Ludwigshafen – Malteser erhalten Auszeichnung von Ministerpräsidentin

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
Brückenpreis für Online-Tandem

Die Malteser in Ludwigshafen freuen sich über eine ganz besondere Auszeichnung: Das interkulturelle Online-Tandem-Projekt erhält von Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Brückenpreis 2021 in der Kategorie „Digitales Engagement für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“
Aus einer Corona-bedingten Notwendigkeit entstand im vergangenen Jahr mit dem Online-Tandem ein echtes Erfolgsprojekt der Malteser. 68 Aktive aus Ludwigshafen und Umgebung tauschen sich mittlerweile mindestens einmal pro Woche per WhatsApp, Skype und Co in Tandems miteinander aus. Alter, Herkunft, Beruf, Familienstand – alles ist bunt gemischt. Wann und worüber gesprochen wird, legen die Tandems selbst fest.
„Die Migranten erfahren auf digitalem, aber dennoch persönlichen Weg Hilfestellungen beim Leben in einer neuen Heimat und üben Deutsch im Gespräch mit Muttersprachlern. Auch die einheimischen Ehrenamtlichen profitieren vom Austausch, erweitern ihren Horizont und knüpfen neue Kontakte“, beschreibt Projektleiterin Kerttu Taidre den vielfachen Nutzen des Online-Tandems. „Die Flexibilität, die durch den digitalen Ansatz gegeben ist, wird von den Beteiligten immer wieder positiv hervorgehoben.“
Dieser innovative Ansatz hat auch die Jury des Brückenpreises überzeugt, welche die Preis-Kategorie für digitales Engagement in diesem Jahr zum ersten Mal aufgerufen hat, um den Wandel hin zur Digitalisierung in unterschiedlichen ehrenamtlichen Bereichen zu unterstützen und zu fördern. Neben dem Brückenpreispokal gibt es ein Preisgeld von 1.000 Euro und eine professionelle Videoproduktion über das Projekt.
Am 18. Dezember dürfen die Malteser den Brückenpreis in der Staatskanzlei persönlich entgegennehmen. „Das Projekt ist im zweiten Jahr nochmals stark gewachsen“, berichtet Kerttu Taidre. „Freundschaften und neue Tandems über Ehepartner sind entstanden. Teilweise tauschen sich ganze Familien miteinander aus. Im Sommer konnten wir auch einige persönliche Treffen ermöglichen. Dass das Engagement aller Beteiligten nun zum Jahresende ausgezeichnet wird, freut uns alle sehr.“
Die Nachfrage nach einem Online-Austausch wächst vor allem bei den Migranten stark. Daher suchen die Malteser derzeit weitere ehrenamtliche Gesprächspartner, die am Projekt teilnehmen möchten.
Kontakt:
Frau Kerttu Taidre
Koordinatorin der Malteser interkulturellen Begegnungsstätte (MiB)
Email: kerttu.taidre@malteser.org
Web: www.malteser-ludwigshafen.de

Über die Malteser Integrationshilfe in Ludwigshafen:
Die „Malteser interkulturellen Begegnungsstätte“ (MiB) in Ludwigshafen will Menschen mit und ohne Migrationshintergrund näher zusammenbringen. In vielfältigen Projekten können sich interessierte Ludwigshafener unterschiedlicher Kulturen kennenlernen und austauschen. Die MiB wird noch bis zum Jahresende vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat finanziell gefördert und in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge durchgeführt.

Foto: 34 interkulturelle Tandems tauschen sich im Malteser-Projekt online aus. Das Erfolgsprojekt erhält den Brückenpreis für digitales Miteinander. (Quelle: Malteser Ludwigshafen)

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

    >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Mannheim – Baustellenführung durch die Multihalle

    • Mannheim – Baustellenführung durch die Multihalle
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Welche Aufgaben haben öffentliche Räume in einer offenen Gesellschaft? Die Erhaltung und zukünftige Nutzung der weltberühmten Multihalle von Carlfried Mutschler und Frei Otto im Herzogenriedpark gibt immer wieder Anlass, sich mit dieser Frage zu beschäftigen. Denn die Multihalle ist mehr als ein ingenieurtechnisches Meisterwerk: Sie ist als offener Raum für eine ... Mehr lesen»

    • Bad Dürkheim – Aggressive Person greift am Bahnhof Polizisten an

    • Bad Dürkheim –  Aggressive Person greift am Bahnhof Polizisten an
      INSERATwww.mannheim.de Bad Dürkheim / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Am 17.05.2022 gegen 15:10 Uhr wurde der Polizei durch Zeugen mitgeteilt, dass eine männliche Person mit einer Stange in der Hand, am Bahnhof in Bad Dürkheim, Kinder und Passanten aggressiv anschreien würde. Das Gelände des dortigen Kioskes würde er trotz Aufforderung der Verantwortlichen nicht verlassen, obwohl er dort bereits ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – App Sparkasse ist jetzt auch auf Ukrainisch nutzbar

    • Ludwigshafen – App Sparkasse ist jetzt auch auf Ukrainisch nutzbar
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.mannheim.de Eine der erfolgreichsten Finanz-Apps Deutschlands, die App Sparkasse, steht Nutzerinnen und Nutzern nun auch auf Ukrainisch zur Verfügung. Das teilt die Sparkasse Vorderpfalz mit. Die Sparkassen reagieren damit auf das große Interesse ukrainischer Kriegsgeflüchteter an modernen Finanzdienstleistungen in Deutschland. Weitere Informationen auf Ukrainisch gib es unter http://s.de/1h6e. Oliver Kolb, Vorstandsmitglied ... Mehr lesen»

    • Mosbach – Seniorexperten beraten Unternehmer und Gründer im IHK StarterCenter

    • Mosbach / Neckar-Odenwald-Kreis, 17. Mai 2022. Unternehmer und Gründer können sich durch das IHK StarterCenter Mosbach am 13. Juni 2022 von praxiserfahrenen ehemaligen Unternehmern und Führungskräften der Organisation „Senioren der Wirtschaft“ beraten lassen. In Einzelgesprächen gibt es praktische Tipps für junge und bereits länger bestehende Unternehmen, zum Beispiel zu Finanzierung, Marketing oder Organisation. Gründer erfahren, ... Mehr lesen»

    • Edenkoben – NACHTRAG: Waldbrand in der Nähe von St.Martin

    • Edenkoben – NACHTRAG: Waldbrand in der Nähe von St.Martin
      St. Martin (ots) INSERATwww.mannheim.de Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Waldgebiet von St. Martin zu einem Brand. Hierbei wurden mehrere Bäume, ein Unterstand und dort gelagerte Gasflaschen vom Feuer erfasst. Infolge des Feuers detonierten die Gasflaschen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500EUR. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Ein Übergreifen des ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN