Heidelberg – Kommunaler Ordnungsdienst prüfte Gastronomie auf Einhaltung der Corona-Richtlinien -In 10 von 49 kontrollierten Betrieben wurden Mängel festgestellt


Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt Heidelberg hat sich am Donnerstag, 25. November 2021, an der dritten landesweiten Schwerpunktaktion beteiligt und die Einhaltung der Corona-Richtlinien in der Gastronomie überprüft. Die Kontrollen waren vom Gesundheitsministerium angekündigt worden. Bei der Aktion haben die Mitarbeitenden vom KOD sowohl die Hygienemaßnahmen im Lokal als auch die Einhaltung der 2G-Regeln beim Zutritt zur Gaststätte in den Stadtteilen Bergheim und Altstadt kontrolliert.


  • VIDEOINSERAT
    Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese

Der KOD hat dabei über einen Zeitraum von etwa vier Stunden 49 Gastronomiebetriebe überprüft. Dabei wurden in 10 von 49 Betrieben insgesamt 21 Mängel festgestellt. Die meisten Beanstandungen gab es bei der Kontaktdatenerhebung. Diese war in zehn Fällen fehlerhaft, unzureichend oder nicht vorhanden. Die Mitarbeitenden des KOD haben die Gaststättenbetreiber für die Verpflichtung sensibilisiert und Möglichkeiten zur Dokumentation erläutert. In fünf Fällen wurde die 2G-Regel beim Zutritt nicht kontrolliert, in vier Fällen wurden Personen ohne Impf- bzw. Genesenennachweis angetroffen. Im Übrigen kam es zu zwei Verstößen wegen des Nichttragens einer Mund-Nasen-Bedeckung. Unabhängig von der Schwerpunktaktion prüft der KOD täglich stichprobenartig und auf Verdachtsmeldung, unter anderem, ob dazu verpflichtete Betreiber ordnungsgemäß den Test- beziehungsweise Impf- oder Genesenenstatus ihrer Gäste überprüfen und ob eine Datenverarbeitung durchgeführt wird.

Impfnachweis nur noch mit QR-Code möglich

Die Stadt Heidelberg weist darauf hin, dass nach der aktuell gültigen Corona-Verordnung ein Nachweis für die Impfung nur noch mit einem QR-Code möglich ist. Der QR-Code befindet sich auf dem digitalen Impfzertifikat. Dieses erhält man entweder direkt bei der Impfung oder kann es im Anschluss nach Vorlage des gelben Impfpasses in der Apotheke abholen. Der QR-Code kann dann entweder mit der Corona-Warn-App oder der CovPass-App eingelesen werden. Der gelbe Impfpass allein reicht ab Mittwoch, 1. Dezember 2021, nicht mehr zum Nachweis einer Impfung aus, da er nicht digital überprüft werden kann.

Betreiber, Anbieter und Veranstalter sind verpflichtet, Test-, Genesenen und Impfnachweise zu kontrollieren. Sie müssen die Angaben mit einem amtlichen Ausweisdokument abgleichen. Impf- und Genesenennachweise müssen elektronisch – etwa mit der „CoVPassCheck“-App – geprüft werden. Die App gibt es unter www.digitaler-impfnachweis-app.de/covpasscheck-app. Außerdem müssen die Kontaktdaten der Gäste dokumentiert werden – entweder mit einschlägigen Apps wie Luca oder analog auf Papier. Dazu zählen Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und, sofern vorhanden, die Telefonnummer. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten.

Ergänzend: Weitere Informationen zu den geltenden Corona-Maßnahmen sowie Impf- und Testangeboten finden sich im Internet unter www.heidelberg.de/coronavirus.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS HEIDELBERG

    >> Alle Meldungen aus Heidelberg


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Verkehrsschild umgefahren – Zeugen gesucht

    • Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 20.01.2022, gegen 04:00 Uhr, fanden Polizeibeamte während einer Streifenfahrt ein Verkehrsschild auf der Bruchwiesenstraße in Fahrtrichtung Freiastraße. Es wird davon ausgegangen, dass ein gelber LKW das Schild touchiert hat und es aufgrund dessen auf die Straße fiel. Auf der Straße lag zudem ein schwarzes Plastikteil, das wahrscheinlich von einem Radkasten stammt. Während ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Einbruch in Wohnung

    • Ludwigshafen – Einbruch in Wohnung
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Abend des 19.01.2022 brachen unbekannte Täter in eine Wohnung in der Schützenstraße ein. Gestohlen wurde nichts. Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de zu wenden. VIDEOINSERAT Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese»

    • Haßloch – Hühner mit Warnwesten unterwegs

    • Haßloch – Hühner mit Warnwesten unterwegs
      Haßloch/Landkreis Bad Dürkheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Ausgebüxte Hühner, die auf der L529 (Holidayparkstraße, Höhe Aumühle) unterwegs sind, meldete eine Autofahrerin am Mittwochmittag (19. Jan, 13:05 Uhr) bei der Polizei. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Ins Zweifeln kamen die Beamten, weil die Hühner mit Warnwesten bekleidet seien, so die Anruferin. Ein Hahn und fünf Hühner der Gattung Gallus gallus domesticus ... Mehr lesen»

    • Speyer – Streik ab 19.01.2022

    • Speyer – Streik ab 19.01.2022
      Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeitenden privater Busunternehmen in Rheinland-Pfalz zum Streik aufgerufen. Von dem Streik betroffen sind sämtliche Betriebe und Standorte der DB Regio Bus Mitte GmbH, der Palatina Bus GmbH und der Stadtbus Zweibrücken GmbH. Mit Einschränkungen und Fahrtausfällen muss daher gerechnet werden. VIDEOINSERAT Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Gaststätte wegen Corona-Verstößen versiegelt

    • Ludwigshafen – Gaststätte wegen Corona-Verstößen versiegelt
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Der Kommunale Vollzugsdienst (KVD) hat am Mittwochnachmittag, 19. Januar 2022, ein Lokal in Nord/Hemshof wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen geschlossen. Der KVD war gegen 16.20 Uhr von der Polizei zur Gaststätte gerufen worden, weil dort Auflagen zur Bekämpfung der Pandemie nicht eingehalten worden waren. Im Lokal hatten sich drei Gäste befunden, die kein ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Radarkontrollen für die Woche vom 24. Januar bis 30. Januar 2022

    • Ludwigshafen – Radarkontrollen für die Woche vom 24. Januar bis 30. Januar 2022
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor. Montag, 24. Januar: Gartenstadt, Edigheim und Friesenheim; Dienstag, 25. Januar: Maudach, Mitte und Mundenheim; Mittwoch, 26. Januar: Nord, Oppau und Oggersheim; Donnerstag, 27. Januar: Pfingstweide, Rheingönheim und Süd; Freitag, 28. Januar: Ruchheim, West und Edigheim. Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Viele Anrufe von falschen Polizeibeamten in Ludwigshafen – alle Angerufenen verhielten sich vorbildlich

    • Ludwigshafen – Viele Anrufe von falschen Polizeibeamten in Ludwigshafen – alle Angerufenen verhielten sich vorbildlich
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 18.01.2022 wurden der Polizei von acht Ludwigshafener Bürgerinnen und Bürgern im Alter von 64 Jahren bis 87 Jahren Anrufe von falschen Polizeibeamten gemeldet, die in der Zeit zwischen 10:50 Uhr und 14:00 Uhr stattfanden. Die Anrufer gaben an, von der Kriminalpolizei zu sein. Einer 71-Jährige wurde gesagt, dass es in ihrer Nähe ... Mehr lesen»

    • Steinfeld – Vandalismus in Steinfeld

    • Steinfeld – Vandalismus in Steinfeld
      Steinfeld/Landkreis Südliche Weinstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. An der Grundschule Steinfeld wurden am gestrigen Abend, 20.01.22, im Außenbereich die Wände mit Farbe besprüht und ein Feuer in einem Mülleimer entfacht. Der Sachschaden wird hier auf 800.- Euro geschätzt. An den Wänden und einer Mauer der Katholischen Kirche, sowie einem Wohnanwesen in der Unteren Hauptstraße, wurde durch Schmierereien ein ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN