Heidelberg -Der Heidelberger Arzt Prof. Dr. Herbert Zeuner wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet!

Prof. Dr. Herbert Zeuner (2.v.l.), hier mit Ehefrau Wiltrud Zeuner-Braun, erhielt im Spiegelsaal des Gebäudes Prinz Carl durch Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder das Bundesverdienstkreuz überreicht. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner gratulierte dem Geehrten. Foto: Philipp Rothe

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Prof. Dr. med. Herbert Zeuner war in Heidelberg über Jahrzehnte als niedergelassener Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde für das Wohl seiner Patientinnen und Patienten im Einsatz. In zahlreichen Verbänden setzte er sich für ein hervorragendes medizinisches Angebot, die Interessen seiner Kolleginnen und Kollegen sowie die ärztliche Versorgung und Selbstverwaltung ein. Ehrenamtlich engagierte er sich daneben unter anderem auch für die medizinische Versorgung von Geflüchteten und die Ausbildung junger Medizinerinnen und Mediziner. Für seine außergewöhnliche Lebensleistung ist der 68-Jährige am 26. Januar 2022 in Heidelberg mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder überreichte die Auszeichnung im Spiegelsaal des Gebäudes Prinz Carl gemeinsam mit Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner an Prof. Dr. Zeuner.

OB Würzner: „An erster Stelle stand für Sie immer Wohl der Patientinnen und Patienten“

Oberbürgermeister Prof. Würzner würdigte in seiner Begrüßung das Wirken von Prof. Dr. Herbert Zeuner: „An erster Stelle stand für Sie immer das Wohl der Patientinnen und Patienten. In Heidelberg verbinden wir Ihren Namen mit Ihrer hervorragenden Arbeit als niedergelassener Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, als ärztlicher Berater und als Förderer von jungen Menschen in Medizinberufen. Sie haben sich in unzähligen Bereichen ehrenamtlich für Ihre Mitmenschen engagiert. Mir persönlich ist ganz besonders Ihr entschlossener Einsatz für die ärztliche Versorgung von Menschen auf der Flucht in Erinnerung geblieben. Für Ihr großes Engagement möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken.“

Regierungspräsidentin Felder: „Würdigung der Lebensleistung ist hochverdient“

Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder sagte in ihrer Laudatio: „Die Verleihungsurkunde ist ein Dokument des Dankes. Dieser staatliche Orden ehrt die Person und zeichnet einen großartigen Menschen aus. Aber mehr noch: der Orden ist die Möglichkeit des Staates Respekt zu zollen. Respekt vor einem ehrenamtlichen Wirken im Sozialen und Gesellschaftlichen, das für uns alle ein Vorbild ist. Seine Fähigkeiten bringt Professor Zeuner bis heute zum Wohle der Allgemeinheit ein. Die Würdigung der Lebensleistung mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik ist damit hochverdient.“

Große Verdienste als niedergelassener HNO-Arzt in Heidelberg und in Verbänden

Nachdem er von 1984 bis 1989 als Arzt an der Heidelberger HNO-Universitätsklinik tätig gewesen war, arbeitete Prof. Dr. Zeuner von 1990 bis zum Ende seiner Zulassung Anfang 2018 in Heidelberg als niedergelassener Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde mit Zusatzbezeichnungen Allergologie und Umweltmedizin. Daneben hat er sich auch über Baden-Württemberg hinaus große ehrenamtliche Verdienste um die ärztliche Versorgung und Selbstverwaltung erworben. Er hat sich stets für die Einheit der Ärzteschaft und die freiberufliche ärztliche Tätigkeit eingesetzt.

Das ehrenamtliche Engagement erstreckte sich auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene. Von 1996 bis 2019 war er Vorstandsmitglied der Bezirksärztekammer Nordbaden, ab 2011 als Vizepräsident, ab 2015 als Präsident. Anschließend wurde er Ehrenpräsident. Zudem ist Prof. Dr. Zeuner seit 1995 Mitglied der Vertreterversammlung der Bezirksärztekammer Nordbaden und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (bis Ende 2017). Seit 2003 ist der Geehrte Delegierter der Vertreterversammlung der Landesärztekammer. Von 2015 bis 2019 war er Mitglied des Vorstandes der Landesärztekammer Baden-Württemberg.

Darüber hinaus ist Prof. Dr. Zeuner unter anderem beim Deutschen Ärztetag seit 2007 Delegierter der Hauptversammlung der Bundesärztekammer. Auch auf kommunaler Ebene hat er sich für die Ärztinnen und Ärzte eingesetzt – etwa von 1995 bis 2019 als Vorstandsmitglied der Heidelberger Ärzteschaft und über mehrere Legislaturperioden als Vorstandsvorsitzender.

Einsatz für Menschen auf der Flucht

Als 2015 die Zahl der Geflüchteten nach Deutschland deutlich zunahm, leistete er einen wichtigen Beitrag mit der Einrichtung einer gut funktionierenden ärztlichen Versorgung innerhalb der Landeserstaufnahmestelle im Heidelberger Patrick-Henry-Village. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der niedergelassenen Ärzteschaft und dem Universitätsklinikum Heidelberg. Die Einrichtung ist bis heute in Betrieb. Durch seinen entschlossenen Einsatz als Kammerpräsident trug er ebenfalls wesentlich dazu bei, dass die ärztliche Versorgung von Geflüchteten sichergestellt wurde.

Im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit zeigte er auch ein weit beachtetes, jahrzehntelanges Engagement für die Weiterbildung junger Ärztinnen und Ärzte. Unter seiner Führung entstanden Projekte zur Hilfestellung für suchtgefährdete Kolleginnen und Kollegen. Seine Expertise ist in Gutachten für Sozialgerichte in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Sachsen gefragt gewesen. Seit 2012 ist er auch als ehrenamtlicher Richter beim Finanzgericht Baden-Württemberg vereidigt. Für die Bundeswehr stand er regelmäßig als Oberfeldarzt mehrere Wochen im Jahr zur Verfügung in seinem Sanitätsregiment, im Führungskommando des Sanitätsdienstes und am Bundeswehrkrankenhaus Ulm, um zu helfen, die ins Ausland abkommandierten Ärztinnen und Ärzte zu ersetzen.

Prof. Dr. Zeuner stellt seine Erfahrung und sein Wissen auch weiterhin wichtigen Einrichtungen zur Verfügung und setzt sich unter anderem für die Qualifizierung medizinischer Fachberufe ein. So engagiert er sich in Zusammenarbeit mit dem Kolping Bildungswerk Baden-Württemberg und der F+U-Hochschule in Heidelberg für die Einrichtung eines neuen Studienganges (Arztassistent/ Physician Assistant) und motiviert junge Menschen dazu, einen akademisierten Gesundheitsberuf zu ergreifen. Im Juni 2021 hat er in Heidelberg mit Genehmigung durch das Wissenschaftsministerium die Bezeichnung Professor durch die Internationale Studien- und Berufsakademie ISBA verliehen bekommen. Prof. Dr. Zeuner lebt heute in der Gemeinde St. Peter im Schwarzwald.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN