Schifferstadt – 3G-Regel und Maskenpflicht des ÖPNV gilt auch im Ruf Taxi

Schifferstadt/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis, der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) und die Stadtverwaltung informieren, dass bis auf Weiteres die 3G-Regel und Maskenpflicht des ÖPNV auch im Ruf Taxi gilt. Aufgrund § 28b des Bundesinfektionsschutzgesetzes müssen Fahrgäste im gesamten Verbundverkehr folgende Regelungen beachten: Eine Beförderung ist gem. § 28b Infektionsschutzgesetz nur noch für geimpfte, genesene oder aktuell getestete Fahrgäste möglich (3G). Gültig sind sowohl PCR-Tests als auch Antigen-Schnelltests. Diese dürfen maximal 24 Stunden alt und müssen durch eine zugelassene Stelle dokumentiert sein. Der 3G-Nachweis ist während der gesamten Fahrt für Stichprobenkontrollen bereitzuhalten. Schüler sind auf allen ihren ÖPNV-Fahrten von der 3G Regel in Bussen, Bahnen und Ruf Taxen ausgenommen.

Bei Schülern unter 18 Jahren genügt zum Nachweis das MAXX-Ticket (oder ein Schülerausweis oder ein Lichtbildausweis, aus dem das Alter hervorgeht). Ältere Schüler müssen bei einer Kontrolle neben dem MAXX-Ticket zusätzlich ihren Schülerausweis und ggf. ihren Personalausweis vorzeigen. Alle Fahrgäste haben während des gesamten Aufenthalts in den Bussen und Bahnen und im Ruf Taxi sowie im Bahnhofs- und im Haltestellenbereich Atemschutzmasken (FFP2) oder medizinische Masken zu tragen. Von der Maskenpflicht befreit sind Kinder unter 6 Jahren, Fahrgäste mit entsprechendem Attest sowie gehörlose und schwerhörige Fahrgäste nebst ihren Begleitpersonen. In den regulären Taxis gilt anders als bei den Ruf Taxis keine 3G Regel.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN