Sinsheim – Krankenhaus Sinsheim feiert 125 Jahre medizinische Versorgung – Chronik lädt zur Zeitreise ein – Große Bedeutung der wohnortnahen Gesundheitsversorgung nicht nur in Pandemiezeiten

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Krankenhauses hat die GRN-Klinik Sinsheim eine Broschüre veröffentlicht, mit der sich die Leser auf eine Zeitreise durch 125 Jahre Krankenhausgeschichte begeben können. „Wir möchten zurückschauen und die Vergangenheit wirken lassen. Gleichzeitig geben wir einen Ausblick darauf, wie wir die Anforderungen einer qualifizierten Krankenhausversorgung auch in Zukunft für die Menschen in der Region umfassend erfüllen wollen“, sagt Klinikleiter Thorsten Großstück bei der Vorstellung der Chronik. Die ursprünglich geplanten Feierlichkeiten hatte die Klinik aufgrund der aktuellen Coronasituation abgesagt. Um dennoch dieses wichtige Jubiläum auch in der Klinik sichtbar zu machen, hängt für die kommenden Monate eine Fotoausstellung mit Werken, die bis zum Gründungsjahr zurückreichen, im Eingangsbereich der Klinik. Diese ist jedoch momentan aufgrund des aktuellen Besuchsverbots nur für Patienten und Mitarbeiter zu sehen.

Am 15. Dezember 1896 verkündete der „Landbote“ die Eröffnung des 20 Betten großen Bezirkskrankenhauses Sinsheim, zu der auch die Großherzogin Luise von Preußen persönlich gratulierte: „Möge allen Kranken und Leidenden eine Heimstätte eröffnet sein, in welcher unter Gottes Segen Heilung und Linderung gespendet werden.“ Heute, 125 Jahre später, versorgt die GRN-Klinik Sinsheim mit 640 Mitarbeitern 13.000 stationäre Patienten und 13.000 ambulante Notfälle pro Jahr. Nur kurze Zeit nach der Eröffnung des Bezirkskrankenhauses, das sich im Gebäude der heutigen GRN-Apotheke befand, reichten die geschaffenen Kapazitäten schon nicht mehr aus. Der Bedarf an gesundheitlicher Versorgung stieg auch mit den neuen Möglichkeiten, die der Fortschritt der Medizin mit sich brachte. Dennoch vergingen weitere Jahrzehnte bevor 1958 das neue Kreiskrankenhaus Sinsheim in seinem Neubau in der Alten Waibstadter Straße Patienten aufnehmen konnte. 100 Betten, drei OP-Säle und eine zeitgemäße medizinische Ausstattung waren das Ergebnis des drei Jahre andauernden Bauvorhabens. Kurze Zeit später musste das Krankenhaus aufgrund der hohen Nachfrage sogar auf 180 Betten aufstocken.

Die Kreisreform und der Autobahnausbau der A6 führten dazu, dass die Kapazitäten in den 70er Jahren erneut vergrößert und das Behandlungsangebot erweitert wurde. Auch eine eigene Geburtshilfe war längst überfällig geworden. Heute kommen in der GRN-Klinik Sinsheim rund 1500 Babys im Jahr zur Welt – ohne eigene Abteilung unvorstellbar. Mit der Gründung der geriatrischen Rehaklinik 1992 gab es in Sinsheim die erste landesweite Einrichtung ihrer Art, die sich auf Patienten über 65 Jahren spezialisiert hatte. Nachdem das damalige Kreiskrankenhaus Sinsheim 2006 Teil der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH wurde, trägt die GRN-Klinik Sinsheim seit 2010 den Verbund auch im Namen.

In den vergangen zehn Jahren hat die Klinik sich mit einem weiteren Anbau erneut vergrößert, sodass sie heute über 225 Betten verfügt. In Sinsheim findet nun seit 2011 eine neurologische Abteilung, die im Rahmen einer Kooperation mit dem Universitätsklinikum Heidelberg als lokale Schlaganfalleinheit zertifiziert ist, Platz. Seit 2017 gibt es in der Klinik auch eine eigene Palliativeinheit. Außerdem kamen aufgrund der steigenden Geburtenrate 2020 ein vierter Kreißsaal für die seit mehr als zehn Jahren als „Babyfreundlich“ zertifizierte Geburtsklinik hinzu. In diesem Jahr wurde zudem eine eigenständige Abteilung für Akutgeriatrie eröffnet, um nur einige Meilensteine aufzuzählen. „Die GRN-Klinik Sinsheim versteht sich als wohnortnaher und familiärer Gesundheitsstandort. Und dass eine gesundheitliche Versorgung auf hohem Niveau auch in den eher ländlichen Gebieten von enormer Wichtigkeit ist, wissen wir nicht erst durch die aktuelle Pandemie“, betont der Geschäftsführer der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH, Rüdiger Burger.

„In Sinsheim sind wir stolz auf ‚unser‘ Krankenhaus, auf 125 Jahre herausragende medizinische Versorgung und die hervorragende Zusammenarbeit von Landkreis und Kommune, für die die GRN-Klinik beispielhaft steht“, so der Oberbürgermeister der Stadt Sinsheim Jörg Albrecht. Da sich das Einzugsgebiet der Klinik in den vergangenen Jahren stetig vergrößert hat und neben der Bevölkerung aus dem südlichen Rhein-Neckar-Kreis auch immer mehr Patienten aus angrenzenden Landkreisen behandelt werden, plant die Klinik derzeit einen weiteren Neubau, mit dessen Umsetzung im kommenden Jahr begonnen werden soll. „Die medizinische Versorgung bedarf einer baulichen Weiterentwicklung in Sinsheim, damit alle Patienten auch in Zukunft auf diesem hohen Qualitätsniveau behandelt werden können“, bekräftigt der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, Stefan Dallinger, die Entscheidung für den Neubau, bei dem es sich mit rund 100 Millionen Euro Gesamtvolumen um die bisher größte Baumaßnahme in der Geschichte des Kreises handelt.

Die Chronik zum Jubiläum finden Interessierte unter https://www.grn.de/sinsheim/klinik/die-klinik-im-profil.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN