Sinsheim – Keine Zuschauer bei TSG-Heimspielen – Infos für Ticketinhaber

Sinsheim / Hoffenheim / Metropolregion Rhein-Neckar.
Keine Zuschauer bei TSG-Heimspielen – Infos für Ticketinhaber


  • VIDEOINSERAT
    Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese

Die Landesregierung hat über die Entscheidungen des Bund-Länder-Gipfels in Berlin hinaus deutliche verschärfte Einschnitte für Großveranstaltungen in Baden-Württemberg beschlossen. Das hat auch Auswirkungen auf die Heimspiele der TSG in der Männer-Bundesliga, die nun wieder vor leeren Rängen spielen müssen. Die Regionalliga-Partie der U23 gegen VfB Stuttgart II am heutigen Freitag im Dietmar-Hopp-Stadion (19 Uhr) ist für Besucher noch offen. Fans der TSG-Bundesliga-Frauen können deren Heimspiele unter den aktuellen Bestimmungen weiter besuchen. Die Landesregierung reagiert mit ihren Beschlüssen auf die derzeitige Entwicklung der Corona-Pandemie. Vom morgigen Samstag an sind bei Veranstaltungen dieser Art nur noch maximal 750 Zuschauer zugelassen.

„Dieser Beschluss ist für uns natürlich gleichbedeutend mit der Rückkehr zu sogenannten Geisterspielen. Wir bedauern dies sehr. Die Lage bleibt für uns alle weiterhin sehr herausfordernd. Natürlich hätten wir uns gewünscht und auch zugetraut mit Hilfe unseres etablierten strengen Hygienekonzeptes zumindest einen deutlich kapazitätsbeschränkten Spielbetrieb durchführen zu dürfen. Aber wie auch in der Vergangenheit, werden wir gemeinsam diese neue Situation annehmen und unseren Teil zur Eindämmung des Infektionsrisikos leisten“, sagt TSG-Geschäftsführer Frank Briel. „Dennoch bleibt festzuhalten, dass viele Experten weiterhin keine Gefahr sehen, sich bei solch einer Freiluftveranstaltung und den damit verbundenen hohen Hygienerichtlinien mit Corona zu infizieren. Die dazu erhobenen Studien für die Bundesliga bestätigen dies bislang“, ergänzt Briel.

Zum Beschluss nach der Konferenz der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder am gestrigen Donnerstag unter anderem in Bezug auf das Thema Großveranstaltungen erklärte Christian Seifert, Sprecher des DFL-Präsidiums und DFL-Geschäftsführer: „Die DFL ist sich der aktuell leider erneut schwierigen Corona-Situation insbesondere mit Blick auf die Belastung einiger regionaler Gesundheitssysteme bewusst. Es ist bedauerlich, dass aufgrund der pandemischen Lage und der nach wie vor zu niedrigen Impfquote in Deutschland Einschränkungen in vielen Lebensbereichen überhaupt wieder erforderlich sind. In dieser Situation braucht es eine differenzierte, nachvollziehbare, vor allem aber wirksame Strategie der Politik. Eine vorübergehende Beschränkung bei der Zulassung von Fans in die Stadien ist daher dem Grunde nach verständlich. Die DFL hofft, dass mit diesem Beschluss von Bund und Ländern die Grundlage für eine zügige Verbesserung der pandemischen Lage gelegt ist. Die DFL und ihre Clubs werden selbstverständlich weiterhin alle Impfbemühungen unterstützen.“

Bundesweit dürfen Stadien nur noch mit maximal 50 Prozent ausgelastet werden – gedeckelt bei maximal 15.000 Fans. Baden-Württemberg hat sich, wie auch Bayern und Sachsen, für ein schärferes Vorgehen entschlossen. „Wir haben in Baden-Württemberg bereits weitgehende Maßnahmen getroffen. Dennoch macht die sich zuspitzende Lage auf den Intensivstationen, das weiter sehr hohe Infektionsgeschehen im Land und die neue Virusvariante verschärfte Maßnahmen notwendig. Die erste Grundregel lautet für die nächsten Wochen: Wir müssen Kontakte wieder radikal reduzieren – um die Welle vor Weihnachten nun abzuflachen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) über die aktuelle Corona-Situation im Land. Die TSG hatte bereits Anfang der Woche den Verkauf von Tickets gestoppt.

Information zu bereits erworbenen Tickets

Angesichts der aktuellen Entscheidung und aufgrund der gegenwärtig ungewissen Prognosen in Hinblick auf die Wiederzulassung von Zuschauern bei Heimspielen der TSG Hoffenheim, werden wir unsere Dauerkarteninhaber innerhalb von 14 Tagen per E-Mail über die Rückerstattung für die Spiele mit Zuschauer-Ausschluss informieren. Bereits gebuchte Tageskarten für die Bundesliga-Partie gegen Eintracht Frankfurt (Männer) werden in den nächsten Tagen storniert und über die geleistete Zahlungsart erstattet.

Die TSG Hoffenheim bedankt sich vorab für Ihre Geduld sowie für Ihre Unterstützung in diesen herausfordernden Zeiten.

QUelle: TSG Hoffenheim

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN