Ludwigshafen – FWG zur Rhenushalle – zu groß, zu teuer, zu spät und vor allem zu geheim

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.


  • VIDEOINSERAT
    Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese

Sehr geräuschlos und im stillen Kämmerlein ist die ‎Anmietung der Rhenushalle durch die Stadt vertraglich besiegelt worden. Das Land setzt am Hafen die Politik des Hineinregierens in die Stadt ungestört fort. Offensichtlich wurden nun mit der Vertragsunterzeichnung Fakten geschaffen, bevor es weiterreichende Änderungen im zuständigen Ministerium gibt – dabei hatte selbst die ADD angemahnt, dass auch Pflichtausgaben wirtschaftlich sinnvoll zu erfüllen sind. Dies ist beim Projekt Rhenushalle allerdings so gar nicht der Fall.

Die bisherige Landespolitik der Erpressung durch Schuldenzwang wird seit dem Mainzer Impfsegen neuestens auch mit dem Wedeln eines Schecks kombiniert. So entsteht leicht die Illusion man habe nun freie Geldmittel. Markus Sandmann, der erste Vorsitzende der FWG meint dazu: „Der Eindruck trügt, denn es handelt sich nur um einen Bruchteil der jahrelang von der Regierung aus SPD, Grünen und FDP rechtswidrig vorenthaltenen Finanzausstattung für unsere Stadt! Zudem handelt es sich bisher allein um das in Aussicht stellen einer möglichen Versprechung, mehr nicht..“ Gerade noch hat das Land dem Stadtrat gedroht‎ es werde die Schließung der Stadtbibliothek, der Musikschule, des Waldtierparks und anderer wichtiger Kultureinrichtungen folgen, wenn man nicht im vollen Umfang einer Erhöhung der Grundsteuer und damit der Wohnnebenkosten zustimme. Geld, das den Haushalten dann auch für Kultur fehle.
Es wäre also überaus naiv, sich nun zu freuen, dass solche Gelder über ein Projekt wie den Umbau der ansonsten nicht zu vermietenden Landes-Schrottimmobilie Rhenushalle zurückfließen sollen.

„Zu diesem Deal kann man den Hafenbetrieben nur gratulieren“, so Thorsten Portisch (kulturpolitischer Sprecher der FWG) – „Ich wünschte, Hafenmeister ‎Franz Reindl würde eine Führungsposition auf Seiten der Stadt Ludwigshafen einnehmen.“
Die Freien Wähler aus Ludwigshafen sind gespannt, denn jetzt wird sich zeigen, wie erfolgreich der Landesbetrieb Hafen bei der Umsetzung sei. Detaillierte Informationen zum Überarbeitungsgrad der Pläne liegen bisher nicht vor. Dafür glänzt man mit einem Geheimvertrag, offenbar voller Versprechungen und ohne fixierte Pflichten. Allein es solle irgendetwas mit 2024 werden, dringt damit nach außen. Offenbar möchte man mündige Bürger und Steuerzahlern nicht mit solchen Informationen über Gebühr behelligen.

Das Projekt Rhenushalle bezeichnet die FWG bereits im Vorfeld als zu groß, zu teuer und in der vorgelegten Planung als ungenügend.‎ Mit der nun veröffentlichten geplanten Fertigstellung 2024 kommt das Projekt zudem mit riesiger Verspätung.
Dies erinnere an andere „Erfolgsprojekte des Landes“ wie Hochschule oder Polizeipräsidium, meinen Sandmann und Portisch – ein Juwel mehr in Rheinland-Pfalz. Doch anders als bei Flughafen Hahn oder dem Nürburgring eine Spur kleiner und finanziert mit fehlenden Geldern aus einer ruinierten Stadtkasse

Nun sei man gespannt, wie die lange Übergangszeit genutzt werden könne. Bisher wurden noch keine Mittel im Haushalt eingestellt, um die Depotzeit sinnvoll zur weitreichenden Digitalisierung von Dokumenten und Exponaten zu nutzen. Beim Objekt selbst gibt es allein Versprechungen aber keinerlei Pläne zur Einsicht, die Lösungen zu den schwerwiegenden Mängeln der bisherigen Planung hinsichtlich der Barrierefreiheit aufzeigen.
Hierzu bestand nach Ansicht der FWG kein Wählerauftrag.

Foto: Markus Sandmann 1.Vorsitzender FWG

Quelle FWG

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

    >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Worms – Aufprall gegen geparkten LKW

    • Worms – Aufprall gegen geparkten LKW
      Worms/Metropolregion Rhein-Neckar. Gestern Abend ist eine junge Frau mit ihrem PKW gegen einen geparkten LKW geprallt, wodurch eine Person verletzt wurde. Die 19-Jährige befuhr gegen 22:40 Uhr mit ihrem Wagen die Straße Langgewann in Richtung Fahrweg, als sie wegen Gegenverkehrs hinter einen längs am rechten Fahrbahnrand abgestellten Laster ausweichen musste. Hierbei prallte sie mit der ... Mehr lesen»

    • Heidelberg/Mannheim – Durchsuchungsmaßnahmen der Ermittlungsgruppe „Zertifikat“ wegen Verdachts der Urkundenfälschung und des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse

    • Heidelberg/Mannheim – Durchsuchungsmaßnahmen der Ermittlungsgruppe „Zertifikat“ wegen Verdachts der Urkundenfälschung und des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse
      Heidelberg/Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaften Heidelberg und Mannheim sowie des Polizeipräsidiums Mannheim: In den frühen Morgenstunden des Mittwochs, 26.01.2022, durchsuchten die Ermittlerinnen und Ermittler der Ermittlungsgruppe „Zertifikat“ der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg insgesamt zehn Objekte in den Städten Heidelberg und Mannheim und dem Rhein-Neckar-Kreis sowie ein weiteres Objekt in Rheinland-Pfalz. Es wurden Durchsuchungsbeschlüsse gegen zehn Tatverdächtige ... Mehr lesen»

    • Limburgerhof – Einbrüche in Wohnungen

    • Limburgerhof – Einbrüche in Wohnungen
      Limburgerhof/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am gestrigen Abend, zwischen 18:00 Uhr und 18:15 Uhr, bemerkte eine Bewohnerin in der Straße „Untere Hart“ ein Geräusch seitens des Balkons. Bei der Nachschau sah die Frau zwei unbekannte Täter auf dem Balkon, welche beim Erblicken unverzüglich fußläufig flüchteten. Die Täter sollen helle Hosen getragen haben. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnten die ... Mehr lesen»

    • Mutterstadt – Einbruchsversuch

    • Mutterstadt – Einbruchsversuch
      Mutterstadt/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am gestrigen Abend, gegen 17:20 Uhr, stellte eine Anwohnerin in der Ahornstraße Hebelspuren an der Hauseingangstür fest. Unbekannte Täter versuchten tagsüber erfolglos die Tür aufzuhebeln. Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder dem Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. VIDEOINSERAT ... Mehr lesen»

    • Mutterstadt – Mann zieht sich auf der Straße aus

    • Mutterstadt – Mann zieht sich auf der Straße aus
      Mutterstadt/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am gestrigen Morgen, gegen 08:40 Uhr, gingen bei der Polizeiinspektion Schifferstadt mehrere Notrufe über einen herumschreienden Mann im Medardusring ein. Laut einer Mitteilerin habe der Mann kurzzeitig sein T-Shirt und seine Hose auf der Straße ausgezogen. Nachdem sich der Mann wieder angezogen hatte, schlug dieser auf die Motorhaube und Seitenscheibe eines geparkten PKWs ... Mehr lesen»

    • Schifferstadt – Geschwindigkeitsüberwachung

    • Schifferstadt – Geschwindigkeitsüberwachung
      Schifferstadt/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 25.01.2022, zwischen 09:30 Uhr – 14:30 Uhr, wurden im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Schifferstadt Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Auf der K30 zwischen Schifferstadt und Waldsee wurden 10 Verstöße, auf der L524 zwischen Schifferstadt in Richtung Mutterstadt (Höhe Parkplatz Große Erde) 7 Überschreitungen und auf der L454 von Schifferstadt in Richtung Speyer (Höhe Einmündung Carl-Benz-Straße) wurden ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Wohnungsbrand Ludwigshafen Roonstraße

    • Ludwigshafen – Wohnungsbrand Ludwigshafen Roonstraße
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Mittwoch, 26. Januar 2022 um 11:54 Uhr, wurde die Feuerwehr Ludwigshafen aufgrund mehrerer Notrufe in der Integrierten Leitstelle Ludwigshafen zu einem Wohnungsbrand in die Roonstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich die Situation wie folgt dar: Aus einem 5 geschossigen Wohngebäude drang Feuer und Rauch aus einem geborstenen Fenster im 3. ... Mehr lesen»

    • Eberbach – Gemeinsame Baustellenkontrolle von Polizei und Zoll – mehrere Verstöße festgestellt.

    • Eberbach – Gemeinsame Baustellenkontrolle von Polizei und Zoll – mehrere Verstöße festgestellt.
      Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Das Polizeirevier Eberbach führte am frühen Nachmittag, gemeinsam mit der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Karlsruhe, in Eberbach die Kontrolle einer Großbaustelle durch. Gegen 8.30 Uhr suchten 5 Beamte des Polizeireviers Eberbach, zusammen mit 4 Beamten des Zolls das Anwesen in der Straße „Neuer Weg Nord“ auf, wo Arbeiter mit dem Abbruch eines ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN