedialen Musik- und Performanceprojekt „Gladbeck City Bombing“ auf. 2009 produzierte er Ton und Musik für die Theaterstücke „Alice im Schlunderland“ und „Corpus Delicti“ die unter anderem in der Deutschen Oper Hamburg und dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg aufgeführt wurden.

Zu sehen ist die Ausstellung im Kunsthaus bis 6. März, jeweils mittwochs bis samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Corona-Regeln
Es gilt die 2G+ Regel: Impf- oder Genesenennachweis sowie ein tagesaktueller Schnelltest oder der Nachweis über eine Boosterimpfung müssen mitgeführt werden. Ein Schnelltest vor Ort ist nicht möglich. Es besteht Maskenpflicht, diese kann bei der Vernissage am Platz abgenommen werden.

Kurz informiert

Kunsthaus Frankenthal

Mina-Karcher-Platz 42a
67227 Frankenthal (Pfalz)
Telefon (06233) 89-456
www.kunsthaus-frankenthal.de

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Samstag 14 bis 18 Uhr
Sonntag 11 bis 18 Uhr

Voranmeldung nicht erforderlich. Der Zugang ist begrenzt.
Parkmöglichkeiten
Bitte nutzen Sie die Parkmöglichkeiten am CongressForum (Fußweg 200 Meter).
QUelle Stadt Frankenthal

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN