Heidelberg – Jetzt für den Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2022 bewerben! Schwerpunkte sind betriebliche Mobilität und Energieeffizienz in Unternehmen

Symbolfoto.

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Bis zum 31. März 2022 können sich Betriebe, Institutionen, Verbände, Vereine, Personen und Personengruppen, die in Heidelberg wohnen beziehungsweise ansässig sind, für den Heidelberger Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis bewerben. Alle zwei Jahre würdigt die Stadt Heidelberg damit innovative Ideen und zukunftsweisende Maßnahmen und macht auf Projekte aufmerksam, die zum Umweltschutz beitragen sowie zur Nachahmung anregen. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro und kann unter mehreren Preisträgern vergeben werden. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf nachhaltiger betrieblicher Mobilität und der Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen. Sowohl bereits durchgeführte Maßnahmen als auch zukünftige, bereits konkret geplante Projekte können eingereicht werden.

Nachhaltige betriebliche Mobilität

Wie Mitarbeitende zur Arbeit und wieder nach Hause kommen, Unternehmen ihre Waren transportieren, wo sie einkaufen und ob Geschäftsreisen mit dem Flugzeug oder der Bahn zurückgelegt werden, wirkt sich maßgeblich auf die Umwelt aus. Viele Heidelberger Unternehmen haben bereits nachhaltige Mobilitätsformen umgesetzt und nutzen alternative Antriebe, wählen das Fahrrad statt das Auto oder bieten den Angestellten ein Jobticket. Dennoch gibt es in diesem Bereich noch großen Handlungsbedarf, denn die Verkehrsabgase in Deutschland sind für 20 Prozent des klimaschädlichen Kohlendioxid (CO2)-Ausstoßes und für 70 Prozent des Stickoxid-Ausstoßes verantwortlich.

Energieeffizienz in Unternehmen erhöhen

Unternehmen sind große Energieverbraucher: Durch die Nutzung von Strom und Wärme für die Produktion und den Betrieb der Firmengebäude erzeugen sie direkte und indirekte Kohlendioxid-Emissionen. Nach der letzten CO2-Bilanz wurden 517.000 Tonnen Kohlendioxid berechnet, die durch Industrie und Unternehmen jährlich in Heidelberg verursacht werden. Durch die Integration von erneuerbaren Energiequellen, die Nutzung von Abwärme, den Einsatz von Steuer- und Regelungstechnik, die Optimierung von Stoffströmen und Prozessen, grüne IT und eine nachhaltige Produktion können Unternehmen den CO2-Ausstoß reduzieren und so zum Schutz des Klimas beitragen.

Bewerbungen können über ein Online-Formular oder auch formlos schriftlich beim Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie eingereicht werden. Weitere Informationen gibt es online unter www.heidelberg.de/umweltpreis, telefonisch unter 06221 58-45520 oder per E-Mail an nachhaltiges.wirtschaften@heidelberg.de. Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstag, 31. März 2022. Die Preisverleihung findet innerhalb der Prämierungsveranstaltung „Nachhaltiges Wirtschaften“ am 9. Mai 2022 statt.

Ergänzend: Die Stadt Heidelberg setzt sich aktiv für einen nachhaltigen Umwelt- und Klimaschutz und den verantwortlichen Umgang mit natürlichen Ressourcen ein. Mit dem „Masterplan 100% Klimaschutz“ und dem 30 Punkte umfassenden Klimaschutz-Aktionsplan hat die Stadt gemeinsam mit ihren Partnern die Weichen für den Weg zur Klimaneutralität gestellt. Zur Erreichung dieser Ziele bedarf es Anstrengungen der gesamten Stadtgesellschaft, allen voran auch der Heidelberger Unternehmen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN