Rhein-Pfalz-Kreis – Internationaler Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ – Aktion „Gewalt gegen Frauen und Kinder – das kommt hier nicht in die Tüte!“ startet

        Rhein-Pfalz-Kreis / Limburgerhof / Metropolregion Rhein-Neckar.
        „Frei leben – ohne Gewalt“

        Am 25. November 2021 um 11 Uhr wird auf dem Burgunderplatz in Limburgerhof die Fahne „Frei leben – ohne Gewalt“ gehisst. Die Gleichstellungsbeauftragten des Rhein-Pfalz-Kreises machen am Internationalen Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ auf das Thema aufmerksam und setzen so ein öffentliches Zeichen gegen Gewalt.

        Gleichzeitig startet die Aktion „Gewalt gegen Frauen und Kinder – das kommt hier nicht in die Tüte!“ Vom 25. November an werden die Bäckereien im Rhein-Pfalz-Kreis Tüten verwenden, die von den Gleichstellungsbeauftragten kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Der Aufdruck: STOPP – Keine Gewalt gegen Frauen und Kinder! wird ergänzt um die Kontaktdaten des bundesweiten Hilfetelefons und der Gleichstellungsstellen im Rhein-Pfalz-Kreis. So wollen die Gleichstellungsbeauftragten die Öffentlichkeit aufmerksam machen und Betroffenen Hilfestellung geben.

        Im Rhein-Pfalz-Kreis sind die Fallzahlen im Jahr 2020 von 325 auf 357 gestiegen. Dabei sind die Tatverdächtigen zu fast 75 % männlich; der hauptsächliche Tatort ist die gemeinsame Wohnung.

        Am Infostand auf dem Burgunderplatz gibt es die Möglichkeit, selbst ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen: Machen Sie mit dem Poster „Wir brechen das Schweigen“ ein Selfie und posten Sie es in Ihren sozialen Netzwerken!

        Erwartet werden Landrat Clemens Körner, Bürgermeister Andreas Poignée und Beigeordnete Rosemarie Patzelt sowie Vertreter*innen des Netzwerkes „NEIN zu Gewalt an Frauen“ Rhein-Pfalz-Kreis. Interessierte sind herzlich willkommen!

        Hintergrund Gedenktag

        Der Ursprung dieses Gedenktages: Im Jahr 1960 wurden am 25. November drei Schwestern in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter ermordet. Sie waren zuvor im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den damaligen tyrannischen Diktator Trujillo beteiligt.
        Diesen Mut und die Kraft, den die drei Schwestern bei ihrem Kampf gegen den Tyrannen und gegen das vorhandene Unrecht gezeigt haben, gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit.

        1981 wird der 25. November ein internationaler Gedenktag: Auf einem Treffen lateinamerikanischer und karibischer Feministinnen in Kolumbien würdigten die Teilnehmerinnen die ermordeten Frauen und riefen das Todesdatum der drei Frauen zum Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus.

        Hintergrund „Flagge zeigen“

        Im Jahr 2001 ist die Fahnenaktion von Terre des Femmes ins Leben gerufen worden. Seither wehen jedes Jahr an diesem Tag die Fahnen mit dem Slogan „Frei leben – ohne Gewalt“. Die abgebildete Frauenfigur und der Slogan symbolisieren ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben von Mädchen und Frauen weltweit.

        Die Aktion hat nicht nur in Deutschland, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus eine besondere Signalkraft entwickelt. Weltweit engagieren sich Menschen gegen die Verletzung von Frauenrechten.

        Quelle Text/Bilder Rhein-Pfalz-Kreis

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X