Wiesloch – FDP-Stadtrat Krings nimmt Stellung zum Wieslocher Haushalt

Wiesloch / Metropolregion Rhein-Neckar.
„Wir müssen strategischer agieren!“, fordert der BWL-Professor
In der Gemeinderatssitzung vom 15.12.2021 wurden der Haushalt für das Jahr 2022 sowie die Mittelfristplanung verabschiedet. Da die Frage des Rederechts für fraktionslose Stadträte nicht eindeutig geklärt war, gab es keine Stellungnahme von FDP-Stadtrat Prof. Dr. Thorsten Krings in der Sitzung. Daher nimmt er wie folgt Stellung:
„Das scheinbar positive Ergebnis des Haushalts 2021 ist weder auf gesteigerte Einnahmen noch auf gesunkene Kosten zurückzuführen. Ursächlich für das Ergebnis ist vor allem die niedrige Umsetzungsrate der geplanten Projekte. Das zeigt, dass die Haushaltsplanung in Wiesloch zwar handwerklich sehr kompetent und sorgfältig durchgeführt wird, zur Steuerung aber wenig tauglich ist. Um eine effektives Steuerungsinstrument zu erhalten, müssen Aufgabenpakete mit Personalkapazitäten geplant und in eine Mittelfristplanung überführt werden. Nur so kann eine sinnvolle Priorisierung erfolgen.
Positiv hervorzuheben ist, dass in diesem Jahr die Stellenplanung mit der Haushaltsplanung synchronisiert wurde und eine unterjährige Genehmigung zusätzlicher Stellen damit künftig entfällt. Die Verwaltung hat erkannt, dass die Digitalisierung die zentrale Herausforderung der Gegenwart ist. Es ist ein klares Bewusstsein dafür vorhanden, dass Digitalisierung nur bedingt ein technisches Thema ist, sondern vor allem große Anforderungen an Personal- und Organisationsentwicklung stellt. Dies zeigt sich in den dafür geplanten Stellen, die daher eine sinnvolle Investition in die Zukunftsfähigkeit der Kommune sind. Bedauerlich ist, dass der Gemeinderat die geplante Stelle zum Thema Demographiemanagement nicht genehmigt hat und damit ein zentrales Handlungsfeld nicht besetzt. Es ist auch kritisch anzumerken, dass es Bereiche gibt, in denen Prozessabläufe wenig transparent sind und die zumindest den Anschein erwecken, dass noch nicht alle Potenziale zur Effizienzsteigerung ausgeschöpft sind. Daher ist eine Genehmigung zusätzlicher Stellen dort zum augenblicklichen Zeitpunkt wenig zielführend.
Zentrale und notwendige Investitionen in die Infrastruktur der Kommune wurden mit diesem Haushalt genehmigt. Dies führt zu einem starken Anstieg der Schulden und schränkt die Handlungsfähigkeit für die Zukunft ein. Wenn Wiesloch auch für zukünftige Generationen eine lebenswerte Kommune sein soll, dann muss es wieder mehr finanziellen Spielraum gewinnen. Dazu gehört vor allem auch die Steigerung der Einnahmen. Hierzu müssen bestehende Unternehmen an den Standort Wiesloch gebunden und neue gewonnen werden. Gleichzeitig muss Wiesloch wachsen und bezahlbaren und attraktiven Wohnraum bieten. All dies erfordert eine differenzierte Betrachtung von Nachhaltigkeit, nämlich ökonomisch, sozial und ökologisch. Künftige Projekte müssen unter diesen Aspekten betrachtet und bewertet werden. Eine ausschließliche Fokussierung auf die ökologische Seite kann ökonomische und soziale Probleme mit sich bringen. Daher müssen die aktuellen Herausforderungen vernetzt betrachtet werden. Die Zielsetzungen der Kommunalpolitik dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden, sondern müssen allen Bürgern und Bürgerinnen gerecht werden. Insbesondere sozial schwache Menschen dürfen dabei nicht auf der Strecke bleiben.
Die ökonomische Nachhaltigkeit fordert ein gutes Wirtschaften. Auf Kommunen bezogen bedeutet ökonomische Nachhaltigkeit auch, die Schulden so gering zu halten, dass ein souveränes Agieren möglich ist und die Aufgaben in Bezug auf soziale Nachhaltigkeit wahrgenommen werden können. Die Generationengerechtigkeit muss gewahrt werden. Kommunen müssen Rahmenbedingungen für eine konkurrenzfähige lokale Wirtschaft aufbauen. Es wäre z.B. eine Katastrophe für Wiesloch, EnBW als Arbeitgeber und Gewerbesteuerzahler zu verlieren. Handel und Gastronomie in der Innenstadt müssen gestärkt werden. Die Stadt muss durch ein konsequentes Leerstandsmanagement Wachstum durch Nachverdichtung vorantreiben. Hier fehlen noch strategische Ansätze.
Der Haushalt 2022 ist kein Dokument, das begeistert. Wiesloch begibt sich in eine finanziell unsichere Zukunft. Aber man muss festhalten, dass der mangelnde finanzielle Spielraum heute auch dem mangelnden Maßhalten in der Vergangenheit geschuldet ist.“
Weitere Informationen finden Sie auf www.fdp-wiesloch.de


  • VIDEOINSERAT
    Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

    >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Worms – Aufprall gegen geparkten LKW

    • Worms – Aufprall gegen geparkten LKW
      Worms/Metropolregion Rhein-Neckar. Gestern Abend ist eine junge Frau mit ihrem PKW gegen einen geparkten LKW geprallt, wodurch eine Person verletzt wurde. Die 19-Jährige befuhr gegen 22:40 Uhr mit ihrem Wagen die Straße Langgewann in Richtung Fahrweg, als sie wegen Gegenverkehrs hinter einen längs am rechten Fahrbahnrand abgestellten Laster ausweichen musste. Hierbei prallte sie mit der ... Mehr lesen»

    • Heidelberg/Mannheim – Durchsuchungsmaßnahmen der Ermittlungsgruppe „Zertifikat“ wegen Verdachts der Urkundenfälschung und des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse

    • Heidelberg/Mannheim – Durchsuchungsmaßnahmen der Ermittlungsgruppe „Zertifikat“ wegen Verdachts der Urkundenfälschung und des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse
      Heidelberg/Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaften Heidelberg und Mannheim sowie des Polizeipräsidiums Mannheim: In den frühen Morgenstunden des Mittwochs, 26.01.2022, durchsuchten die Ermittlerinnen und Ermittler der Ermittlungsgruppe „Zertifikat“ der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg insgesamt zehn Objekte in den Städten Heidelberg und Mannheim und dem Rhein-Neckar-Kreis sowie ein weiteres Objekt in Rheinland-Pfalz. Es wurden Durchsuchungsbeschlüsse gegen zehn Tatverdächtige ... Mehr lesen»

    • Limburgerhof – Einbrüche in Wohnungen

    • Limburgerhof – Einbrüche in Wohnungen
      Limburgerhof/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am gestrigen Abend, zwischen 18:00 Uhr und 18:15 Uhr, bemerkte eine Bewohnerin in der Straße „Untere Hart“ ein Geräusch seitens des Balkons. Bei der Nachschau sah die Frau zwei unbekannte Täter auf dem Balkon, welche beim Erblicken unverzüglich fußläufig flüchteten. Die Täter sollen helle Hosen getragen haben. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnten die ... Mehr lesen»

    • Mutterstadt – Einbruchsversuch

    • Mutterstadt – Einbruchsversuch
      Mutterstadt/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am gestrigen Abend, gegen 17:20 Uhr, stellte eine Anwohnerin in der Ahornstraße Hebelspuren an der Hauseingangstür fest. Unbekannte Täter versuchten tagsüber erfolglos die Tür aufzuhebeln. Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder dem Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. VIDEOINSERAT ... Mehr lesen»

    • Mutterstadt – Mann zieht sich auf der Straße aus

    • Mutterstadt – Mann zieht sich auf der Straße aus
      Mutterstadt/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am gestrigen Morgen, gegen 08:40 Uhr, gingen bei der Polizeiinspektion Schifferstadt mehrere Notrufe über einen herumschreienden Mann im Medardusring ein. Laut einer Mitteilerin habe der Mann kurzzeitig sein T-Shirt und seine Hose auf der Straße ausgezogen. Nachdem sich der Mann wieder angezogen hatte, schlug dieser auf die Motorhaube und Seitenscheibe eines geparkten PKWs ... Mehr lesen»

    • Schifferstadt – Geschwindigkeitsüberwachung

    • Schifferstadt – Geschwindigkeitsüberwachung
      Schifferstadt/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 25.01.2022, zwischen 09:30 Uhr – 14:30 Uhr, wurden im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Schifferstadt Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Auf der K30 zwischen Schifferstadt und Waldsee wurden 10 Verstöße, auf der L524 zwischen Schifferstadt in Richtung Mutterstadt (Höhe Parkplatz Große Erde) 7 Überschreitungen und auf der L454 von Schifferstadt in Richtung Speyer (Höhe Einmündung Carl-Benz-Straße) wurden ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Wohnungsbrand Ludwigshafen Roonstraße

    • Ludwigshafen – Wohnungsbrand Ludwigshafen Roonstraße
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Mittwoch, 26. Januar 2022 um 11:54 Uhr, wurde die Feuerwehr Ludwigshafen aufgrund mehrerer Notrufe in der Integrierten Leitstelle Ludwigshafen zu einem Wohnungsbrand in die Roonstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich die Situation wie folgt dar: Aus einem 5 geschossigen Wohngebäude drang Feuer und Rauch aus einem geborstenen Fenster im 3. ... Mehr lesen»

    • Eberbach – Gemeinsame Baustellenkontrolle von Polizei und Zoll – mehrere Verstöße festgestellt.

    • Eberbach – Gemeinsame Baustellenkontrolle von Polizei und Zoll – mehrere Verstöße festgestellt.
      Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Das Polizeirevier Eberbach führte am frühen Nachmittag, gemeinsam mit der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Karlsruhe, in Eberbach die Kontrolle einer Großbaustelle durch. Gegen 8.30 Uhr suchten 5 Beamte des Polizeireviers Eberbach, zusammen mit 4 Beamten des Zolls das Anwesen in der Straße „Neuer Weg Nord“ auf, wo Arbeiter mit dem Abbruch eines ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN