Schwetzingen – Güterzug überfährt Baustellenschild – Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht Zeugen

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Donnerstagnacht (13. Januar) hat ein Güterzug auf Höhe Schwetzingen ein im Gleis liegendes Baustellenschild überfahren. Dadurch kam es zu Beschädigungen am Zug und im Gleisbereich sowie zu Zugverspätungen. Zwischen 23:15 und 23:43 Uhr hat bislang unbekannte Täterschaft auf Höhe Schwetzingen ein Baustellenschild in den Gleisbereich gelegt. Ein Güterzug, der die Strecke gegen 23:40 Uhr befuhr, konnte ein Überfahren des Schildes nicht mehr verhindern. Dadurch wurde der Zug sowie ein Bahnübergang beschädigt. Der Treibfahrzeugführer leitete unmittelbar nach dem Überfahren eine Schnellbremsung ein. Die Gleise waren bis 1:30 Uhr für den Zugverkehr gesperrt. Es wurden keine Personen verletzt. Die Schadenshöhe ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Zum momentanen Zeitpunkt liegen keine Hinweise auf die Täterschaft vor.


  • VIDEOINSERAT
    Neujahrsansprache 2022 Landrat Clemens Körner

Wer sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder der Täterschaft geben kann, wird gebeten sich bei der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe unter der Nummer: 0721 – 120160 oder über das Kontaktformular auf der Internetseite www.bundespolizei.de zu melden. Weiterhin nimmt jede Polizeidienststelle Hinweise entgegen. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahren im Bahnbereich hin. Es ist kein Spaß Gegenstände in den Gleisbereich zu legen, um Unfälle oder Ähnliches zu provozieren. Dies stellt immer eine Straftat dar. Triebfahrzeugführer haben oftmals – besonders bei schlechten Sichtverhältnissen – keine Chance, die Gegenstände zu erkennen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten, ist es auch nicht möglich, einen Zug schnell zum Halten zu bringen. Bei solchen Szenarien können sowohl hohe Sachschäden als auch ernste oder gar tödliche Personenschäden entstehen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN