Landau – Von A wie Ausstellung bis V wie Vortrag – 38. Landauer Büchereitage mit vielfältigem Veranstaltungsprogramm im ersten Halbjahr 2022 – Auftakt mit interaktiver Lesung aus „Natürlich, natürlich! Prima Klima für Stadt, Haus und Garten“ am Donnerstag, 20. Januar

Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Premiere für die neue Leiterin der Stadtbibliothek Landau: Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron durfte Miriam Jöst jetzt erstmals ein unter ihrer Leitung entstandenes Veranstaltungsprogramm für die traditionellen Büchereitage der Öffentlichkeit vorstellen. Und das kann sich sehen lassen. Bei der 38. Ausgabe der Büchereitage, die die Stadtbibliothek in Kooperation mit dem Förderverein „Freunde der Stadtbibliothek Landau“ sowie zahlreichen anderen Kooperationspartnerinnen und –partnern organisiert, kommen Liebhaberinnen und Liebhaber der Malerei ebenso auf ihre Kosten wie Krimi-Fans und Anhängerinnen und Anhänger des Poetry-Slams. Bei oftmals freiem Eintritt können interessierte Bürgerinnen und Bürger bis Ende Juni sieben verschiedene Abendveranstaltungen in der Stadtbibliothek besuchen.


  • VIDEOINSERAT
    Neujahrsansprache 2022 Landrat Clemens Körner

„Auch in ihrer 38. Auflage sind die Landauer Büchereitage am Puls der Zeit und wir freuen uns, wieder ein vielfältiges und breit aufgestelltes Programm präsentieren zu können“, betont der Kulturdezernent. „Das ist ein Markenzeichen dieser traditionsreichen und zugleich so aktuellen Veranstaltungsreihe, die beweist: Die Stadtbibliothek ist weitaus mehr als ein Ort, an dem man Bücher lesen und ausleihen kann. Sie ist eines der wichtigsten Kulturzentren der Region“, so Dr. Ingenthron. Darum freue er sich auch besonders über die Beteiligung der Bibliothek an der zweiten „Kunst. Nach(t).Landau“. Diese findet am 3. Juni in 17 Galerien, Museen und Kunst- und Kulturinstitutionen statt. Ingenthrons ausdrücklicher Dank gelte den Kooperationspartnerinnen und -partnern, dem Freundeskreis sowie dem Team der Stadtbibliothek.

Das Programm der 38. Landauer Büchereitage beginnt am Donnerstag, 20. Januar, um 19 Uhr mit einer interaktiven Lesung von Heike Boomgaarden, Christian Kotremba und Werner Ollig aus ihrem Sachbuch „Natürlich, natürlich! Prima Klima für Stadt, Haus und Garten“. Darin geht es um die Klimakrise und darum, was jede und jeder Einzelne dagegen tun kann. Die Autorin und Autoren präsentieren und veranschaulichen Beispiele aus ihrem Buch und aus ihrer langjährigen Praxis. Der Eintritt ist frei. Weiter geht es am Donnerstag, 24. Februar, um 19 Uhr mit einer Lesung von fünf Mitgliedern der Landauer Ortsgruppe des Literarischen Vereins der Pfalz. Unter dem Titel „Im Schatten Morgentau“ stellen die Fünf ihre Beiträge aus dem aktuellen Jahrbuch des Vereins vor. Das Duo „Duopposite“ der Stadtkapelle bestehend aus Luisa Naumann an der Querflöte und Sebastian Busch an der Tuba umrahmt die Lesung musikalisch. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Mit der Ausstellung „Meer&Mehr“ holt die Künstlerin Renate Öehlschläger die Farbenpracht von Meeres- und Küstenlandschaften in die Südpfalz. Mit Aquarell, Tusche oder Pastellstiften bringt sie die Farben auf ihren großflächigen Werken zum Leuchten. Die Vernissage zur Ausstellung ist für Freitag, 4. März, um 19 Uhr geplant. Der Eintritt ist frei. Am Donnerstag, 24. März, kommt Bestseller-Autor Wolfgang Burger für eine Krimi-Lesung nach Landau. In seinem aktuellen Band der Alexander Gerlach-Reihe „Am Ende des Zorns“ geht es um die Geschichte der jungen Taschendiebin Marie und den angeblichen Selbstmord ihres Vaters. Die Lesung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Die Landauer Krankenschwester Ute Gemming rückt am Donnerstag, 28. April, ab 19 Uhr die Arbeit der Hilfsorganisation INTERPLAST in den Fokus. Sie berichtet von ihrem Einsatz mit einem Operationsteam der Plastischen Chirurgie in der nordindischen Pilgerstadt Haridwar. Ihr Vortrag „Zurück ins Leben – mit INTERPLAST-Germany e. V. in Nordindien“ findet in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Landau im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Landauer Frauenzimmer“ statt. Ana Maria Lázaro Martin, OP-Schwester und Vorstandsmitglied von INTERPLAST-Germany, die Erfahrung in vielen Einsätzen in Afrika, Asien und Südamerika gesammelt hat, stellt die Arbeit des Vereins vor. Der Eintritt ist frei. Kooperationspartner für den Auftritt der Poetry Slammer Nik Salsflausen und Marius Loy ist das Zentrum für Kultur und Wissensdialog der Universität Koblenz-Landau. In ihrem Programm „Zweifel – ein erstaunlich erbaulicher Abend“ zeigen die Beiden am Donnerstag, 12. Mai, ab 19 Uhr alle Facetten ihres Repertoires: Musik mit Gesang, Geige und Gitarre, feinmaschige Lyrik und nuancierte Prosa. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe gibt es eine Lesung aus dem Spiegel-Bestseller „Die Teehändlerin“ von Susanne Popp. Die in Bad Bergzabern aufgewachsene Autorin liest am Donnerstag, 23. Juni, ab 19 Uhr für das Landauer Publikum aus dem ersten Teil ihrer Ronnefeldt-Saga. Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Der beliebte Bücherflohmarkt der Stadtbibliothek findet täglich zu den Öffnungszeiten der Bibliothek statt. Dort gibt es immer eine große Auswahl an Büchern, CDs und DVDs für nur 1 Euro das Stück. Bibliotheksleiterin Miriam Jöst und ihr Team freuen sich darauf die verschiedenen Akteurinnen und Akteure sowie das interessierte Publikum in der Stadtbibliothek willkommen zu heißen: „Wir sind gespannt auf den Austausch mit unseren Leserinnen und Lesern und hoffen, dass wir alle Veranstaltungen wie geplant anbieten können,“ so Jöst. „Bitte informieren Sie sich vor der jeweiligen Veranstaltung über die aktuellen Corona-Vorschriften und denken Sie daran, sich vorab bei uns anzumelden.“

Anmeldungen sind während der regulären Öffnungszeiten der Bibliothek telefonisch unter 0 63 41/13 43 20 oder persönlich möglich. Auch Anmeldungen per E-Mail mit Namen, Kontaktdaten sowie Nennung der jeweiligen Veranstaltung an stadtbibliothek@landau.de werden entgegengenommen. Tickets für die Krimi-Lesung mit Wolfgang Burger, den Poetry Slam und die Lesung von Susanne Popp gibt es in der Stadtbibliothek.

Weitere Informationen zum Programm finden sich im Internet unter https://opac.landau.de/Veranstaltungen.

Quelle: Stadt Landau

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN