Mannheim – Verabschiedung aus Seckenheim Erlösergemeinde – Ehepaar Claudia und Helmut Krüger verlässt Mannheim – Verabschiedungsgottesdienst mit Dekan Ralph Hartmann am 23. Januar

Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Knapp zwölf Jahre haben Claudia und Helmut Krüger gemeinsam in der Erlösergemeinde, Seckenheim, gewirkt. Nun geht ihre Dienstzeit zu Ende. Dekan Ralph Hartmann verabschiedet sie am Sonntag, 23. Januar um 15 Uhr in der Erlöserkirche in einem festlichen Gottesdienst. „Mit hoher Fachlichkeit, ausgeprägter Kommunikationsfähigkeit, breit gestreuter Kreativität und einem schier unerschöpflich scheinenden Innovationspotential haben sie die Erlösergemeinde geprägt“, betont Ina Schubert, Vorsitzende des Ältestenkreises. Wenn sie gehen, ist die Gemeinde auch um zwei Bienenvölker und ein engagiertes Umweltteam vom Grünen Gockel reicher. Betreut von Imkerin Dr. Vera Onken aus dem Umweltteam der Gemeinde fanden die Bienen Aufnahme im Pfarrgarten. „Leider ist es uns nicht gelungen, diese rund 30.000 Bienen als neue evangelische Gemeindeglieder anerkannt zu bekommen“, schmunzelt Pfarrer Helmut Krüger, „es hätte die finanzielle Situation der Gemeinde signifikant verbessert.“ Immerhin konnte im Spätjahr die „first edition“ Honig aus dem Pfarrgarten abgefüllt werden.

Von kleinen, aber auch großen Veränderungen haben sich „die Krügers“ gerne herausfordern lassen. Das spontane Mitwirken der Erlösergemeinde in den Flüchtlingsquartieren auf den Hammonds ist hierfür ein gutes Beispiel. Aus dem gemeinsamen Engagement im Helferteam ergaben sich Kontakte, aus denen längerfristig die heute so wichtigen interreligiösen Begegnungen erwuchsen. Ein weiteres Beispiel sind die Corona-Wellen, die so viele Vorhaben verschlungen haben und zugleich anderes ermöglichten: So erreichte die Gemeinde mit ihren täglichen Impulsen von Claudia Krüger über die verschiedenen social media Kanäle viele Menschen auch weit über Seckenheim hinaus. Zugleich werden aber auch ganz „altmodisch“ Kontakte per Besuch, Brief oder Telefon gepflegt. Es den „achtsamen Umgang miteinander und erzielt eine hohe Wertschätzung, so das Ehepaar Krüger im Rückblick auf die letzten Jahre.

Ein Blues zum Abschied?

Wenn eine Verabschiedung ein Musikstück wäre, dann wäre die Verabschiedung von Claudia und Helmut Krüger vermutlich ein Blues: Voller Hingabe und Rhythmus, voller Wehmut, Leidenschaft und Hoffnung. Und den könnte das Ehepaar dann auch selbst anstimmen. Denn die beiden stehen nicht nur für Predigt, Segen und Gesang am Mikrophon, sondern auch zum Musizieren. Fast immer begleitet von Helmut Krüger auf der Gitarre, singen sie zweistimmig in Gottesdiensten und bei Feiern.

Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge

Ab Februar 2022 erklingen ihre Stimmen dann außerhalb Mannheims. Denn einige Tage nach der Verabschiedung kommt der Umzugswagen. „Wir können nicht anders, als mit einem weinenden und einem lachenden Auge zu gehen“, sagt Helmut Krüger. Die Zeit in Mannheim, so Claudia Krüger, war reichhaltig und bewegend. Doch gebe es zum Abschiedsschmerz auch die Vorfreude auf das Neue im Süden Badens, wohin sie nun wechseln. Mitnehmen werden sie auch, dass es mit Seckenheim zumindest diesen einen Ort gibt, an dem ein „Basar“ nicht nur mit einem „z“ gesprochen, sondern auch geschrieben wird. Zuletzt allerdings ruhte der „Bazar“, das so betitelte Gemeindefest.

2009 kam Pfarrer Helmut Krüger in die Erlösergemeinde in Seckenheim, ein Jahr später folgte seine Frau, Diakonin Claudia Krüger. Gemeinsam gestalteten und prägten sie das Gemeindeleben und wirkten auch auf überregionaler Ebene mit. Helmut Krüger war Mitglied des Stadtkirchenrats, der badischen Landessynode und in leitenden Gremien des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Claudia Krüger verantwortete zwischen 2010 und 2015 die religionspädagogische Arbeit in den evangelischen Kindertagesstätten. Seit Herbst 2015 leitete sie ökumenische Notfallseelsorge Mannheim mit etwa 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen und konzipierte, zugeschnitten auf die speziellen Anforderungen im multikulturellen und multireligiösen Mannheim, für das Mannheimer System eigene Ausbildungskurse. Weiterhin aktiv bleibt sie in der Ausbildung der Notfallseelsorgenden für Landeskirchen und Diözesen in Baden-Württemberg.

Helmut Krüger, der viele Jahre dem Maimarkt-Team angehörte und die dortige Präsenz der Evangelischen Kirche Mannheim mit verkörperte, geht nun in den Ruhestand. Das nimmt das Ehepaar zum Anlass, Mannheim zu verlassen und in den Süden Badens umzuziehen. Claudia Krüger übernimmt ab 1. März einen neuen Aufgabenbereich im Dekanat Markgräflerland im Schwerpunkt Seniorenarbeit. Alles noch einmal zum letzten Mal zu tun, das hatten sich Claudia und Helmut Krüger anders vorgestellt: „Lauter, kräftiger, bunter, größer, fröhlicher und noch einmal verknüpft mit dem Besten was wir zu geben haben. Vieles von dem ist – buchstäblich – in den Corona-Wellen „ertrunken“, sagen sie zum Abschied. Den Abschied feiern sie gemeinsam in der Gemeinde mit dem Verabschiedungsgottesdienst. Für den Gottesdienst, bei dem die 2G+-Regel gilt, ist eine Anmeldung erforderlich per Mail an erloesergemeinde@ekma.de. Foto: privat (dv)

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN